Sponsoren & Partner

Intersport Begro
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Hairdome Marburg
ja design & print
Wiora Immobilien
tegut... gute Lebensmittel
Autohaus Leege
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
Dromedar
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Ssangyong
Reiseladen am Grün
Oberhessische Presse
Vita Fitness
Kelz & Partner
HOC House of Communication
Balzer Bauwelt Marburg
 Miosol Sports
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Welcome Hotel Marburg
Gerolsteiner
Licher
Figge Berufsmode
2-k-5 Athletics

22.02.2012: Eddie Vachon verstärkt die Mercenaries

Eddie Vachon verstärkt die Mercenaries
(atb).  Aus der Northeast- 10 Conference oder genauer vom Stonehill College in Easton, Massachusetts kommt der Runningback der Marburg Merceneries für die Sasion 2012.  Eddie "EZ" Vachon, dessen Nachname französisch ausgesprochen wird, sammelte dort in den Jahren 2007 - 2010 so ziemlich jeden Rekord ein, den es für einen Ballträger zu erringen gibt.  Die "Söldner" und hier vor allem Head Coach Joe Sturdivant überzeugte der wendige Athlet, welcher bei einer Körpergröße von 1,73 m runde 86 kg auf die Waage bringt aber vor allem mit seinem Laufstil und der Fähigkeit seine Vorblocker zu lesen. Sturdivant ist sich sicher, dass sein neuer Runningback in der GFL für Furore sorgen wird: "Er bringt genau das mit, wonach ich gesucht habe und ist vor allem auch im Passspiel gefährlich", so Marburgs Cheftrainer, der hofft Vachon spätestens Ende März in Marburg begrüßen zu können.

Die angesprochene Vielseitigkeit ist ein weiterer Trumpf im Arsenal des Mannes von der Newport North High School in Massachusetts, der als Kick Returner, Receiver aus dem Backfield und nicht zuletzt Ballträger die Rekorbücher seiner Stonehill Skyhawks neu schrieb. Dekoriert mit den Auszeichnungen "1st team NE-10 Conference", "Career all purpose yards leader", "career rushing yards leader", "career rushing touchdown leader" und etlichen mehr für die einzelnen Spielzeiten, verließ "EZ" 2010 seine Universität mit einem Abschluss in Kommunikation und ist nunmehr heiß auf die anstehenden Aufgaben in Deutschland. "Ich habe mich schon umfangreich über Liga und Stadt informiert und freue mich wahnsinnig auf die Herausforderung GFL. Coach Sturdivants Philosophie hat mir gefallen und so ist mir die Entscheidung pro Marburg trotz einiger weiterer Anfragen nicht wirklich schwer gefallen."