11.08.2020: Mercenaries erweitern Vorstand

Mit Thomas Plessl übernimmt ein Gründungsmitglied als neues Vorstandsmitglied die Aufgabe des Spielobmanns.

Sponsoren & Partner

Jetzt ist es offiziell: Mercenaries weiter dabei

Wenn es in diesem Jahr ab September die geplante verkürzte Saison geben wird, wären die Marburg Mercenaries dabei.

Die Marburg Mercenaries haben sich, wie bereits in den letzten Meldungen angekündigt, jetzt auch offiziell für eine Teilnahme entschieden und auf die Exit Option verzichtet. Für einen sofortigen Ausstieg wäre am heutigen Freitag, den 24.07.2020 die letzte Möglichkeit gewesen. 

Nach diesem Wochenende steht dann endgültig fest, welche Teams in der GFL und GFL2 antreten würden, wenn es die aktuelle Corona Situation zulässt. Ganz aktuell hat dazu die Landesregierung Hessen weitere Lockerungen für den Team – und Schulsport beschlossen: 

Ab dem 1. August kann Kontaktsport wieder ohne Einschränkungen trainiert und gespielt werden. Das betrifft sämtliche Teamsportarten. Der Spielbetrieb für Test und Vorbereitungsspiele im Breiten - und Freizeitsport kann ebenfalls ab August erfolgen. Die Ligen des Hessischen Fussballverbandes starten am 05. / 06. September 2020. Auf telefonische Nachfrage teilte die Pressestelle des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport mit, das 250 Zuschauer unter Einhaltung der Hygieneregeln generell erlaubt sind und auch mehr Zuschauer möglich sein könnten, wenn dies mit den Ordnungsbehörden vor Ort unter Vorlage des Hygienekonzeptes für den jeweiligen Veranstaltungsort abgestimmt wird.

Alle im Landessportbund Hessen organisierten Fachverbände und ihre angeschlossenen Vereine haben in den vergangenen Monaten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wie auch die schrittweisen Lockerungen mit großem Verantwortungsbewusstsein, Umsicht und Augenmaß umgesetzt. Deshalb kann jetzt auch dieser so bedeutende Schritt hin zu mehr Normalität im Sportalltag der über 7.500 Sportvereine Hessens erfolgen.

Sportler brauchen Ziele, auf die sie hinfiebern und hintrainieren können. Die Neuordnung der Verordnung eröffnet diese Perspektive: Von der Kreisklasse bis zur Regionalliga – jetzt haben alle eine gemeinsame Motivation vor Augen: Den Saisonstart. Mit der nunmehr getroffenen Regelung freuen sich auch hunderttausende Kinder und Jugendliche, endlich wieder zusammen mit ihren Mitspielerinnen und Mitspielern ins Mannschaftstraining gehen zu können. Der Sport kann nun auch wieder in vollem Umfang seine verbindende und integrative Kraft zur Geltung bringen“, so Sportminister Peter Beuth.

Die Marburg Mercenaries haben bereits ein Hygienekonzept für das Georg – Gaßmann-Stadion erarbeitet und könnten ab September spielen. Mercenaries Vorstand Carsten Dalkowski hat sehr anstrengende Monate hinter sich und hofft, dass sich diese Anstrengungen dann gelohnt haben: „Für unsere Fans und Sponsoren, aber auch die Spieler und Trainer wäre es schön, wenn wir ab September unseren Sport wieder ausüben könnten. Vorausgesetzt natürlich, das dies von der Gesamtlage her zu verantworten ist.“

Der nächste wichtige Termin ist dann bereits am folgenden Freitag, den 31.07.2020. Dann besprechen die Teams, welche sich einen Spielbetrieb im Herbst unter den aktuellen jeweiligen Bedingungen vor Ort vorstellen können, die konkrete Planung dieser verkürzten Saison. 

Dalkowski hofft für 2021 dann wieder auf eine komplette Saison mit allen Teams: „Wir respektieren natürlich auch die Entscheidungen der Teams, welche in diesem Jahr nicht dabei sein werden und wünschen allen, dass sie gut durch diese schwierigen Zeiten kommen. Jeder Verein hat aktuell unterschiedliche Voraussetzungen und nach den vielen Gesprächen in den letzten Wochen und Monaten kann ich sagen, dass alle sehr verantwortungsvoll mit der Situation für ihren eigenen Verein umgehen. Wir in Marburg sind – nicht zuletzt aufgrund der breiten Zusagen unserer Sponsoren und der Unterstützung durch unsere Kommune - in der glücklichen Lage die weitere Entwicklung abwarten zu können. Andere Teams können das nicht. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Saison 2021. Wie immer die aussehen mag.“