Mercenaries Newsfeed http://www.mercenaries.de Mercenaries Newsfeed AFV Marburg Mercenaries e.V. CGFeedMaker 1.0.16 on CMS Made Simple webmaster@mercenaries.de bredendiek@kelz-und-partner.de (Arik Thaye Bredendiek) Mercenaries 2 starten mit Sieg in die Saison https://www.mercenaries.de/news/3219/15/Mercenaries-2-starten-mit-Sieg-in-die-Saison.html

Am vergangenen Sonntag fand das erste Seasonspiel der Marburg Merceneries II in Hanau statt.

Die zweite Mannschaft der Mercenaires tritt dieses Jahr in der Landesliga Mitte an und traf als Erstes auf die Hanau Ravens. Dort gewannen sie 22:14


Es ging direkt mit der Offense der Söldner los und sie scorten gleich im ersten Drive mit einem Pass von Quaterback Lennard Treckmann auf Wide Receiver Josh Engel zur 0:6 Führung. Die Marburger Defense hielt anfangs die Offense der Ravens gut in Schach. Nach mehreren Turnovers auf beiden Seiten scorten die Mercenaries erneut vor der Halbzeit. Fullback Andre Schmittner blockte den Weg frei für Runningback Stefan Bierau und es stand 0:14.

 Die zweite Hälfte startete mit einem Touchdown für die Ravens zum 7:14 Anschluss. Doch den Mercenaries gelang kurz darauf durch Runningback Nick Doll das 7:22.

 Im letzten Quarter kamen beide Teams durch die spätsommerlichen Temperaturen langsam an ihre Grenzen. Durch Verletzungen und Sperren einiger Spieler waren die Marburger ohnehin geschwächt, was nun doppelt zu Buche schlug. So konnten die Ravens kurz vor Schluss noch zum 14:22 Endstand verkürzen.

 Marburgs Headcoach Mathias Dalwig sieht nach dem Schlusspfiff noch Potenzial nach oben: „Heute haben wir einige Fehler bei uns gesehen und sehr viele Strafen produziert. Wir werden in der nächsten Woche daran arbeiten und dann schauen wir Mal, wie es gegen Rodgau läuft.‘‘

 Das nächste Spiel der Mercenaries II ist am Sonntag den 26.09 um 15:00 Uhr gegen die Rodgau Pioneers in der MEW-Arena.

]]>
Tue, 21 Sep 2021 13:51:25 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3219/15/Mercenaries-2-starten-mit-Sieg-in-die-Saison.html
Mercenaries gewinnen Defibrillator für das Georg-Gaßmann-Stadion https://www.mercenaries.de/news/3218/15/Mercenaries-gewinnen-Defibrillator-fuer-das-Georg-Gassmann-Stadion.html

Das Social Media Team der Mercenaries hat bei der Verlosung der Volksbank Mittelhessen teilgenommen und war erfolgreich.  


Insgesamt wurden 70 sogenannter Laien – Defibrillatoren im Gesamtwert von 100.000,- Euro im Rahmen des Förderwettbewerbes „Lebensretter“ über eine Facebook – Aktion verlost. „Hoffentlich werden die Geräte niemals zum Einsatz kommen müssen“ wünschen sich die Veranstalter dieser Aktion. Die Realität sieht leider anders aus: Es kommt immer wieder vor, dass Menschen ohne Vorwarnung einen plötzlichen Herzstillstand erleiden. Bei der Fußball EM war genau das dem dänischen Fußballer Christian Eriksen vor laufender Kamera passiert. Eriksen konnte geholfen werden. Innerhalb kürzester Zeit waren Sanitäter mit Profi-Ausrüstung bei dem bewusstlosen Spieler. Doch die meisten Fälle plötzlichen Herzstillstandes treten nicht bei Europameisterschaften, sondern beim Lokalderby zwischen ambitionierten Amateuren auf. Es kann jederzeit und jeden treffen.

 

Im Falle des Falles ist schnelles Handeln gefragt. Wenn nicht sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen werden, sinken die Überlebenschancen für den Betroffenen im Sekundentakt. Neben Herzdruckmassage und der Beatmung ist oft der Einsatz eines Defibrillators notwendig. Automatisierte externe Defibrillatoren (AED) können auch von Laien bedient werden. Entscheidend ist nur: Es muss ein Gerät in der Nähe sein.

 

Mit der Spende von siebzig Defibrillatoren möchte die Volksbank Mittelhessen die medizinische Infrastruktur in der Region verbessern und ihren Teil dazu beitragen, dass das Netz dieser lebensrettenden Geräte noch dichter wird“, so die Generalbevollmächtigte Natalija Korbmacher. Die Defibrillatoren sollen an Treffpunkten mit hoher Besucherfrequenz, zum Beispiel in Vereinsheimen oder an Sportplätzen, installiert werden.

