14.06.2019: Mercenaries auf Schulbesuch

Eine Delegation der Mercenaries hat heute in einer Doppelstunde Sport den Sportklassen 9 und 10 der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain American Football näher gebracht. Das Wetter hat hervorragend mitgespielt und in den Abschlussspielen waren tolle Läufe, einige schöne Touchdowns aber auch Interceptions durch die Defense zu sehen.

Sponsoren & Partner

Ein Sieg muss her

Auf diese kurze Formel lässt sich die Herausforderung der Marburger Footballer am kommenden Sonntag gegen die Kirchdorf Wildcats reduzieren. Auch Headcoach Dale Heffron sieht den Druck, möchte ihn aber positiv nutzen: „Wir hatten die beiden German Bowl Teilnehmer aus 2018 als Gegner und ein schweres Auswärtsspiel in Stuttgart, die in diesem Jahr auch noch nicht verloren haben. Wir sind viel besser als diese drei Niederlagen zeigen und ich bin mir sicher, dass Mannschaft und Trainerstab alles für den so wichtigen Sieg am Sonntag geben.“ Die Mercenaries sind eins von sechs sieglosen Teams in der laufenden GFL Saison: „Wir sind also in guter Gesellschaft und werden deswegen zu diesem Zeitpunkt der Saison auch nicht panisch, wir können die Situation ganz gut einschätzen,“ erklärt auch Sportdirektor Michael Dalkowski.

Trotzdem wird nur ein Sieg ein wenig Ruhe in die Mannschaft von der Lahn bringen. „Wir müssen und wir wollen den ersten Heimsieg in dieser Saison einfahren,“ so auch Quarterback Jakeb Sullivan. Schlüssel zum Erfolg wird einmal mehr die Chancenverwertung sein. Bislang haben die Mercenaries immer gut mitgespielt, sich am Ende mit Anfängerfehlern aber selbst um den Erfolg gebracht. „Wir müssen da einfach kaltschnäuziger werden und in den wichtigen Situationen punkten,“ resümiert auch Offense Coordinator Elias Gniffke.

Die Gäste haben zusätzlich zu einem bislang ebenso durchwachsenen Saisonstart eine über 500 Kilometer weite Anreise in den Knochen. „Sicherlich ein echter Heimvorteil für uns, zumal die Wildcats noch nie in Marburg gewinnen konnten,“ weiß Präsident Carsten Dalkowski, der wieder auf die Unterstützung der Marburger Football Fans hofft. Der Verlierer dieser Begegnung wird sich am Ende des Spieltages auf dem letzten Platz der Tabelle wiederfinden. „Da waren wir jetzt lang genug,“ meint auch Trainer Marc Spear und ergänzt damit die Stimmung im Team und dem Trainerstab: ein Sieg muss her.

Kick Off für die Partie ist wie immer 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg. Wer das Spiel nicht im Stadion verfolgen kann, kann sich auf live.gfl.info den Livestream anschauen, der in diesem Jahr alle Spiele der GFL abdeckt.