16.09.2019: Marburger Footballer trauern um Gisela Dalwig

Nach kurzer und schwerer Krankheit starb in der letzten Woche unsere gute Seele und „Mutter der Kompanie" Gisela Dalwig. Sie wurde 70 Jahre und hinterlässt neben ihren beiden Söhnen Marcus und Matthias und ihren vier Enkelkindern auch eine nicht zählbare Schar an Freunden und Wegbegleitern.

Sponsoren & Partner

Hessenderby zum Abschluss

„Es wird eine Frage der Ehre," fassen die Trainerstäbe der beiden Teams die Herausforderung für den kommenden Samstag zusammen. Denn die Tabellenposition beider Mannschaften steht bereits vor dem letzten Spieltag fest. „Es wird darum gehen den Rhythmus für die Playoffs zu finden und dabei trotzdem keine Verletzungen zu riskieren," erklärt auch Sportdirektor Michael Dalkowski die Aufgabe für die Trainer und die Spielern. Kein Geheimnis machen beide Trainerstäbe: „Sicherlich werden wir in der zweiten Halbzeit die Starter nach und nach vom Feld nehmen," erklären sowohl Thomas Kösling als auch Tibor Gohmert unisono.

Dies scheint aufgrund der sportlichen Bedeutungslosigkeit des Spiels auch angesagt. Trotzdem bleibt natürlich der Charakter des Hessenderby bestehen und keine Mannschaft möchte als Verlierer vom Platz gehen. Das Hinspiel konnten die „Men in Purple" knapp mit 20-14 gegen die „Mercs" gewinnen. Für Spannung ist also trotzdem gesorgt, Marburg warten zudem auch noch auf den ersten Sieg gegen Frankfurt überhaupt.

Die Marburger Söldner sind aktuell dabei vielleicht sogar in wenig im Vorteil, plagen die Frankfurter doch erhebliche Verletzungssorgen. „Der Kader der „Universe" ist sowohl in der Qualität als auch in der Tiefe des Kaders sehr gut aufgestellt, insofern wird es also sicherlich eine Begegnung auf Augenhöhe," prophezeit auch Präsident Carsten Dalkowski und hofft, dass viele Fans aus Marburg den kurzen Weg nach Frankfurt finden, um das Team von der Lahnstadt zu unterstützen.

Tickets gibt es noch an der Tageskasse. Wer das Spiel nicht im Stadion verfolgen kann, ist unter live.gfl.info gut aufgehoben.