Sponsoren & Partner

Gerolsteiner
Balzer Bauwelt Marburg
Oberhessische Presse
Wiora Immobilien
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Hairdome Marburg
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Figge Berufsmode
Vita Fitness
Autohaus Leege
 Miosol Sports
ja design & print
Welcome Hotel Marburg
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
HOC House of Communication
Intersport Begro
Kelz & Partner
Reiseladen am Grün
tegut... gute Lebensmittel
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Dromedar
Licher

19.04.2010: Ein Sieg am Niederrhein

(atb.) Von ihrem ersten und einzigen Vorbereitungsspiel des Jahres 2010 kehrten die Marburg Mercenaries am Samstag mit einem 29:15 Sieg zurück. Bei den Mönchengladbach Mavericks, Aufsteiger in die GFL 2, reichte eine durchschnittliche Vorstellung zum Sieg, jedoch auch zu der Erkenntnis, dass noch viel Arbeit vor den „Söldnern“ liegt, will man am 01. Mai beim „Season Opener“ in Kiel bestehen können.

Der erste Drive im Gladbacher Hockeypark führte sogleich zu den ersten Punkten der Partie. Gestützt auf einige kurze Pässe von Quarterback Joachim Ullrich auf Receiver Marcel Duft, war es schließlich Johannes Thiel der aus rund 15 Yards in die gegnerische Endzone laufen konnte. Doch Mönchengladbach schlug zurück, als ein Jan Lichtenberg einen – wenn auch zweifelhaften – Fumble von Thiel aufnehmen und zum Tochdown zurücktragen konnte. Die anschließende Two-Point-Conversion sorgte für die erste Führung auf Seiten der Gastgeber. (8:7) Das Halbzeitergebnis von 15:8 für die Hessen resultierte dann aus einem weiten Pass von Ullrich auf Brandon Langston, bei dem Abstimmungsprobleme in der Mavericks-Secondary ausgenutzt werden konnten sowie einer Two-Point-Conversion von eben jenem Gespann. Auf Seiten der Marburg Mercenaries hätte man in dieser Situation lieber einen sicher verwandelten Extrapunkt von Kicker Marcel Duft gesehen, aber dieser wurde bei dem Versuch des PAT höchst übermotiviert umgemäht, verletzte sich am Innenband und wird nach jetzigem Kenntnisstand längere Zeit pausieren müssen. Auf Seiten der Defense konnte sich Cornerback Christian „Scoop“ Graw über eine Interception in der eigenen Endzone freuen.

Nach der Pause zeigte Brandon Langston zunächst, dass er immer noch zu den schnellsten und wendigsten Receivern der GFL zählt, als er einen an sich kurzen „Slant“ zu sechs weiteren Punkten verwerten konnte. Nach erfolgreicher Two-Point-Conversion stand es nunmehr 23:8 für den Erstligisten. Doch die Mannschaft vom Niederrhein ließ sich nicht so einfach abschütteln. Import-Runningback John McCardle war es vorbehalten den 23:15 Anschlusstouchdown zu erzielen, bevor Johannes Thiel mit seinem zweiten Score an diesem tag den Endstand zum 29:15 herstellen konnte.