Sponsoren & Partner

Oberhessische Presse
Vita Fitness
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
Autohaus Leege
Reiseladen am Grün
Gerolsteiner
 Miosol Sports
Sparkasse Marburg Biedenkopf
HOC House of Communication
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Balzer Bauwelt Marburg
Dromedar
Wiora Immobilien
Licher
Intersport Begro
Hairdome Marburg
Kelz & Partner
ja design & print
Figge Berufsmode
Welcome Hotel Marburg
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
tegut... gute Lebensmittel

11.01.2017: Zwei "Bulldoggen" wechseln nach Marburg

Zwei "Bulldoggen" wechseln nach Marburg
Die Kaderplanung für die Saison 2017 läuft bei den "Söldnern" auf Hochtouren. Die Marburg Mercenaries haben sich mit zwei Neuzugängen verstärkt, die Headcoach Dale Heffron nur allzu gut kennt: der 29-jährige Offensive Lineman Kai Stockfisch und 37-jährige Defensive Lineman Stefan Conrad. Für beide Spieler war die Chance, GFL 1 zu spielen und mit dem Ex-Coach wiedervereint zu sein, ausschlaggebend. Beide wechseln vom Regionalligisten Bielefeld Bulldogs an die Lahn und sind ehemalige Schüler Heffrons, der das Team aus Westfalen in den Jahren 2012 und 2013 in GFL 2 Nord trainierte. 2013 stand unterm Strich die Meisterschaft in der zweitklassigen Gruppe Nord.

Sowohl Stockfisch als auch Conrad waren Eckpfeiler des Bielefelder Teams und haben laut Heffron absolutes Erstligaformat. "Ich bin sehr erfreut über die beiden Neuzugänge. Wie jedes GFL-Team brauchen wir gute Linemen. Kai und Stefan erfüllen dieses Kriterium prächtig", meint der US-amerikanische Coach.

Insbesondere die langjährige Spielerfahrung der beiden Ex-Bulldogs weiß Heffron zu schätzen. Seiner Meinung "ein Luxus" für das junge Team der "Söldner". Heffron gerät ins Schwärmen, wenn er von Kai Stockfischs Qualitäten berichtet. "Er ist für einen Offensive Lineman sehr athletisch und sehr mobil", meint der Trainer. Voraussichtlich werde der 29-Jährige als Right Tackle eingesetzt. Stefan Conrad werde dem Verein mit seinen 37 Jahren nicht nur mit Qualität, sondern darüber hinaus mit dem entsprechenden Football-Fundus auch beim Coaching helfen. "Dies war keine Entscheidung gegen Bielefeld, sondern vielmehr eine Entscheidung für Marburg," so der Football-Veteran im Gespräch. "Wir freuen uns nun auf die Herausforderung und wollen zusammen mit Coach Heffron die Mercenaries wieder in die Playoffs bringen," verrät Conrad die Motivation für den doch beträchtlichen Weg zum Training von Bielefeld nach Marburg. Beide Spieler werden in der kommenden Woche zum ersten Mal im Training erwartet.

Indes lobt Vereinspräsident Carsten Dalkowski die Umtriebigkeit seines Trainers: "Der Mann rekrutiert neue Spieler wie kein zweiter Coach in unserer Klubgeschichte, wir werden bereits in den nächsten Wochen noch weitere hochkarätige Neuzugänge präsentieren können."

Fotos: André Zarnke Photography
Text: Benjamin Kaiser