Mercenaries Newsfeed http://www.mercenaries.de Mercenaries Newsfeed AFV Marburg Mercenaries e.V. CGFeedMaker 1.0.16 on CMS Made Simple webmaster@mercenaries.de bredendiek@kelz-und-partner.de (Arik Thaye Bredendiek) Kontinuität und Verstärkungen bei den Mercenaries https://www.mercenaries.de/news/3228/15/Kontinuitaet-und-Verstaerkungen-bei-den-Mercenaries.html

Nach dem letzten Tryout der Marburg Mercenaries stehen die ersten fünf Neuzugänge fest, welche 2022 im Dress der Marburger in der SharkWater GFL auflaufen werden.


Für die Offense Line konnten mit Christian Wahl und Felix Frankreiter gleich zwei Schwergewichte verpflichtet werden. Wahl kam nach über 10 Jahren im Fußball 2014 zum American Football bei den Mannheim Knights. Über die Halle Falken kam er dieses Jahr im Sommer in die zweite Mannschaft der Mercenaries und konnte sich jetzt für die Erste empfehlen.

Frankreiter erfüllt mit 130 Kilogramm Kampfgewicht in Kombination mit Beweglichkeit und Athletik alle Anforderungen eines Offense Linespielers. Er kommt von den Trier Stampers und stand auch auf der Scoutingliste anderer Teams.

Kristian Madunic spielt bereits seit seiner Jugend American Football bei den Kornwestheim Cougars. Nächstes Jahr wird der Allrounder, welcher hauptsächlich als Linebacker und Defense End eingesetzt wird, sein 10jähriges Jubiläum in diesem Sport feiern.

Für den aufstrebenden Nachwuchs stehen die anderen beiden Neuzugänge. Der 19jährige Philipp Maier kommt ebenfalls aus dem Fußball und machte danach Muay Thai und Kraftsport. Beim Muay Thai sind im Gegensatz zum Thai-Boxen auch Schläge mit den Ellenbogen, Knien, Unterarm und Unterschenkel erlaubt. Hier holte er sich die nötige Härte und Schnelligkeit, um auf der Defense Line den nötigen Druck auf die gegnerische Offense zu machen.

Lukas Hopf ist mit 18 Jahren der jüngste Neuzugang. Der vielseitige Spieler kommt von den Bad Homburg Sentinels und kann als Runningback, Widereceiver und Cornerback eingesetzt werden. Aktuell war er beim Sichtungscamp der Junioren Nationalmannschaft dabei, vielleicht wird er einer der nächste Nationalspieler aus Marburg?

Sportdirektor Michael Dalkowski ist nicht nur wegen dieser Neuzugänge sehr zuversichtlich für die kommende Saison: “Neben diesen fixen Neuzugängen sind wir mit vielen weiteren Spielern in guten Gesprächen, da werden wir in den nächsten Wochen weitere Verstärkungen melden können. Von unserem Stammkader haben wir bereits über die Hälfte fest für die nächste Saison verpflichten können, damit sind wir auch hier schon weiter als im letzten Jahr um diese Zeit.“

Für alle, die ebenfalls einmal beim Training bei den Mercenaries mitmachen   möchten, ist für Februar 2022 das nächste Tryout geplant. Vorab können Interessenten gerne direkt den Sportdirektor Michael Dalkowksi kontaktieren: sportdirektor@mercenaries.de  

 

]]>
Thu, 25 Nov 2021 10:53:59 +0100 https://www.mercenaries.de/news/3228/15/Kontinuitaet-und-Verstaerkungen-bei-den-Mercenaries.html
Das diesjährige Marburger Weihnachtssingen muss leider ausfallen https://www.mercenaries.de/news/3227/15/Das-diesjaehrige-Marburger-Weihnachtssingen-muss-leider-ausfallen.html

Weil die Infektionszahlen derzeit rasant steigen, ist es nicht möglich, das Event verantwortungsvoll und angemessen durchzuführen. Nach der coronabedingten Zwangspause im vergangenen Jahr sollte die Veranstaltung eigentlich am Samstag, 4. Dezember, im Georg-Gaßmann-Stadion zum dritten Mal für eine besondere Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit sorgen. 


Wir müssen das Weihnachtssingen leider aufgrund der derzeitigen Corona-Lage absagen“, erklärt Ileri Meier, Geschäftsführerin und Chefredakteurin von HITZEROTH Druck + Medien GmbH & Co. KG: „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, sie ist aber unumgänglich, wenn wir uns gegenseitig schützen, verantwortungsvoll miteinander umgehen und das weitere Ansteigen der Infektionszahlen minimieren wollen. Wir sind zuversichtlich, dass im nächsten Jahr eine Großveranstaltung wie das Weihnachtssingen dann auch mit viel Publikum stattfinden kann.“

Das beliebte Event war gemeinsam von den Marburg Mercenaries mit der Oberhessischen Presse, Flashlight Veranstaltungstechnik und dem Stadtmarketing Marburg organisiert worden. Finanzielle Unterstützung sollte es von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, CSL Behring sowie dem Lions Club Marburg geben. Geplant war es, vom Reinerlös des Weihnachtssingens spezielle Ruhesessel für Patientinnen und Patienten des Marburger José-Carreras-Leukämiezentrums anzuschaffen. 

Vor diesem Hintergrund bedauern wir die Absage natürlich sehr, sehen uns aber auch gesellschaftlich in der Verantwortung, das Marburger Weihnachtssingen bei den aktuellen Corona-Zahlen nicht stattfinden zu lassen. Natürlich können alle, die bereits Karten für das Event gekauft haben, diese zurückgeben“, sagt Carsten Dalkowski, Präsident der Marburg Mercenaries. „Wir werden jeden einzelnen Ticketkäufer in den nächsten Tagen per E-Mail kontaktieren, die mögliche Rückgabe der bereits über 300 Karten erklären und selbstverständlich alles notwendige organisieren“, ergänzt Dalkowski und führt weiter aus: „Wir möchten bereits jetzt ebenfalls darauf hinweisen, dass man den Kartenpreis auch spenden wird können. Ebenso sind wir mit den Organisatoren und Sponsoren des Marburger Weihnachtssingens im Gespräch, ob man mögliche Erlöse trotzdem einem mildtätigen Zweck zukommen lassen könnte. Auch hierüber werden wir dann berichten.“

]]>
Sun, 21 Nov 2021 13:20:40 +0100 https://www.mercenaries.de/news/3227/15/Das-diesjaehrige-Marburger-Weihnachtssingen-muss-leider-ausfallen.html
Marburger Weihnachtssingen findet wieder statt https://www.mercenaries.de/news/3226/15/Marburger-Weihnachtssingen-findet-wieder-statt.html

Endlich ist es wieder so weit: Nach coronabedingter Zwangspause im vergangenen Jahr geht das Marburger Weihnachtssingen am 4. Dezember getreu dem Motto „Alle Jahre wieder“ in seine nächste Runde.


Zum dritten Mal wird es besinnlich werden im Georg-Gaßmann-Stadion. Heimeliges Kerzenlicht wird die Nacht erhellen und gemeinsames Singen die Herzen erwärmen.

So war es zuletzt im Dezember 2019, als 1. 000 Marburgerinnen und Marburger zum größten Chor im Landkreis verschmolzen und gemeinsam die schönsten Weihnachtslieder anstimmten. Unterstützt wurden die Sängerinnen und Sänger von musikalischen Profis wie zum Beispiel Achim Schuch von den „Hick Chicks“.

Er wird auch diesmal mit von der Partie sein“, verrät Carsten Dalkowski. Der Präsident der Marburg Mercenaries ist froh, das beliebte Event nach einem Jahr Pause zusammen mit der Oberhessischen Presse, Flashlight Veranstaltungstechnik und dem Stadtmarketing Marburg wieder organisieren zu können. Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung von der Sparkasse Marburg- Biedenkopf, CSL Behring sowie dem Lions Club Marburg.

Durch das Programm führt auch in diesem Jahr wieder Pfarrer Matti Schindehütte. Neben Achim Schuch werden noch andere Profis das 3. Marburger Weihnachtssingen unterstützen – wie zum Beispiel die Marburger „The Voice“-Teilnehmerin Noemi Treude und viele, viele mehr. Man darf gespannt sein, wer noch auf der großen Bühne „Oh du Fröhliche“ anstimmen wird ...

