Sponsoren & Partner

Vita Fitness
tegut... gute Lebensmittel
Licher
Ssangyong
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Wiora Immobilien
Dromedar
Balzer Bauwelt Marburg
Kelz & Partner
Intersport Begro
Gerolsteiner
Welcome Hotel Marburg
Autohaus Leege
HOC House of Communication
Sparkasse Marburg Biedenkopf
2-k-5 Athletics
Oberhessische Presse
 Miosol Sports
Reiseladen am Grün
Figge Berufsmode
Hairdome Marburg

10.03.2010: Nachtsheim und Yock in Marburg

(atb.) Mit Defensive Liner Rene Nachtsheim und Defensive Back James „Jimmy“ Yock konnten die Marburg Mercenaries zum Trainingsauftakt zwei weitere Neuzugänge im „Huddle“ begrüßen. Während Nachtsheim in der Tat ein neues Gesicht darstellt, kann Yock bereits auf einige Jahre im Dress der Mercenaries Jugend zurückblicken.

Nach einer sehr erfolgreichen Zeit in der Jugend der „Söldner“, wechselte Yock nach Gießen wo er die letzten zwei Jahre unter dem Trainergespann Schließner und Anderl als Safety auflief . Ausschlaggebender Grund für den Vereinwechsel war damals ein beruflicher Zeitmangel, der ihn davon abhielt regelmäßig ins Training zu kommen. Dieses Hindernis ist nunmehr beseitigt, so dass „Jimmy“ – wie er von seinen Mannschaftskameraden gerufen wird – wieder voll angreifen kann. Beim winterlichen „Try Out“ überzeugte er Trainerfuchs Joe Roman jedenfalls schon mit einer sehr soliden Technik und guter Fußarbeit. „Er war ein auffälliger Spieler in diesem offenen Training und ich war sehr angetan, als die Kunde von seiner Verpflichtung über den großen Teich schwappte“, so Marburgs Defense Chef über seinen neuen Zögling.

Rene Nachtsheim begann bereits vor 13 Jahren mit dem Footballsport. Zunächst bei den Frankfurt Gamblers aktiv, wechselte er anschließend zu den Phantoms nach Wiesbaden wo er zwei Jahre GFL-Juniors spielte. Bei den Herren wechselte der wissenschaftliche Mitarbeiter der Justus Liebig Universität in Gießen im Bereich Ernährungswissenschaften dann nach Mainz, bevor er zu seinem „Stammverein“ nach Wiesbaden zurückkehrte. Zuletzt avancierte er unter Head Coach Michael Treber zum Teamcaptain. Unterbrochen wurde die Zeit in Südhessen nur noch durch einen Aufenthalt in Ungarn, den der Defense Liner zu einem Meistertitel als Teil der Budapest Wolves nutzte.  Nachtsheim hat im Training bereits positiv überrascht und kann sicherlich auch abseits des Rasens den ein oder anderen wertvollen Hinweis erteilen. Sein Promotionsarbeit wird nämlich zur Zeit mit dem Thema: „Sensorische Wahrnehmung von Fett“ erstellt.