Da ist das Georg-Gaßmann-Stadion der ideale Standort für solch ein Gerät, denn neben den American Football Spielern der Marburg Mercenaries nutzen viele andere Sportlerinnen und Sportler die zahlreichen Möglichkeiten des Stadions. Der Chef des Mercenaries Social Media Teams Stefan Scott, welcher auch für die Livestreams des Marburger Gamesound verantwortlich ist, erhielt den Gewinn direkt von Verena Waldschmidt von der Volksbank Mittelhessen. 

]]>
Mon, 20 Sep 2021 09:20:13 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3218/15/Mercenaries-gewinnen-Defibrillator-fuer-das-Georg-Gassmann-Stadion.html
Mercenaries verlieren in den Schlusssekunden gegen Universe https://www.mercenaries.de/news/3217/15/Mercenaries-verlieren-in-den-Schlusssekunden-gegen-Universe.html

In dieser SharkWater GFL Saison sollte es nichts werden mit einem Heimsieg der Marburg Mercenaries. 15 Sekunden vor Schluss führten die Marburger noch, am Ende hatte es dann doch wieder nicht zum Sieg gereicht.


Aufgrund der vielen Ausfälle mussten die Marburger Coaches ihr Team umkrempeln. Aaron Seward, der beste Marburger an diesem Spieltag, spielte Receiver, Runningback, Cornerback und Returner. Der immer noch sichtlich angeschlagene Marcus Cox bekam einige Spielzüge als Receiver und in der Offense Line mussten Defensespieler wie Nico Koch aushelfen. Dennoch erwischten die Marburger einen Start nach Maß und das Quarterback -Receiver Duo Sonny Weishaupt und Seward sorgte für den ersten Touchdown, Nicola Pirone erhöhte auf 7:0. Danach war erneut Seward nach Pass von Weishaupt erfolgreich und es stand 14:0. In diesem ersten Quarter dominierten die Gastgeber den Tabellenletzten aus Frankfurt und alles sah nach einem klaren Heimsieg aus. Das wäre der Erste in dieser Saison gewesen.  

Im zweiten Quarter arbeitete sich Marburg wieder gut Richtung Frankfurter Endzone doch nach einer Interception trug Adam Coronado den Ball für Universe in die Marburger Endzone. Das war der erste Interception Return Touchdown für Universe in dieser Saison. Auch die Two Point Conversion durch Terence Zöllner war erfolgreich und es stand nur noch 14:8.  Im Gegenzug trug Seward den Return in die Frankfurter Endzone, sein toller Lauf wurde aufgrund einer Flagge aber nicht belohnt. Mit Pässen auf Merlin Detroy und Felix Roßmüller kam Marburg wieder Richtung Endzone, diesmal vollendete Seward nach einem spektakulären Trickspielzug, 21:8.

Sebastian Brand fing eine Interception vom Universe Quarterback Glen Cuillette und die Marburger kamen in Fieldgoalreichweite. Der Kick von Pirone ging knapp daneben und Marburg konnte die Führung nicht weiter ausbauen. Im Gegenzug verkürzten die Frankfurter mit einem Touchdownlauf durch Quarderman Sloan und Two Point Conversion von Zöllner auf 21:16.

 

Im dritten Quarter überraschte Universe mit einem fulminanten Laufspiel, Frank Basting, der massige Offenseline Spieler, der eigentlich in dieser Saison nur als Coach geplant war, wurde als Fullback eingesetzt und blockte immer wieder den Weg für seine Ballträger frei. So war fast das gesamte dritte Quarter eine Demonstration des guten alten Laufspieles, aber Marburgs Defense konnte kurz vor der Endzone diesen Drive beenden. Leider konnte die Offense in der Folge nicht für die notwendige Entlastung sorgen. So rollte die Frankfurter Angriffswelle im vierten Quarter erneut an und diesmal war sie mit einem Lauf von Cuillette erfolgreich, Kicker Junior Stevens erhöhte und Frankfurt ging erstmals mit 21:23 in Führung.

Doch Marburg gab nicht auf, das Team wollte unbedingt vor seinem heimischen Publikum endlich gewinnen. Weishaupt warf seine Pässe auf Rossmüller, Cox und Fengler und dieser fing zum Touchdown, 27:23. Marburg wollte dann auch auf 2 Punkte gehen, dies war nicht erfolgreich.