Eines ist auf jeden Fall sicher: Gänsehautmomente sind auch bei der dritten Ausgabe des Marburger Weihnachtssingens garantiert. Denn nicht nur, dass das gemeinsame Singen von Klassikern wie „Stille Nacht, heilige Nacht“ und einer Auswahl von deutschen und englischsprachigen Weihnachtsliedern ohnehin schon bewegende Augenblicke erzeugt, das Ganze kommt noch einem wohltätigen Zweck zugute: Vom Reinerlös sollen spezielle Ruhesessel für Patienten der Leukämiestation der José-Carreras-Stiftung angeschafft werden.

Bereits die ersten beiden Veranstaltungen trugen dazu bei, das Leben der Patienten erheblich zu verbessern. Mit den Einnahmen wurden unter anderem das WLAN ausgebaut sowie zehn Ergometer angeschafft. „Ich freue mich ganz besonders, dass wir auch in diesem Jahr das Marburger José-Carreras-Leukämiezentrum unterstützen können, indem wir spezielle Ruhesessel anschaffen“, sagt Jan-Bernd Röllmann.

Als ehemaliger Leukämiepatient weiß Röllmann aus eigener Erfahrung, wie wichtig es ist, sich auch außerhalb des Krankenbettes bequem aufhalten zu können. „Denn nach einer Stammzellentransplantation befindet man sich über Wochen in einem sterilen Überdruckzimmer, welches man nicht verlassen darf. Mit Hilfe der Künstler, des Publikums und der Sponsoren freuen wir uns, dabei zu mitzuhelfen, diese Zeit ein wenig komfortabler gestalten zu können“, betont Röllmann.

Um das weihnachtliche Flair im Gaßmann-Stadion noch ein wenig zu steigern, hat Franziska Wagner, Leiterin des Lesermarktes der Oberhessischen Presse, noch einen Tipp: „Wer mag, ist herzlich eingeladen, seine Weihnachtsmannmütze mitzubringen und während des gemeinsamen Singens zu tragen.“

Der Abend ist zudem ein Highlight in der Veranstaltungsreihe „Marburg b(u)y Night“ im Advent. An allen Wochenenden in der Vorweihnachtszeit werden verschiedene Orte in Marburg besonders beleuchtet sein. Arwed Fischer plant mit seinem Team von Flashlight für das Weihnachtssingen eine besonders feierliche und festliche Stadionillumination, dem weihnachtlichen Event entsprechend.

Es gibt nur 1.000 Tickets

Maximal 1.400 Personen passen auf die Tribüne des Gaßmann-Stadions – die Ticketanzahl ist allerdings auf 1 000 begrenzt, damit ausreichend Abstand eingehalten werden kann. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) und findet nach der 2-G-Regel statt: Nur Geimpfte oder Genesene, die ihren Status nachweisen können, haben Zutritt. Alle Kontakte müssen registriert werden.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, für Kinder bis einschließlich elf Jahre ist der Eintritt frei.

Infos und Tickets gibt es auch auf: www.weihnachtssingen-marburg.de

Von Nadine Weigel und Katharina Stenner

]]>
Thu, 11 Nov 2021 12:50:50 +0100 https://www.mercenaries.de/news/3226/15/Marburger-Weihnachtssingen-findet-wieder-statt.html
Marburg Mercenaries II Meister der Landesliga Mitte https://www.mercenaries.de/news/3225/15/Marburg-Mercenaries-II-Meister-der-Landesliga-Mitte.html

In einem dramatischen Spiel siegen die Marburg Mercenaries II gegen die Black Goats Mannebach mit 22 zu 16 und gewinnen damit den dritten Meistertitel in Serie.


Am vergangenen Sonntag, den 7.11.2021 mussten die Lahnstädter, als Gruppensieger der Landesliga zum Sieger der anderen Gruppe, den Black Goats aus Mannebach reisen. Ersatzgeschwächt, besonders auf den Positionen der Linebacker und der Wide Receiver, erwartete man ein durchaus knappes und spannendes Spiel und diese Erwartungen sollten voll erfüllt werden. Kurz nach Beginn des Spiels gingen die Gastgeber durch starkes Laufspiel mit 8:0 in Führung. Wie auch die Marburger versuchten die Mannebacher nach jedem TD eine mögliche 2-Punkt-Conversion und diese gelang ihnen nach beiden Touchdowns.

