Sponsoren & Partner

Vita Fitness
Reiseladen am Grün
HOC House of Communication
ja design & print
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Kelz & Partner
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Figge Berufsmode
Oberhessische Presse
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
 Miosol Sports
Licher
Autohaus Leege
Welcome Hotel Marburg
Intersport Begro
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
Gerolsteiner
Hairdome Marburg
Balzer Bauwelt Marburg
Wiora Immobilien
Dromedar
tegut... gute Lebensmittel

18.04.2017: "Söldner" dominieren im letzten Testspiel

"Söldner" dominieren im letzten Testspiel
Die Marburg Mercenaries haben auch ihr zweites Freundschaftsspiel gewonnen. Am Samstag zeigten die Mittelhessen Dominanz pur und schickten den niederländischen Zweitligisten Hilversum Hurricanes mit einer 58:0-Packung nach Hause. Zur Halbzeit, als die Hausherren mit 38:0 führten, war die Messe längst gelesen.
Head Coach Dale Heffron war von der Darbietung seiner Schützlinge weitgehend angetan. Gegenüber dem ersten Testspiel habe sich die Leistung in jeder Hinsicht verbessert. Vor allem in der Offensive: Das Timing des Angriffs war gut, die Wide Receiver ließen weniger Bälle fallen und das Blocking der Offensive Line sah GFL-tauglicher aus als im ersten Testspiel gegen die Bielefeld Bulldogs. Doch ebenso wie nach jener Partie unterstrich Marburgs Cheftrainer: „Schwäbisch Hall wird am ersten Spieltag ist damit nicht zu vergleichen. Da sind wir krasser Außenseiter – mit vier Touchdowns!"

Es zeigte sich, dass Heffron und Offensive Coordinator Leon La Deaux große Stücke auf kurze und mittellange Pässe halten, nur ab und an mit dem Ball in die Tiefe gehen wollen – wenn es sich ergibt. Für diesen Philosophie erwies sich Quarterback Emmanuel Lewis, der ebenfalls eine starke Vorstellung zeigte, als richtiger Mann. Der „Rasengeneral" der Mercenaries traf gute Entscheidungen mit dem Football und stellte seine Passpräzision unter Beweis.

Gegen die Bielefeld Bulldogs hatte die Verteidigung von Defensive Coordinator Sam Weiss einen frühen Touchdown zu und machte danach die Klappen dicht. Gegen die Hurricnes legte die Abwehr noch eine Schippe drauf. Sowohl in der Lauf- als auch in der Passverteidigung griffen die Rädchen gut ineinander. „Die Verteidigung war einfach nur herausragend", meinte Heffron, der hervorhob, dass er allen Akteuren ein paar Snaps gewähren konnte.