Die Mercenaries Defense konnte die nächsten drei Frankfurter Angriffsversuche stoppen, beim vierten Versuch musste Universe 8 Yards überbrücken. Nach erfolgreichem Pass gab es noch eine umstrittene Strafe gegen Marburg wegen Targeting mit dem Ellbogen, Dominik Stein wurde daraufhin ejected. So kamen die Frankfurter wieder dicht an die Marburger Endzone und 15 Sekunden vor Spielende vollendete Cuillette, 27:30 (PAT Stevens). Wenn jetzt noch die Punkte am grünen Tisch dazukommen, hätte Universe damit den Klassenerhalt geschafft und die Stuttgart Scorpions müssten in die Relegation.

Nach dem Spiel dankte Marburgs Präsident Carsten Dalkowski dem Schiedsrichter Andy Stehle, der mit diesem Spiel als White Head seine jahrzentelange Karriere als Spieler und Schiedsrichter beendete. Stehle stand bereits 1987 mit den Badener Greifs im German Bowl gegen die Berlin Adler. Im American Football Verband Baden-Württemberg wird Stehle weiterhin aktiv bleiben.    

Für das Marburger GFL Team ist die Saison damit vorbei, jetzt beginnt für die 2. Mannschaft und die Jugend – Teams deren Herbstsaison.                     

]]>
Mon, 06 Sep 2021 12:18:57 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3217/15/Mercenaries-verlieren-in-den-Schlusssekunden-gegen-Universe.html
Hessenderby zum Saisonabschluss in Marburg https://www.mercenaries.de/news/3216/15/Hessenderby-zum-Saisonabschluss-in-Marburg.html

Am Sonntag, den 05.09.2021 empfangen die Marburg Mercenaries um 16:00 Uhr Frankfurt Universe zu ihrem letzten Spiel der SharkWater GFL Saison 2021


Für Marburgs Tabellenplatz spielt diese Begegnung keine entscheidende Rolle mehr, die Mercenaries haben bei diesem Saisonabschluss weder mit dem Abstieg noch mit den Playoffs etwas zu tun. Für den Gast aus Frankfurt könnte es in diesem Spiel möglichweise um den Klassenerhalt gehen. Momentan liegt Universe ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz, könnte allerdings das Heimspiel gegen die Allgäu Comets, welche nicht angetreten waren, zu ihren Gunsten gewertet bekommen. Dann hätte Universe auf dem Papier einen Sieg, genau wie der Tabellennachbar Stuttgart Scorpions.

Diese hatten ihren einzigen Sieg gegen Frankfurt geholt, dieser war mit 55:20 recht deutlich ausgefallen. Die Scorpions haben ihr letztes Spiel gegen den ungeschlagenen Südmeister aus Schwäbisch Hall, daraus sind nicht unbedingt Punkte zu erwarten. Also werden die Scorpions den Marburgern alle Daumen drücken, dass diese gegen Frankfurt gewinnen.

Im Hessenderby Hinspiel hatte Marburg in Frankfurt mit 42:12 deutlich gewonnen, doch seitdem hat sich einiges getan. Die Frankfurter haben sich von Spiel zu Spiel kontinuierlich verbessert, während die Marburger eine immer länger werdende Verletztenliste haben.

Dennoch ist Marburgs Headcoach Joe Tricario optimistisch: „Wir werden zwar nicht auf allen Positionen die besten Starter zur Verfügung haben, aber ich bin mir sicher, dass die Spieler, die auf dem Feld stehen, ihr Bestes geben werden.“

Und auch Mercenaries Präsident Carsten Dalkowski hofft auf einen Sieg: „Wir wollen uns bei unseren treuen Fans, Partnern und Sponsoren mit einem Heimsieg verabschieden! Dazu werden die Jungs alles geben, ein Hessenderby ist immer etwas Besonderes. Frankfurt wird sicherlich mit zahlreichen Fans anreisen, daher hoffen wir zum Abschluss dieser schwierigen Spielzeit auf lautstarke Unterstützung der Mercenaries Fans. Unsere junge und kämpferische Truppe hätte es sicherlich verdient, mit einem Sieg diese Saison zu beenden.“ 

 

Für dieses Spiel sind erstmals auch Stehplatzkarten verfügbar, alle Tickets gibt es hier

https://www.mercenaries.de/gameday/tickets.html

Für alle Zuschauer gelten die bekannten 3 G Regeln und die entsprechende Nachweispflicht.