Direkt im nächsten Drive konnten die Mercenaries jedoch ausgleichen. Ein Wechsel aus Laufspielzügen, meist über Runningback Odin Detroy und Passspiel durch die sich abwechselnden Quarterbacks Lennard Treckmann und Fabian Motzek brachte ordentlich Raumgewinn. Lennard Treckmann bediente Felix Rossmüller und lief anschließend bei der 2-Punkt-Conversion selbst in die Endzone. Somit stand es Ende des ersten Viertels 8 zu 8. Im 2. Viertel kamen beide Verteidigungsreihen besser ins Spiel und unterbanden großen Raumgewinn des Gegners. Beide Angriffsreihen hatten mit dem Gegner und den Wetter- und Platzverhältnissen zu kämpfen. Mannebach war es, die den Ball weit in der Hälfe der Marburger erobern konnten und die kurze Distanz zur Endzone nutzten, um erneut in Führung zu gehen.

Doch auch den 16 zu 8 Rückstand konnten die Mercenaries im direkten Gegenzug ausgleichen. Diesmal passte Fabian Motzek auf den weit offenen Felix Rossmüller und erlief 2 weitere Punkte selbst. Beim Stande von 16 zu 16 ging es in die Pause und man hatte auf Seiten der Marburger das Gefühl, dass man, obwohl man in der ersten Hälfte in der Offense viele Fehler gemacht hatte, durch die immer stärker aufspielende eigene Verteidigung in der Lage sein würde, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Diese Entscheidung ließ allerdings lange auf sich warten.

Auch in der zweiten Halbzeit wechselten sich im Angriff sehenswerte Aktionen mit unnötigen Fehlern und/oder guter Verteidigung der Hausherren ab. Hingegen spielte die Verteidigung der Mercenaries immer dominanter auf. Angeführt von den Linebackern Mattis Wulf , Konrad Schuessler und Andre Schmittner ließ die Verteidigung keine weiteren Punkte zu. Vy-Kiet Tat, Leon Pitzki und Evren Kahraman konnten insgesamt 4 Pässe des gegnerischen Quartebacks abfangen, darunter die besonders wichtige Balleroberung durch Evren Kahraman 2 Minuten vor Ende der Partie beim Stande von 16 zu 16. Diese letzte Chance nutzen die Marburger und gingen 44 Sekunden vor Spielende erstmals in dieser Partie durch einen kurzen Lauf von Lennart Treckmann in Führung. Beim Spielstand von 22 zu 16 bekamen die Hausherren aus Mannebach nochmal das Angriffsrecht. Mit auslaufender Spielzeit brachte Elias Imhof aber den gegnerischen Quarterback bei einem Quarterbacksack zu Fall und beendete damit alle Hoffnungen der Black Goats.

Groß war die Freude der Mercenaries II und aller mitgereister Fans, Freunde und Betreuer, bei denen sich die Mannschaft auch auf diesem Wege nochmals für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison bedanken möchte.

]]>
Thu, 11 Nov 2021 12:42:43 +0100 https://www.mercenaries.de/news/3225/15/Marburg-Mercenaries-II-Meister-der-Landesliga-Mitte.html
C-Trainer-Lehrgang 2021/2022 https://www.mercenaries.de/news/3224/15/C-Trainer-Lehrgang-2021-2022.html

Ausschreibung zum 30. C-Trainer-Lehrgang American Football 2021/2022


Kick Off: Sa. 04.12.2021
Abschnitt 1: So. 05.12.2021
Abschnitt 2: Sa. 15.01.2022
Abschnitt 3: So. 16.01.2022
Abschnitt 4: Sa. 05.02.2022
Abschnitt 5: So. 06.02.2022
Abschnitt 6: So. 20.02.2022
Abschnitt 7: Sa. 05.03.2022
Abschnitt 8: So 06.03.2022
Prüfung: So. 27.03.2022

Zeit: Lehrgangstage jeweils 9 Uhr - 17 Uhr; Prüfung 9 Uhr - 18 Uhr

Lehrgangsort: Sportschule des Landessportbunds Hessen; Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt

Übernachtung/Verpflegung: Lehrgang mit Mittagsverpflegung aber ohne Übernachtung/ Getränke jeder Selbstzahler.

