Sponsoren & Partner

Oberhessische Presse
ja design & print
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
HOC House of Communication
 Miosol Sports
Reiseladen am Grün
Wiora Immobilien
Intersport Begro
Autohaus Leege
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
Vita Fitness
Licher
Dromedar
Welcome Hotel Marburg
Gerolsteiner
Balzer Bauwelt Marburg
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Figge Berufsmode
tegut... gute Lebensmittel

04.05.2008: Mercenaries Junioren verlieren in Langenfeld

Am vergangenen Sonntag mussten sich die „kleinen Söldner“ den Longhorns aus Langenfeld mit 17:0 geschlagen geben. Eine vermeidbare und darum um so bittere Niederlage durch die die Marburger, nach 6 jähriger Zugehörigkeit zur höchsten deutschen Jugendspielklasse, nun voraussichtlich wieder einmal die Abstiegsrelegation bestreiten müssen. Marburg hatte das Hinspiel mit 6:0 gewonnen und hätte daher mit nicht mehr als 6 Punkten unterschied verlieren dürfen um der Relegation entgehen zu können.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Langenfeld gelang in der 1. Halbzeit unterstützt durch einige Unaufmerksamkeiten der Mercenaries Defense 2 Touchdowns sowie 1 Fieldgoal zum 17:0 Endstand. Marburg dagegen schaffte es an diesem Tag einfach nicht den Ball in die Longhorns Endzone zu tragen und scheiterte vor allem in der 2. Halbzeit mehrmals kurz davor. Ein gutes Spiel auf Marburger Seite machten vor allem Running Back Tim Bicker, der immer wieder große Löcher in die Langenfelder Defense riss und über 200 Yards Raumgewinn erzielte sowie Wide Receiver Chris Schulz der durch gute Returns und Trickspielzüge den Ball weit in die gegnerische Hälfte trug. Darüber hinaus gefiel auch Quarterback-Neuling Sebastian Siebert, der in seinem ersten Spiel auf dieser Position eine beherzte Leistung ablieferte. In der Verteidigung der Marburger war es Defense End Kirill Stabel der mit einigen Quarterback Sacks hervorstach. Headcoach Matthias Dalwig war nach dem Spiel zwar sichtlich enttäuscht aber insgesamt vor allem mit der Leistung seiner Mannschaft in der 2. Halbzeit zufrieden. „Das gesteckte Saisonziel, die Play-Offs, können wir bereits jetzt schon nicht mehr erreichen, aber wir haben noch 2 Spiele in denen wir uns für die Relegation einspielen können“, waren die motivierenden Worte die der Headcoach zum Abschluss an sein Team richtet.

Am kommenden Sonntag, den 11. Mai bestreiten die Mercenaries Junioren ihr letztes offizielles Saison-Heimspiel gegen die Phantoms aus Wiesbaden. Kick Off ist um 15.00 Uhr auf dem Sportgelände am Afföller.