09.05.2020: Football-Deutschland soll ab September spielen

In Football-Deutschland soll auch dieses Jahr gespielt werden: Die Saison 2020 der GFL und der anderen AFVD-Lizenzligen soll im September starten. Auf dieses Ergebnis verständigten sich AFVD-Präsidium, das Ligadirektorium als die Vertretung der GFL- und GFL 2-Vereine, sowie die Verteter der Landesverbände, der Football-Jugend, des Bundesschiedsricherausschusses und der übrigen AFVD-Lizenzligen. Für die GFL und auch die anderen AFVD-Lizenzligen sollen neue Spielpläne mit angepassten Gruppeneinteilungen erstellt werden. Die Vertreter von GFL, GFL 2, Damen-Bundesliga, Damen-Bundesliga 2, Jugendbundesliga und der Deutschen Flag Football Liga haben gemeinsame Eckpunkte vorgeschlagen.

Sponsoren & Partner

In der aktuellen Krise ist an Footballtraining nicht zu denken, das gemeinsame Training aller Teams musste schon vor Wochen ausgesetzt werden. Jetzt beschreiten die Footballer der Marburg Mercenaries neue Wege, um sich auf die Saison vorzubereiten. Bereits seit der Winterpause wird die STP App (Strength Training Process) von den Spielern genutzt. Damit kann – oder muss - jeder Spieler einzeln trainieren, die physischen Werte werden erfasst und die Trainingsfortschritte analysiert. Die Programme sind individuell auf die Positionsgruppen und die einzelnen Spieler eingestellt. Während es für manche Unternehmen momentan nicht immer einfach ist, die Home Office Leistungen der Mitarbeiter zu kontrollieren, ist mit dieser App die Trainingsleistung eindeutig messbar. 

Am vergangenen Montag fand zur gewohnten Zeit ein Training der ganz besonderen Art statt. Doch diesmal statt „Face to Face" quasi „Interface to Interface". Inspiriert durch den Medieneinsatz von kahoot.it Quiz im Fremdsprachenunterricht hatte das Marburger Gründungsmitglied Matthias Dalwig, welcher auch Headcoach der Jugend und der 2. Mannschaft ist, eine clevere Idee. Zusammen mit seinen Trainerkollegen wurde eine Theorie Trainingseinheit erstellt, welche online absolviert werden konnte. Über 70 Spieler und Spielerinnen der Jugend und der zweiten Mannschaft nahmen an diesem Training teil und versuchten sich mit Hilfe einer online Plattform an den von den Trainern vorbereiteten Fragen zum Playbook. In solch einem Playbook werden alle Spielzüge des Angriffs und der Verteidigung mit allen Varianten und Bezeichnungen aufgeführt. Zu Lernzwecken können im Nachgang die Trainer die Leistungen beurteilen und die Spieler und Spielerinnen können in den nächsten Tagen die Übungen wiederholen. Gleichzeitig wurde sich in verschiedenen Chatgruppen über die Ergebnisse der Theorieeinheit ausgetauscht. Über 200 Nachrichten zeugen vom großen Enthusiasmus aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Angespornt durch diesen ersten erfolgreichen Test ist bereits das nächste Training für kommenden Montag angesetzt. Neue Spieler und Spielerinnen, die sich den Marburg Mercenaries anschließen möchten, sind hierzu ebenfalls herzlich eingeladen und können sich ganz einfach über die Emailadresse office@mercenaries.de melden.

Und der engagierte Dalwig plant bereits den nächsten Schritt: „Es nutzt nichts, in diesen schwierigen Zeiten frustriert einfach nichts zu tun. Wir wollen uns bestmöglich auf den Tag X vorbereiten, an dem wir wieder mit dem gemeinsamen Training auf dem Feld beginnen können. Diese beiden Tools sind dafür eine große Hilfe, die Spieler zu motivieren und zumindest Digital einen Zusammenhalt der Teams zu schaffen. Diesen Zusammenhalt möchten wir auch zu unseren Fans aufrechterhalten, daher entwickeln wir für diese zurzeit auch die Möglichkeit, online ihr Footballwissen zu testen und sich darüber auszutauschen."