Lehrgangsgebühr: EUR 535,00 (zahlbar vor Lehrgangsbeginn)

AFV Hessen
IBAN: DE87 5019 0000 0000 0953 70
bei Frankfurter Volksbank e. G. - BIC: FFVBDEFF

Anmeldeschluss: 26.11.2021

Anmeldung: über die Geschäftsstelle der Marburg Mercenaries unter {mailto address="office@mercenaries.de" encode="hex"}

Bei mehr Anmeldungen als freien Plätzen entscheidet der Zahlungseingang über die Platzvergabe. Bei Nichtteilnahme trotz Anmeldung besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr. Der AFV Hessen e. V. behält sich vor, bei ungenügender Anzahl von Anmeldungen, den Lehrgang abzusagen. In diesem Fall wird lediglich die Kursgebühr zurückerstattet. Für die Kursgebühr haften der Kursteilnehmer und sein Verein als Gesamtschuldner. Die Anmeldung muss daher vom Verein des Kursteilnehmers vorgenommen werden. Ist der Lehrgang überbucht, behält sich der AFV Hessen e. V. vor, die Anzahl von Plätzen je Verein auf zwei zu begrenzen. 

Eine Erste-Hilfe-Ausbildung über 9 Unterrichtseinheiten, die nicht älter als zwei Jahre ist, ist Voraussetzung zum Erwerb der Trainer-Lizenz. Die Bescheinigung kann auch nach Lehrgangsbeginn nachgereicht werden.

Für die Teilnahme gilt das jeweils aktuelle Hygienekonzept.

]]>
Mon, 01 Nov 2021 09:51:24 +0100 https://www.mercenaries.de/news/3224/15/C-Trainer-Lehrgang-2021-2022.html
Marburg Mercenaries laden am 14.11.2021 zur Open - Practice https://www.mercenaries.de/news/3223/15/Marburg-Mercenaries-laden-am-14-11-2021-zur-Open-Practice.html

Am Sonntag, den 14.11.2021 laden die Marburg Mercenaries interessierte Spieler zu einer Open Practice von 14.00 – 16.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Georg-Gaßmann-Stadion ein.


Diese Open – Practice wird vom erfahrenen GFL Headcoach der Marburger Joe Tricario geleitet. Dies ist eine gute Gelegenheit, Coach Tricario näher kennenzulernen und sich über seine Trainingsinhalte und Pläne für die GFL Saison 2022 zu informieren. Die Teilnehmer sollten ab 13:30 Uhr vor Ort sein, Umkleidekabinen stehen zur Verfügung.

Die Mercenaries feiern in diesem Jahr ihr 30jähriges Jubiläum und sind seit 2003 in der GFL dabei. In diesen Jahren gewannen sie mehrere Südmeisterschaften, einen EFAF Cup und standen 2006 im German Bowl. In den Playoffs sind sie regelmäßig vertreten, auch wenn es in dieser Saison nicht dafür gereicht hatte.

Die Playoffs sind das erklärte Ziel für 2022 und mit der Open - Practice beginnt bereits die Vorbereitung darauf. In Marburg hat man die letzten 30 Jahre ohne Insolvenzen und Skandale überstanden, einige Gründungsmitglieder sind auch heute noch in verantwortungsvollen Positionen im Verein tätig. Das spricht für Kontinuität und Konstanz der Mercenaries und Sportdirektor Michael Dalkowski betont: “Für uns käme es nie in Frage, für den vermeintlichen kurzfristigen Erfolg finanzielle Risiken einzugehen, welche den Verein gefährden könnten. Daher können wir auch nicht mit Geld um uns werfen, um Spieler zu locken. Aber was wir versprechen, das halten wir dann auch. Darauf können sich bei uns die Spieler verlassen.“

Für die Teilnahme gilt die 3 G Regel, genesen, geimpft oder negativ getestet, Anmeldungen bitte vorab per Email an sportdirektor@mercenaries.de   

 

]]>
Sun, 24 Oct 2021 10:44:17 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3223/15/Marburg-Mercenaries-laden-am-14-11-2021-zur-Open-Practice.html
Marburg ist über Bad Homburgs Meldung zur U19 Meisterschaft sehr erstaunt https://www.mercenaries.de/news/3222/15/Marburg-ist-ueber-Bad-Homburgs-Meldung-zur-U19-Meisterschaft-sehr-erstaunt.html

Die Bad Homburg Sentinels haben mit ihrer Meldung zur Meisterschaft der U19 Jugendoberliga 2021 einigen Wirbel ausgelöst und dabei den Mercenaries unsachliche Vorwürfe gemacht.