 

Der Marburger Gamesound wird dieses Spiel live streamen:

https://livestream.com/gfltv/events/9809092

 

Game Facts

Marburg Mercenaries vs. Frankfurt Universe

Sonntag, 05. September 2021

Kickoff: 16:00 Uhr

Georg-Gaßmann-Stadion

]]>
Fri, 03 Sep 2021 08:18:44 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3216/15/Hessenderby-zum-Saisonabschluss-in-Marburg.html
Mercenaries haben im Allgäu tapfer gekämpft https://www.mercenaries.de/news/3215/15/Mercenaries-haben-im-Allgaeu-tapfer-gekaempft.html

Bei der 12:41 Niederlage der Marburger bei den Allgäu Comets hat das Team der Mercenaries bis zum Schluss gut gekämpft und im Rahmen der Möglichkeiten alles gegeben.


Vor dem Spiel gab es weitere schlechte Nachrichten, Tight End Philipp Eichhorn und Runningback Merlin Detroy konnten ebenfalls nicht spielen. Dafür lieferte Odin Detroy eine gute Leistung als Ballträger und Sven Kortry fing als Tight End sicher seine Bälle. Mit seinen Catches war er auch am guten Eröffnungsdrive der Marburger maßgeblich beteiligt. Quarterback Sonny Weishaupt holte mit seinem variantenreich Kurzpassspiel einen First Down nach dem anderen und die Mercenaries nahmen damit zu Beginn viel Zeit von der Uhr. Neben Kortry zeigte sich Joshua Engel, Felix Rossmüller und Niklas Fengler als fangsichere Receiver. Mit einem Touchdownpass von Weishaupt auf Fengler gingen die Mercenaries mit 0:6 in Führung, diese konnten sie mit ihrer Defense bis in das zweite Quarter verteidigen. In der Defense zeigten wieder einmal Nico Koch und Robert Heyward aber auch Tiberius Steinbach und Patrick Malz eine klasse Leistung.

Im zweiten Quarter zeigt dann Comets Runningback Glen Toonga, warum er der zweitbeste Ballträger der SharkWater GFL ist und brachte den Ball in die Endzone, Marcel Schade erhöhte auf 7:6. Nach einem misslungen Snap landete der Pass in den Armen eines Comets Verteidigers und die Gastgeber erhöhten auf 13:6. Danach zogen die Comets durch einen Touchdown Lauf von Toonga, der auch die Two Piont Conversion verwandelte und einem Touchdownpass vom neuen Allgäuer Quarterback Jake Schimenz auf 28:6 davon.

Doch wer dachte, dass sich die Marburger aufgeben würden, sah sich getäuscht. Die Mercenaries Defense zwang die Comets zum Punt und die Offense arbeitete sich durch Läufe von Odin Detroy und Pässe auf Rossmüller und Fengler über das Feld. Die Kombination Weishaupt auf Fengler sorgte dann auch für den zweiten Marburger Touchdown zum 28:12. Fengler wurde vom Moderator im Stream nach dieser gelungenen Aktion zu Recht als einer der besten Receiver in der GFL bezeichnet. Durch einen Pass von Schimenz auf Canice Gonzague bauten die Allgäuer ihre Führung im dritten Quarter auf 35:12 weiter aus. Der schnelle und wenige Comets Quarterback erzielte dann im vierten Quarter durch einen Lauf selbst den letzten Touchdown zum 41:12 Endstand.

In der Schlussphase durfte Marburgs zweiter Quarterback Dennis Siebert zeigen, was er kann. Durch Pässe auf Kortry und Lennard Treckmann holte er gleich zwei Firstdowns in Folge. Trotz der Niederlage lässt dieser Spieltag für die Zukunft hoffen. Die Spieler feuerten sich von der Seitenlinie aus gegenseitig an und auch die mitgereisten verletzten Spieler unterstützten ihr Team tatkräftig.

Jetzt bereitet sich die Mannschaft auf das Saisonfinale vor, das Hessenderby gegen Frankfurt Universe am Sonntag, den 05.09.2021 um 16:00 Uhr im Georg-Gassmann-Stadion. Tickets sind im Onlineshop erhältlich: https://www.mercenaries.de/gameday/tickets.html

]]>
Thu, 02 Sep 2021 07:44:37 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3215/15/Mercenaries-haben-im-Allgaeu-tapfer-gekaempft.html
Die Mercenaries reisen mit dem letzten Aufgebot nach Kempten https://www.mercenaries.de/news/3214/15/Die-Mercenaries-reisen-mit-dem-letzten-Aufgebot-nach-Kempten.html

Aufgrund der immer länger werdenden Verletztenliste müssen die Marburg Mercenaries am Sonntag, den 29.08.2021 mit einem arg dezimierten Kader gegen die Allgäu Comets antreten.


