09.05.2020: Football-Deutschland soll ab September spielen

In Football-Deutschland soll auch dieses Jahr gespielt werden: Die Saison 2020 der GFL und der anderen AFVD-Lizenzligen soll im September starten. Auf dieses Ergebnis verständigten sich AFVD-Präsidium, das Ligadirektorium als die Vertretung der GFL- und GFL 2-Vereine, sowie die Verteter der Landesverbände, der Football-Jugend, des Bundesschiedsricherausschusses und der übrigen AFVD-Lizenzligen. Für die GFL und auch die anderen AFVD-Lizenzligen sollen neue Spielpläne mit angepassten Gruppeneinteilungen erstellt werden. Die Vertreter von GFL, GFL 2, Damen-Bundesliga, Damen-Bundesliga 2, Jugendbundesliga und der Deutschen Flag Football Liga haben gemeinsame Eckpunkte vorgeschlagen.

Sponsoren & Partner

Headcoach Dale Heffron tritt von seinem Amt zurück

Am letzten Mittwoch trat Headcoach Dale Heffron von seinen Aufgaben zurück . Grund für den Rücktritt sind Unstimmigkeiten mit einem Teil des Trainerstabes, die nicht mehr zu überbrücken waren. Damit geht eine erfolgreiche Ära unter dem 65jährigen amerikanischen Trainer zu Ende, die im Herbst 2016 begann. Unter Headcoach Heffron schafften es die Mercenaries bereits direkt in 2017 wieder in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. Vereinspräsident Carsten Dalkowski fand es persönlich schwer den Rücktritt des Trainer zu akzeptieren: „Dale hat viel für den Verein in den letzten Jahren getan, er ist viele extra Wege für die Mannschaft und den Sport in Marburg gegangen. Besonders seine herausragenden Recruiting-Fähigkeiten kann ich hervorheben, darüber kann sich jedes zukünftige Team freuen. Wir wünschen Dale für die Zukunft alles Gute."

Heffron meint dazu: „Es gibt in jedem Verein Leute, die den Trainer mögen oder halt auch nicht. Mein Rücktritt ist in dieser Situation das Beste für die Mannschaft und alle weiteren Beteiligte, es ging so einfach nicht mehr weiter."

Die Position des Cheftrainers wird bei den „Söldnern" zunächst aber nicht neu besetzt, die Aufgaben sollen im Trainerstab untereinander verteilt werden. Dale Heffron verlässt die Marburg Mercenaries mit einer positive Bilanz von 20 Siegen und 18 Niederlagen. Besonders erfolgreich war er in der Rekrutierung von Spielern wie Neal Howey, Phil Lanieri oder wie zu dieser Saison mit Jakeb Sullivan oder Triston McCathern. Letzterer stellte im letzten Spiel mit Dale Heffron an der Seitenlinie gegen die Kirchdorf Wildcats mit einem 99 Meter Lauf einen neuen GFL Rekord auf.

Die Mannschaft und der verbleibende Trainerstab konzentriert sich derweil auf das wichtige Duell gegen die Munich Cowboys. Am 15. Juni geht's im Dante Stadion in München um wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs.