16.05.2019: Mercenaries verlieren 14-20 gegen den Vizemeister aus Frankfurt

Das Resümee von Headcoach Dale Heffron fiel zweischneidig aus: „Auf der einen Seite bin ich stolz, dass wir heute so ein ordentliches Spiel abgeliefert haben. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg. Auf der anderen Seite aber auch verärgert, weil wir einen möglichen Sieg mit eigenen Fehlern wieder zu Nichte gemacht haben.“ Zum Déjà-vu Gefühl trugen die Mercenaries selbst bei. Mehrfach in guter und aussichtsreicher Position leistete sich Quarterback Jakeb Sullivan kostspielige Fehler. Umso ärgerlicher, weil der junge Amerikaner eigentlich wieder eine solide Partie ablieferte und mit fast 300 Metern Raumgewinn durch die Luft und zwei Touchdowns einer der besseren Spieler des Teams war.

Sponsoren & Partner

Mercenaries wollen  ersten Saisonsieg

Die Marburger GFL Footballer reisen am kommenden Samstag zu den Stuttgart Scorpions auf die Waldau und wollen den ersten Sieg in der Saison 2019 einfahren. „Wir fahren nach Stuttgart, um zu gewinnen,“ gibt Headcoach Dale Heffron die Marschroute gegen die Baden-Württemberger aus. So richtig einzuschätzen sind dabei die „Skorpione“ in diesem Jahr noch nicht. Einer völlig verkorksten Saison 2018, bei der man dem Abstieg nur in der Relegation entgehen konnte, folge eine eher ruhige bis stille Offseason. Zwar konnte Cheftrainer Jermaine Gyunn den starken Quarterback Michael Eubank halten und ihm mit WR Tyler Cooperwood einen vielversprechenden Athleten an die Seite stellen, inwieweit die durchaus talentierten deutschen Spieler aber das Gefüge in dieser Saison ergänzen werden, kann man aktuell nur vermuten. Einen ersten Hinweis gab es im Vorbereitungsspiel gegen die Düsseldorf Panther aus der GFL Nord, welches mit  29-14 gewonnen werden konnte. Insofern ein guter einstand für die „Skorpione“, der aufhorchen lässt. Die „Söldner“ dagegen mussten diese Woche ihre deutliche Auftaktniederlage gegen Schwäbisch Hall verdauen. Man darf also gespannt sein, wer als Sieger das Gazi Stadion auf der Waldau am Wochenende verlassen wird.

„Wir haben viele gute Ansätze unser jungen Spieler gesehen und freuen uns auf das Kräftemessen mit den Scorpions,“ so Sportdirektor Michael Dalkowski und setzt dabei besonders auf Quarterback Jakeb Sullivan und Runningback Triston McCAthern, die beide gegen den Klassenprimus aus Hall einen schweren Stand und Start hatten. Ganze 18 Meter per Lauf und 186 per Pass lies die knallharte Defense der „Unicorns“ zu. Das soll sich gegen die Stuttgarter Verteidigung ändern. „Wir wollen den Scorpions unser Spiel aufdrücken und werden versuchen früh zu punkten,“ erklärt QB Sullivan und verweist dabei auf seine sehr talentierte Gruppe an Passempfänger, angeführt von Hendrik Schwarz und Luke Wildung. 

Auch in der Verteidigung haben die neuen Importspieler der Mercenaries erste Duftmarken gesetzt. Jarred Cann, Justus Moreland und Joel Maddock konnten alle über 10 Tackles erzielen. Statistische Werte, die es gilt gegen die Schwaben zu wiederholen. Aber auch der junge Safety Sidney Shiundu führte sich gut ins Geschehen ein, ebenso wie Rückkehrer und Team-Leader Cesare Vannucchi. 

Für Spannung ist also direkt bereits zu Saisonbeginn gesorgt. Die Mercenaries wollen ihren ersten Saisonsieg einfahren und die Scorpions wollen sicherlich in dieser Saison wieder ein Wörtchen um die Playoffs mitreden. Kick-Off für die Partie auf der Waldau ist um 18.00 Uhr am Samstag. Livestream unter live.gfl.info

Foto: Norbert Schneider