Sponsoren & Partner

Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
tegut... gute Lebensmittel
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Hairdome Marburg
Wiora Immobilien
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Dromedar
Figge Berufsmode
Balzer Bauwelt Marburg
Kelz & Partner
Gerolsteiner
Reiseladen am Grün
ja design & print
Intersport Begro
Oberhessische Presse
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
HOC House of Communication
Vita Fitness
 Miosol Sports
Licher
Welcome Hotel Marburg
Autohaus Leege

01.05.2018: Marburg Mercenaries gewinnen Saisonauftakt

Marburg Mercenaries gewinnen Saisonauftakt

„Söldner“ fahren gegen unterlegenen Aufsteiger Kirchdorf Wildcats 33:7 ein

Der Sieg war ein nie gefährdeter. Vor 1420 Zuschauern gewannen die Mercenaries ihr erstes Spiel in der German-Football-League-Saison 2018. Star-Running-Back Silas Nacita punktete zwei Mal.

Dale Heffron war zufrieden. „Es war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem knappen Freundschaftsspielsieg gegen die Nürnberg Rams“, erklärte Marburgs Cheftrainer. Allerdings gab er zu bedenken, dass vor seinem Team noch viel Arbeit liege. Perfekt war das 33:7 nämlich bei weitem nicht.

Gäste-Quarterback Cameron Birse war erst unter der Woche in Kirchdorf eingetroffen. Auch deswegen war die Offensive der Gäste überhaupt nicht auf der Höhe. Dem Spielmacher fehlte es an Präzision und der notwendigen Feinabstimmung mit seinen Passfängern. Allerdings trugen die „Söldner“ zur mageren Punkteausbeute der Wildcats ihren Teil bei. „Es war wichtig, dass wir keine langen Pässe zugelassen haben. Wir haben mit unserer Front einigen Druck auf den Quarterback ausgeübt und unsere Deckung war auch sehr gut“, sagte Defensive Coordinator Sam Weiss. Mit sieben Punkten konnte er hochzufrieden.

Auch in der Offensive legten die Marburger einen Start nach Maß hin. Zwei Mal punkteten sie im Anfangsviertel. Running Back Silas Nacita lief nach einem Punt Return in unnachahmlicher Weise in die gegnerische Endzone, und kurz darauf bediente Quarterback Alexander Thury Wide Receiver Hendrik Schwarz mustergültig – 14:0. Die Gäste konnten mit ihren einzigen Punkten den Anschluss markieren. Birse fand mit einem Pass Lukas Anzeneder.

Im zweiten Viertel zogen die Hausherren jedoch davon. Während die Defensive keine Punkte zuließ, fand die Offensive zwei Mal den Weg in die Endzone. Silas Nacita verzapfte seinen zweiten Streich, und Wide Receiver Phil Lanieri, der ebenfalls als Defensive Back auflief, schnappte sich einen Thury-Pass in der eigenen Hälfte und lief mehr als 70 Yards zum Touchdown. Somit stand es zur Halbzeit 27:7.

Womit die Mercenaries nicht zufrieden sein konnten, war die Fülle an Strafen, die sich einhandelten. Besonders über von den Schiedsrichtern auferlegte Negativ-Yards wegen Fehlstarts erregte sich Heffron. „Verdammt! Das war grauenhaft“, schrie Heffron mehrmals in Richtung seiner Offensivspieler. „Ich denke, dass natürlich da auch Nerven beim ersten Saisonauftakt eine Rolle gespielt haben. Und dann auch noch zu Hause“, meinte Offensive Coordinator Patrick Griesheimer.

Das änderte allerdings nichts daran, dass Kirchdorfs Angriff auch nach der Halbzeit ungefährlich blieb. Allerdings konnten auch die Marburger im dritten Viertel keine Punkte verbuchen. Es dauerte bis zur Mitte des Schlussabschnitts, bis die Marburger Fans wieder jubeln durften: Nachdem Running Back Andrecus Lindley einen starken Lauf hingelegt und seine Offensive bis an die Ein-Yard-Linie manövriert hatte, durfte der US-Amerikaner den Angriff veredeln. Er tankte sich fast mühelos zum Touchdown und dem 33:7-Endstand durch.