Sponsoren & Partner

Gerolsteiner
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Welcome Hotel Marburg
Licher
Kelz & Partner
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
Reiseladen am Grün
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Balzer Bauwelt Marburg
Hairdome Marburg
Intersport Begro
Figge Berufsmode
ja design & print
Autohaus Leege
Vita Fitness
Sparkasse Marburg Biedenkopf
tegut... gute Lebensmittel
Wiora Immobilien
HOC House of Communication
Oberhessische Presse
Dromedar

10.05.2011: Weiterer Sieg für die Mercenaries

Weiterer Sieg für die Mercenaries
Am Sonntag reisten die Jugendfootballer der Marburg Mercenaries nach Frankfurt und kehrten mit einem 30 zu 7 Sieg bei der Frankfurt Universe zurück. Mit einem dezimierten Kader, es fehlten unter anderem in der Offense die Linienspieler  Maximilian Kehl und Jan Bouaraba und der Top-Punktesammler der Liga Runningback Christoph Schulz sowie die Verteidiger Salim Weigel und Yannick Hach, wurde der Mitkonkurrent aus Frankfurt mit 30 zu 7 doch recht deutlich geschlagen.

Trotz dieser Ausfälle war man sich auf Marburger Seite recht sicher gegen Frankfurt bestehen zu können und schonte mit Nico Grimm einen weiteren Linienspieler. Umso verwunderlicher war für die Marburger Trainer einerseits die Reaktion der Frankfurter, die besonders die körperliche Überlegenheit der Mercenaries Linienspieler herausstrichen, andererseits die Leistung der Ersatzspieler. Besonders wusste hier Vy-Kiet Tat zu gefallen, der nicht nur auf seiner angestammten Position als Passverteidiger eingesetzt wurde, sonder auch als Ballträger glänzte. Über 100 Yards und mehrere Touchdowns konnte er verbuchen und steuerte damit einen Großteil der Punkte zum Sieg der Mercenaries bei. Neben ihm konnten die Marburger zum ersten Mal in dieser Saison mit ihrem etatmäßigen Quarterbach auflaufen. Kilian Steinpass warf für knapp 100 Yards und erzielte 2 Passtouchdowns und erlief einen weiteren selber. Seine bevorzugte Anspielstation in diesem Spiel war Widereceiver Luca Spindler, der insgesamt 14 Punkte nach Pässen erzielen konnte.

Die Verteidigung der Lahnstädter ließ lediglich zu Beginn des Spieles Raumgewinn der Universe zu, hatte den Angriff der Frankfurter, nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten dann aber unter Kontrolle. Hier konnten sich Lennart Reich, Franz Putnoki und Philip Földszin über Quarterbacksacks freuen und unterbanden so schon früh die Passversuche des Gegners. Auch die Laufverteidigung um die Linebacker Karl Weissenburger, Jan Geisler und Daniel Falk wurde von Defense Trainer Basti Lau gelobt. Am Sonntag wollen die Marburger mit einem weiteren Sieg ihre Ambitionen auf den Wiederaufstieg in die Jugendbundesliga untermauern. Gegner der sind die Neuwied Rockland Raiders.