 

Fakt ist, das die Sentinels in der U19 Jugendlandesliga – und nicht in der Jugendoberliga wie von ihnen gemeldet – ihre Gruppe B mit 8:0 Punkten gewonnen haben. In dieser Gruppe waren noch die Neuwied Rockland Raiders und Frankfurt Pirates. Letztere wurden während der Saison nach § 131 abgemeldet, nachdem sie zu einem Gruppenspiel nicht mehr antreten konnten. Eine Bestrafung ist in solch einem Fall nicht vorgesehen und auch nicht erfolgt. Die Marburger U19 hatte ihre Gruppe, die Jugendlandesliga Mitte A, mit 6:2 Punkten ebenfalls als Tabellenführer abgeschlossen. Am letzten Spieltag, den 17. Oktober 2021 konnten die Mercenaries gegen die Spielgemeinschaft Rodgau/Hanau/ Wetterau mit 36:8 gewinnen. Da mussten sie bereits mit nur noch 13 spielfähigen Spielern antreten, da der durch die Coronasituation ohnehin kleine Kader in den Spielen zuvor durch Verletzungen weiter reduziert wurde.

Jetzt beklagt der Sentinels Vorstand Maximilian Schwarz öffentlich, das die Marburger zu einem Finale der Gruppenersten als Pflichtspiel nicht antreten würden, und eine ausbleibende Bestrafung nur auf die Verbandstätigkeiten des Marburger Präsidenten zurückzuführen wäre.

Marburgs Präsident Carsten Dalkowski erklärt: „Dieser Vorwurf ist natürlich nicht haltbar, völlig unsachlich und entspricht nicht der Wahrheit. Alle beteiligten Teams der diesjährigen Jugendlandesliga wurden bereits am 08.07.2021 durch den Ligaobmann schriftlich informiert, dass ein gruppenübergreifendes Finalspiel im Spätherbst keine Pflicht wäre, da es nicht um einen Aufstieg geht. Daher kann es hier auch keine Strafen geben, es handelte sich schließlich nicht um ein Pflichtspiel.

Diese Informationen lagen auch Herrn Schwarz vor und es ist daher wohl nur auf seine Rolle in der Verbands - Opposition zurückzuführen, warum er in diesem Zusammenhang wider besseren Wissens falsche Behauptungen veröffentlicht.“

Für die Marburg Mercenaries war die Saisonplanung mit dem letzten Spieltag am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen, einige Spieler und auch Trainer befinden sich aktuell in den Herbstferien. Mercenaries Jugend Headcoach Matthias Dalwig ärgert dieser Wirbel: „Es war nie die Rede von solch einem Finale, daher verstehe ich die Vorwürfe aus Bad Homburg nicht. Wir hatten seit Corona zahlreiche Abgänge und sind überhaupt froh, dass wir diese Gruppe durchspielen konnten. Die anderen Jugendteams haben vergleichbare Personalprobleme, daher mussten sich ja auch Hanau, Rodgau und Wetterau sowie Kassel, Fulda und Eschwege jeweils zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um überhaupt spielfähig zu sein. Für uns ist es am wichtigsten, die Spieler gut auszubilden und möglichst verletzungsfrei durch die Saison zu bringen und das hätten wir jetzt für ein weiteres Spiel nicht mehr mit gutem Gewissen verantworten können. In der Jugend ist uns die Gesundheit der Spieler wichtiger als irgendwelche Titel. Den dürfen die Sentinels gerne für sich beanspruchen, herzlichen Glückwunsch.“        

Der Ligaobmann Andre Kröger hat noch einmal explizit die Regeln bestätigt, welche zur Ermittlung des Meisters in dieser Jugendliga vorgesehen waren: „Möglichkeit 1: beide Gruppen werden zu einer Abschlusstabelle zusammengerechnet, um einen Meister zu ermitteln. Möglichkeit 2: Es wird ein Finale oder Playoffs gespielt. In diesem Fall gilt die Möglichkeit 1 und Bad Homburg ist aufgrund der besseren Punktezahl (8:0 zu 6:2) Erster der Gesamttabelle der U19 Jugendlandesliga Hessen 2021. Die Pokalübergabe erfolgt am 07.11.2021 in Bad Homburg.“