 

Im letzten Spiel gegen die Schwäbisch Hall Unicorns verletzte sich Marvin Hart bei seinem Touchdownlauf so schwer, dass er für die restliche Saison ausfällt. Nach Ruben De Ruyter ist dies der zweite, schwerwiegende Ausfall im Marburger Defense Backfield. Doch Marburgs Headcoach Joe Tricario gibt sich trotzdem kämpferisch: „Wir werden mit den Spielern, die wir noch zur Verfügung haben alles geben und hart um jedes Yard kämpfen.“   

Für die Gastgeber geht es in diesem Spiel um den möglichen zweiten Platz in der SharkWater GFL Süd, der ein Heimspiel in den Playoffs bedeutet. Momentan liegen die Comets mit 10:4 Punkten hinter den Saarland Hurricanes mit 14:2 Punkten auf Platz drei. Das Spiel der Allgäuer in Frankfurt gegen Universe, zu welchem sie nicht angetreten sind, könnte möglicherweise für Frankfurt gewertet werden, daher müssen die Comets auf jeden Fall gewinnen.

In Kempten treffen die Marburger auf einen alten Bekannten Elias Gniffke, der 2019 die Mercenaries Offense einer der Produktivsten der gesamten GFL formte, bevor er in den Allgäu gewechselt ist.

Nachdem Comets Quarterback McLane Carter in die Staaten zurückgekehrt ist, hatte in den letzten Spielen Sam Huxtable übernommen. Mittlerweile kam mit Jake Schimenz ein weiterer Quarterback dazu, den die Allgäuer kurzfristig vom polnischen Meister Bydgoszcz Archers verpflichtet hatten. Mit Glen Toonga haben die Comets den mit durchschnittlich 123 Yards zweitbesten Runningback in ihren Reihen, der momentan ebenfalls verletzte Marburger Runningback Marcus Cox liegt mit 107 durchschnittlich Yards auf Platz drei dieser Statistik.

 

Das Spiel wird im Livestream übertragen:  https://live.gfl.info/

 

Allgäu Comets vs. Marburg Mercenaries

Sonntag, 29.08.2021

Kickoff: 15:00 Uhr

Illerstadion

]]>
Fri, 27 Aug 2021 15:11:57 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3214/15/Die-Mercenaries-reisen-mit-dem-letzten-Aufgebot-nach-Kempten.html
Mercenaries lassen sich SharkWater schmecken https://www.mercenaries.de/news/3213/15/Mercenaries-lassen-sich-SharkWater-schmecken.html

Seit dieser Saison hat die GFL erstmals einen Namenssponsor: SharkWater GFL. SharkWater ist ein Hardseltzer, diese neuen, kalorienarmen Getränke mit 5% Alkohol boomen in den USA und werden auch in Europa immer beliebter.


SharkWater ist das neueste Produkt der TCB Beverages GmBH zu welcher renommierte Marken wie Feldschlößchen, Gilde und Frankfurter Brauhaus gehören.

Das gemeinsame Logo ist mittlerweile auf allen Onlinemedien der Liga und der GFL Teams präsent, weitere Präsentation werden im Rahmen der GFL und beim German Bowl erfolgen. Damit sich die Spieler selbst von dem neuen Getränk überzeugen können, wurden alle GFL Teams großzügig mit Probierpaketen ausgestattet. Bei den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen war für jeden etwas dabei. So konnten sich auch die Spieler der Mercenaries nach dem Training von SharkWater überzeugen. Marburgs Spielobmann Thomas Plessl erklärt dazu augenzwinkernd: „Normalerweise gibt es bei uns nach dem Training keinen Alkohol, aber für SharkWater haben wir da gerne eine Ausnahme gemacht. Und den Spieler hat es gefallen.“      

Die GFL und SharkWater passen gut zusammen! Als Hard Seltzer hat SharkWater wie auch unser Sport seine Wurzeln in den USA und beide sprechen eine sehr ähnliche Zielgruppe in zwei wachsenden Märkten an“, sagt Mercenaries Präsident und Ligasprecher Carsten Dalkowski. „Wir freuen uns sehr, mit dieser neuen Partnerschaft einen weiteren Schritt auf dem eingeschlagenen Weg zur Weiterentwicklung der GFL zu gehen“.

