Sponsoren & Partner

Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
HOC House of Communication
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Hairdome Marburg
Intersport Begro
 Miosol Sports
Gerolsteiner
Reiseladen am Grün
Welcome Hotel Marburg
Vita Fitness
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
tegut... gute Lebensmittel
Kelz & Partner
Dromedar
ja design & print
Balzer Bauwelt Marburg
Autohaus Leege
Figge Berufsmode
Licher
Oberhessische Presse
Wiora Immobilien

10.02.2015: EFL: Gruppeneinteilung steht – zwei neue Teams dabei

Langsam nehmen die Vorbereitungen für die europäischen Vereins-Wettbewerbe im American Football Fahrt auf.

Wie die GFL International nun bekannt gab, stehen jetzt auch die sechs Teilnehmer für die beiden Gruppen der EFL (European Football League) fest.

Die Gruppe A wird gebildet von den Badalona Dracs, den Amsterdam Crusaders und den Cologne Falcons. Die Spanier standen im Vorjahr im EFL Bowl I, mussten sich dort jedoch den Kiel Baltic Hurricanes geschlagen geben. Die Niederländer aus Amsterdam sind nach drei Jahren erstmals wieder in der EFL vertreten. Für die Cologne Falcons ist es bereits das zweite Jahr hintereinander, das man als Teilnehmer der EFL bestreiten darf. Im Vorjahr gab es jeweils einen Sieg und eine Niederlage in der Gruppe mit drei deutschen Teams.

In der Gruppe B finden sich gleich zwei deutsche Mannschaften wieder. Neben dem aktuellen EFL-Titelverteidiger Kiel Baltic Hurricanes, der das letztjährige Finale deutlich mit 40:0 für sich entscheiden konnte, treten auch die Marburg Mercenaries an. Das Team aus dem Süden Deutschlands brennt auf den ersten Auftritt auf der internationalen Bühne nach achtjähriger Abstinenz. Komplettiert wird die Gruppe durch die Alphen Eagles. Der Niederländische Meister macht sich trotz der starken Konkurrenz durchaus Hoffnung auf das Erreichen des Finals.

Die Gruppeneinteilung verspricht jedenfalls große Spannung. Die Ansetzung der Paarungen der EFL mit genauen Kick-Off-Zeiten wird in Kürze bekannt gegeben.