]]>
Tue, 19 Oct 2021 16:21:28 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3222/15/Marburg-ist-ueber-Bad-Homburgs-Meldung-zur-U19-Meisterschaft-sehr-erstaunt.html
Gleich sechs Mercenaries für das Sichtungscamp der Nationalmannschaft nominiert https://www.mercenaries.de/news/3221/15/Gleich-sechs-Mercenaries-fuer-das-Sichtungscamp-der-Nationalmannschaft-nominiert.html

Wie bereits angekündigt, arbeitet der AFVD derzeit am Neuaufbau der Nationalmannschaft, die im Jahr 2022 wieder am internationalen Spielbetrieb teilnehmen soll. Es werden 2 Sichtungscamps am 23. Oktober 2021 in Braunschweig und am 30. Oktober 2021 in Schwäbisch-Hall stattfinden.

 


Von den Marburg Mercenaries wurden dazu gleich sechs Spieler eingeladen. Quarterback Sonny Weishaupt hat bereits Erfahrung mit der deutschen Nationalmannschaft, für die er 2017 bei den World Games in Polen teilnahm. Damals konnte das deutsche Nationalteam eine Silbermedaille gewinnen, nachdem es in der Vorrunde die USA Nationalmannschaft ausschalten konnte.

Für die anderen fünf Marburger Spieler ist dies der erste Aufruf in solch ein Sichtungscamp der deutschen Nationalmannschaft. Besonders erfreulich ist dies für die jungen Nachwuchskräfte Merlin Detroy und Niklas Fengler, welche sich in dieser Saison erstmals in der SharkWater GFL etablieren konnten.

Marburgs Sportdirektor Michael Dalkowski ist daher im 30jährigen Jubiläumsjahr der Mercenaries auch zu Recht stolz auf diese Nominierungen:

Der Vorstand, die Trainer, die Mitspieler und die Fans sind glücklich über die Nominierungen unserer sechs Spieler. Wir sind uns sicher, dass diese Spieler den Verein auf und neben dem Spielfeld hervorragend vertreten und ihr Bestes zeigen werden. Wir wünschen ihnen bei dem Sichtungscamp viel Erfolg und freuen uns insgesamt über die Wiederauferstehung der Nationalmannschaft. Und es wäre natürlich schön, wenn wir unsere Jungs dann auch im Dress der Nationalmannschaft im Spiel gegen Österreich sehen werden.“

Dies sind die ausgewählten Spieler der Marburg Mercenaries für die deutsche Nationalmannschaft:

 

Sonny Weishaupt Quarterback

Merlin Detroy Running Back

Niklas Fengler Wide Receiver

Matthias Koch Offense Line

Tim Göckus Defense Line

Patrick Malz Linebacker 

]]>
Tue, 05 Oct 2021 23:38:02 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3221/15/Gleich-sechs-Mercenaries-fuer-das-Sichtungscamp-der-Nationalmannschaft-nominiert.html
GFL Ligasponsor SharkWater unterstützt Old Stars Benefiz Spiel https://www.mercenaries.de/news/3220/15/GFL-Ligasponsor-SharkWater-unterstuetzt-Old-Stars-Benefiz-Spiel.html

Auf Vermittlung von Marburg Mercenaries Präsident und GFL Ligasprecher Carsten Dalkowski hat sich SharkWater gerne bereiterklärt, dieses Spiel für die Kindernotaufnahme zu unterstützen.


Beim Spiel der Rhein – Main Old Stars gegen die Herzo Rhinos am Samstag, den 02. Oktober 2021 werden die Hard Seltzer Drinks von SharkWater im Verkauf sein. Diese Getränke sind in den USA bereits ein Megatrend und werden auch in Deutschland immer populärer. Der gesamte Verkaufserlös und auch das Pfand fließen komplett zugunsten des guten Zwecks in die Spendenkasse der Old Stars.

Am Samstag, den 9. Oktober 2021 wird SharkWater dann in Frankfurt im Deutsche Bank Park den German Bowl 2021 präsentieren.