SharkWater Hard Seltzer ist das neue Trendgetränk aus den USA und dort genauso beliebt wie Football“, sagt Mike Gärtner, Geschäftsführer der TCB Beverages GmbH. „In Deutschland hat der American Football eine immer größer werdende Fangemeinde. Das möchten wir mit unserer GFL-Partnerschaft unterstützen und gleichzeitig das flüssige US-Feeling dazu liefern.“

SharkWater Hard Seltzer „Spritziges Wasser – 5% Alkohol – Natürliche Aromen“ ist in Deutschland in den Geschmacksrichtungen Limette, Gurke, Hanf und Hibiskus-Rose erhältlich. Mit nicht mal 99 Kilokalorien pro Dose ist es eines der kalorienärmsten alkoholischen Getränke und lässt sich daher fast ohne schlechtes Gewissen genießen. Doch SharkWater ist noch mehr, mit dem Hai im Namen und Logo weist der Hersteller darauf hin, dass für jede zum Recycling zurückgegebene Dose 2 Cent für Projekte zum Schutz von Meeresbewohnern gespendet werden.

 

Auf dem Bild sind v.l.n.r.:

Sebastian Brand, Konstanzin Walde, Nico Koch, Tim Wüstefeld, Matthias Koch.

]]>
Fri, 27 Aug 2021 08:58:00 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3213/15/Mercenaries-lassen-sich-SharkWater-schmecken.html
Unicorns siegen souverän in Marburg https://www.mercenaries.de/news/3212/15/Unicorns-siegen-souveraen-in-Marburg.html

Trotz der deutlichen 16:77 Heimspielniederlage der Mercenaries gegen den unbesiegten Tabellenführer aus Schwäbisch Hall zeigten die Marburger einige gute Szenen, die für die Zukunft dieses jungen Teams Hoffnung machen.


Mit diesem Ergebnis war zumindest ein Ziel der Mannschaft erreicht, gegen die Unicorns nicht ohne eigene Punkte vom Feld zu gehen. Immerhin haben die Mercenaries damit auch das drittbeste Offense – Ergebnis aller bisherigen Gegner der Haller Defense erzielt.

Während in der Marburger Offense der erfolgreichste Punktesammler Marcus Cox fehlte, konnte Unicorns Headcoach Jordan Neuman, der auch Headcaoch der deutschen Nationalmannschaft ist, aus dem Vollen schöpfen. Vor dem Spiel hatte er bereits angekündigt, dass er zumindest in der ersten Hälfte viele Starter einsetzen wird, um das Team auf Playoff Modus zu bringen. Und so begangen die Gäste auch wie die Feuerwehr. Runningback John Santiago erzielte mit seinen schnellen, wendigen Läufen im ersten Quarter gleich zwei Touchdowns und der Kicker Tim Stadelmayr erhöhte jeweils zur 0:14 Führung. Für das Marburger Laufspiel kämpfte Merlin Detroy und später auch sein Bruder Odin Detroy unermüdlich um jedes Yard, jeder Firstdown wurde von den Fans begeistert bejubelt. Im Passspiel präsentierten sich die Mercenaries stark verbessert. Mit variantenreichem Passspiel bediente Quarterback Sonny Weishaupt gleich vier Receiver für insgesamt 199 Yards und einer guten 77 % Completion Quote. Philipp Eichhorn gelangen sechs Fänge, Aaron Seward und Niklas Fengler je fünf und Felix Roßmüller konnte viermal den Ball fangen.   

Sogar Linebacker Robert Heyward half in der Offense und blockte für Detroy den Weg frei. Cornerback Marvin Hart trug in der Folge als Runningback den Ball in die Endzone, Kicker Nicola Pirone erhöhte, und es stand 7:14. Diesen Touchdown mussten die Marburger allerdings teuer bezahlen, denn Hart verletzte sich und konnte nicht mehr weiterspielen. Damit fehlte der ohnehin schon arg dezimierten Defense der wichtigste Passverteidiger und die Unicorn wussten diese Schwächung geschickt zu nutzen. Nach einem Screenpass vom jungen Quarterback Talent Ian Gehrke auf Santiago erzielte dieser seinen dritten Touchdown zum 7:21. Doch die Marburger schlugen sofort zurück, Weishaupt warf zu Aaron Seward und 80 Yards später war dieser in der Endzone, 13:21. Da sah es auf der Anzeigentafel noch freundlich aus, aber das sollte sich schon bald ändern. Gehrke warf gleich zweimal hintereinander Touchdownpässe auf Tyler Rutenbeck, dann erlief Santiago seinen vierten Touchdown an diesem Tag und mit einem weiteren Touchdownpass auf Rutenbeck endete die erste Hälfte 13:49.

In der zweiten Hälfte ging es mit einem Touchdownpass auf den Ex NFL Tight End Moritz Böhringer weiter, 13:56. Doch die Marburger gaben nie auf und versuchten alles, um weitere Punkte zu erzielen. Einen Pass fing der Unicorns Cornerback Monteze Latimore für einen Pick Six ab, 13:63.

