Sponsoren & Partner

tegut... gute Lebensmittel
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Wiora Immobilien
Kelz & Partner
Dromedar
Welcome Hotel Marburg
Hairdome Marburg
Intersport Begro
Sparkasse Marburg Biedenkopf
ja design & print
Balzer Bauwelt Marburg
Oberhessische Presse
Figge Berufsmode
Gerolsteiner
Reiseladen am Grün
Licher
 Miosol Sports
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
HOC House of Communication
Vita Fitness
Autohaus Leege
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus

01.09.2017: Mercenaries proben für den Ernstfall

Mercenaries proben für den Ernstfall
Es fällt nicht ganz leicht, der kommenden Auswärtsaufgabe in Schwäbisch Hall viel Gutes abzugewinnen. Da die Rangliste in der GFL-Gruppe-Süd inzwischen zementiert ist, noch dazu die Play- Offs unmittelbar bevorstehen, geht es für beide Teams vor allem darum, verletzungsfrei aus der Angelegenheit rauszukommen und vielleicht die ein oder andere Neuerung auszuprobieren. Entsprechend fällt auch die Erwartungshaltung von Präsident Carsten Dalkowski aus, der von seiner Mannschaft nicht mehr, aber auch nicht weniger als eine anständige Leistung verlangt: "Wir spielen beim Südmeister, haben aber bereits Kiel im Kopf, da es sportlich um nichts meht geht. Jeder Sportler weiß, dass dies eine Gradwanderung ist, aus der wir mit erhobenem Haupt und vor allem gesund hervorgehen müssen. Alles andere ist zweitrangig."
Schwäbisch Hall, seit Jahren beständig das Maß aller Dinge im Süden der German Football League, steht bereits als Südmeister fest und kann sich, ebenso wie die Mercenaries, keine Verletzten im Hinblick auf die Play-Offs leisten. Es bleibt also zunächst abzuwarten, welche Aufstellungen die Trainer überhaupt auf den Platz schicken. Wahrscheinlich ist, dass die Starter nur einige Serien spielen, um im Rhythmus zu bleiben, sodann jedoch das Feld den "Back Ups" überlassen. Darüber hinaus werden sicherlich angeschlagene Akteure geschont, eine Maßnahme, die in Marburg schon am letzten Wochenende begann, als zum Beispiel Linebacker Michael Taylor an der Seitenlinie blieb. Bei aller Entspanntheit, was das Endergebnis der kommenden Partie angeht, wird man sich auf Seiten der "Söldner" wehren müssen, will man nicht zwei Wochen später mit einem absoluten Negativerlebnis die anschließende Reise an die Ostsee nach Kiel antreten. Es gilt eben immer noch die alte Footballweisheit, dass man ein Spiel nicht "half assed" bestreiten kann. Kick-Off der Partie ist am 02. September um 17.00 Uhr im Optima Sportpark von Schwäbisch Hall.