Die Mercenaries unterstützen dieses Benefiz Event zudem mit ihren gesamten Cheerleadergruppen und der Marburger Gamesound wird den Livestream übertragen. Als Kommentatoren konnten Tino von Eckhardt und Sandro Cinelli gewonnen werden. Der Stream ist kostenlos hier zu sehen:  https://livestream.com/gfltv

Noch besser ist ein Besuch im Stadion um die komplette Live - Atmosphäre zu genießen. Dort erwartet die Zuschauer ein spannendes Spiel mit vielen ehemaligen National – und GFL Spielern, passendem Catering, Verkaufsstände, zahlreiche Cheerleadergruppen und die German Mascots. In der Halbzeit werden verschiedene Football Helme versteigert, unter anderem mit den Unterschriften von den Ex – NFL Spielern Kasim Edebali, Moritz Böhringer und Anthony Mahoungou.

 

Im Kader der Old – Stars stehen gleich 15 ehemalige Spieler der Marburg Mercenaries mit klangvollen Namen wie Marc Spear, Andre Matthes, Peter Müller, Franco Ingravalle, Ron Hairston, Stefan Conrad und Lars Lich. Da lohnt es sich, diese wieder einmal zusammen auf dem Feld im Georg-Gaßmann-Stadion zu sehen.

Die Zuschauer erwartet also am 02. Oktober ein toller American – Football Nachmittag mit großem Rahmen - Programm. Jetzt Tickets für nur 5,- Euro sichern und damit dieses Benefizspiel unterstützen.  

https://oldstars.info/ticketshop

Für Kurzentschlossen, welche sich erst spontan entscheiden möchten, wird es am Samstag am Stadion eine Tageskasse geben.Es gelten die üblichen 3 G Regeln.

 

Game – Day Facts:  

Rhein – Main Old Stars vs. Herzo Rhinos

Samstag, 2. Oktober 2021

Marburg, Georg-Gaßmann-Stadion

Einlaß ab 13:00 Uhr

Kickof: 15:30 Uhr

]]>
Thu, 30 Sep 2021 18:29:10 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3220/15/GFL-Ligasponsor-SharkWater-unterstuetzt-Old-Stars-Benefiz-Spiel.html
Mercenaries 2 starten mit Sieg in die Saison https://www.mercenaries.de/news/3219/15/Mercenaries-2-starten-mit-Sieg-in-die-Saison.html

Am vergangenen Sonntag fand das erste Seasonspiel der Marburg Merceneries II in Hanau statt.

Die zweite Mannschaft der Mercenaires tritt dieses Jahr in der Landesliga Mitte an und traf als Erstes auf die Hanau Ravens. Dort gewannen sie 22:14


Es ging direkt mit der Offense der Söldner los und sie scorten gleich im ersten Drive mit einem Pass von Quaterback Lennard Treckmann auf Wide Receiver Josh Engel zur 0:6 Führung. Die Marburger Defense hielt anfangs die Offense der Ravens gut in Schach. Nach mehreren Turnovers auf beiden Seiten scorten die Mercenaries erneut vor der Halbzeit. Fullback Andre Schmittner blockte den Weg frei für Runningback Stefan Bierau und es stand 0:14.

 Die zweite Hälfte startete mit einem Touchdown für die Ravens zum 7:14 Anschluss. Doch den Mercenaries gelang kurz darauf durch Runningback Nick Doll das 7:22.

 Im letzten Quarter kamen beide Teams durch die spätsommerlichen Temperaturen langsam an ihre Grenzen. Durch Verletzungen und Sperren einiger Spieler waren die Marburger ohnehin geschwächt, was nun doppelt zu Buche schlug. So konnten die Ravens kurz vor Schluss noch zum 14:22 Endstand verkürzen.

 Marburgs Headcoach Mathias Dalwig sieht nach dem Schlusspfiff noch Potenzial nach oben: „Heute haben wir einige Fehler bei uns gesehen und sehr viele Strafen produziert. Wir werden in der nächsten Woche daran arbeiten und dann schauen wir Mal, wie es gegen Rodgau läuft.‘‘

 Das nächste Spiel der Mercenaries II ist am Sonntag den 26.09 um 15:00 Uhr gegen die Rodgau Pioneers in der MEW-Arena.

]]>
Tue, 21 Sep 2021 13:51:25 +0200 https://www.mercenaries.de/news/3219/15/Mercenaries-2-starten-mit-Sieg-in-die-Saison.html