Durch ein Fieldgoal von Pirone konnten die Marburger ihre letzten drei Punkte erzielen, 16:63. Eine Highlight–Szene war der Tackle von Pirone, als er nach seinem folgenden Kick den Returner spektakulär zu Boden brachte. Jannis Fiedler beschenkte sich mit seinem Touchdown selbst zum Geburtstag, 16:70 und Leon Friebel fing zum Endstand von 16:77.

 

Die gesamte Marburger Mannschaft hatte tapfer gekämpft und für einige gelungene Szenen gesorgt. Mehr war an diesem Tag gegen diesen starken Gegner einfach nicht drin gewesen. Das nahm dann nach dem Spiel Marburgs Präsident Carsten Dalkowski zum Anlass, selbst zum Mikrofon zu greifen und der Mannschaft für diesen unermüdlichen Einsatz zu danken. Auch wenn er sich bestimmt ein erfreulicheres Jubiläum – Ergebnis gewünscht hätte. Denn genau an diesem Tag vor 30 Jahren wurden die Mercenaries gegründet, Dalkowski gehört wie der Headcoach der 2. Mannschaft, der Damen – und Jugendmannschaft Matthias Dalwig zu den Gründungsmitgliedern.

Seit 2002 spielen die Marburger in der GFL, eine German Bowl Teilnahme, der EFAF Cup und mehrere Südmeister Titel sind die größten Erfolge. Als fairer Gastgeber wünschte Dalkowski den Unicorns alles Gute für die Playoffs um den German Bowl, der am Samstag, den 09.Oktober 2021 in Frankfurt im Deutsche Bank Park ausgetragen wird.

Doch davor gibt es für die Mercenaries am 29.08.2021 das Auswärtsspiel bei den Allgäu Comets und am 05.09.2021 das letzte Heimspiel, das Hessenderby gegen Frankfurt Universe. Dann wollen die Mercenaries mit einem Heimsieg die Saison beenden. Tickets für das Spiel sind bereits im Online - Verkauf: https://www.mercenaries.de/gameday/tickets.html

 

Scoreboard:

  1. Quarter

0:7     John Santiago, 11 Yard Lauf, PAT Tim Stadelmayr

0:14   John Santiago, 38 Yard Lauf PAT Tim Stadelmayr

  1. Quarter

7:14   Marvin Hart, 19 Yard Lauf (PAT Nicola Pirone)

7:21   John Santiago, 19 Yard Pass von Ian Gehrke, PAT Tim Stadelmayr

13:21   Aaron Seward, 80 Yard Pass von Sonny Weishaupt, PAT blocked

13:28   Tyler Rutenbeck, 50 Yard Pass von Ian Gehrke, PAT Tim Stadelmayr

13:35   Tyler Rutenbeck, 24-Yard Pass von Ian Gehrke, PAT Tim Stadelmayr

13:42   John Santiago, 40 Yard Lauf, PAT Tim Stadelmayr

13:49   Tyler Rutenbeck, 38-Yard Pass von Ian Gehrke, PAT Tim Stadelmayr

  1. Quarter

13:56   Moritz Böhringer, 15 Yard Pass von Ian Gehrke, PAT Tim Stadelmayr

13:63   Monteze Latimore, 35 Yard Interception Return, PAT Tim Stadelmayr

  1. Quarter

16:63   Nicola Pirone, 25-Yard-Field Goal

16:70   Jannis Fiedler, 80-Yard-Lauf, PAT Tim Stadelmayr

16:77   Leon Friebel,  6-Yard-Pass von Ian Gehrke, PAT Tim Stadelmayr

]]>
Tue, 24 Aug 2021 10:54:09 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3212/15/Unicorns-siegen-souveraen-in-Marburg.html
Marburgs Sonny Weishaupt tippt Fußball Bundesliga Spieltag https://www.mercenaries.de/news/3211/15/Marburgs-Sonny-Weishaupt-tippt-Fussball-Bundesliga-Spieltag.html

Mercenaries Quarterback Sonny Weishaupt tippt in der Oberhessischen Presse gegen Sport Redakteur Marcello Di Cicco die Ergebnisse des zweiten Spieltages der Fussball Bundesliga.


In seiner Jugend spielte Weishaupt bis zur C – Jugend Fußball. Natürlich im Angriff, wie es sich für einen Quarterback gehört. Und währen seines Highschool Jahres in Georgia bei den Brookwood Warriors spielte er nach der American Football Saison ebenfalls noch Fußball und erzielte in 18 Spielen 33 Treffer. Als Dortmund Fan tippt er für diesen Bundesliga Spieltag auf ein klares 3:0 des BVB gegen Freiburg. Für das Heimspiel der Marburg Mercenaries am Sonntag gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Schwäbisch Hall hofft er auf eine Überraschung. Das Spiel beginnt um 16.00 Uhr, Karten können Online gekauft werden: https://www.mercenaries.de/gameday/tickets.html   

Am Montag wissen wir dann, wer besser getippt hat, wie die Fußball - Bundesliga gespielt hat und die Mercenaries gegen die Unicorns.

]]>
Fri, 20 Aug 2021 10:37:01 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3211/15/Marburgs-Sonny-Weishaupt-tippt-Fussball-Bundesliga-Spieltag.html
Marburg empfängt CEFL Champion aus Schwäbisch Hall https://www.mercenaries.de/news/3210/15/Marburg-empfaengt-CEFL-Champion-aus-Schwaebisch-Hall.html

Die Schwäbisch Hall Unicorns kommen als aktueller Champion des europäischen Wettbewerbs CEFL Bowl am Sonntag, den 22.08.2021 um 16:00 Uhr zu den Marburg Mercenaries.


Den CEFL Bowl konnten die Unicorns mit 21:16 gegen die Swarco Raiders Tirol gewinnen und auch in der SharkWater GFL dominieren sie die Süd Gruppe ungeschlagen mit sieben Siegen. Ihre höchsten Siege hatten die Unicorns dabei mit 82:0 gegen die Stuttgart Scorpions und 77:0 gegen Frankfurt Universe. Zuletzt gewannen sie in einem sehr spannenden Spiel gegen die Allgäu Comets mit 33:21. Dabei erzielte Receiver Yannick Mayr und Runningback John Santiago je zwei Touchdowns. Angeführt wird die Offense, die sich für diese Saison noch mit dem ehemaligen NFL Tight End Moritz Böhringer verstärkt hat, von Nationalmannschaftsquarterback Alexander Haupert.

Marburgs Quarterback und Nationalmannschaftskollege von Haupert Sonny Weishaupt muss bei seinen Pässen besonders auf den Haller Cornerback Monteze Latimore aufpassen, der mit fünf Interceptions diese GFL Statistik anführt. Dort sind die Mercenaries mit Sebastian Brand mit drei Interceptions und Ruben De Ruyter mit zwei Interceptions ebenfalls in den Top 5 dieser Statistik vertreten. De Ruyter ist einer von acht Startern, der verletzungsbedingt ausfällt, wie Marburgs Headcoach Joe Tricario bedauert: „Aufgrund der langen Corona Pause haben viele Teams mit Verletzungen zu kämpfen, aber wir sind mit unseren Ausfällen in dieser Saison besonders hart getroffen. Auch der Einsatz von Runningback Marcus Cox ist noch fraglich und wird erst kurz vor dem Spiel entschieden. Aber wir werden alles tun, um eine deutlich bessere Leistung als in München zu liefern, das sind wir unserem Heimpublikum schuldig. Gleichzeitig ist das eine gute Gelegenheit für die Nachrücker, sich für weitere Aufgaben zu empfehlen.“

Marburgs Präsident Carsten Dalkowski, der in dieser Woche seinen runden Geburtstag gefeiert hat, empfiehlt allen Fans den Besuch dieses Heimspieles: „Auch wenn wir ohne große Siegchancen in dieses Spiel gehen, lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall. Die mit zahlreichen Stars gespickte Truppe des aktuellen GFL Vizemeisters Spielen zu sehen ist einfach ein Genuss. Wir können in Marburg nicht oft ehemalige NFL Spieler wie Moritz Böhringer präsentieren. Und auch unsere junge Truppe hat einen Besuch verdient. Wir haben viele Talente in dem eigenen Reihen, die bereits in diesem Jahr eine Topleistung abgerufen haben. Darauf können wir sicherlich gut aufbauen, auch wenn es in diesem Jahr noch nicht für die Playoffs gereicht hat.“

 

Tickets für 10,- Euro (Stehplatz) und 15,- Euro (Sitzplatz) sind im Ticketshop erhältlich, bitte rechtzeitig die gewünschten Plätze reservieren:

https://www.mercenaries.de/gameday/tickets.html

 

Der Marburger Gamesound wird wieder den Livestream produzieren:

 https://livestream.com/accounts/14081153/events/9807048

]]>
Fri, 20 Aug 2021 09:06:41 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3210/15/Marburg-empfaengt-CEFL-Champion-aus-Schwaebisch-Hall.html