Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Vita Fitness
 Miosol Sports
Wiora Immobilien
Gerolsteiner
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Autohaus Leege
Hairdome Marburg
Ssangyong
Figge Berufsmode
Licher
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
2-k-5 Athletics
Oberhessische Presse
Balzer Bauwelt Marburg
Kelz & Partner
tegut... gute Lebensmittel
ja design & print
Intersport Begro
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
HOC House of Communication
Reiseladen am Grün
Dromedar

08.05.2006: MM-Junioren verlieren gegen Panthers

(kh).Düsseldorf ist im Jugendfootball immer noch eine Klasse für sich. Das mussten am vergangenen Samstag die Junioren der Marburg Mercenaries wieder einmal schmerzhaft erfahren.

Die Lücke zur Nr.1 im Deutschen Jugendfootball ist aus Marburger Sicht zwar wieder etwas kleiner geworden, aber um ein gutes Ergebnis zu erzielen muss man gegen die Panthers ein nahezu fehlerfreies Spiel abliefern. Dies gelang den Marburgern auch an diesem Spieltag nicht, sodass es am Ende wieder eine deutliche Niederlage wurde.

Einige kleine Achtungserfolge konnten die „kleinen Söldner“ aber doch für sich verbuchen. So gelang es „Shorty“ Gerner nach langer Zeit wieder einmal Punkte für Marburg gegen die Panthers zu erzielen. Bereits im ersten Spielviertel liefen die Mercenaries in der Panthers Endzone ein und konnten bis dahin bei einem Spielstand von 6:13 die Partie noch offen halten. Zur Halbzeit und aufgrund einiger Fehler im Marburger Team erhöhten die Panthers noch auf 28:6.

Nach der Pause spielten die Mercenaries sehr konzentriert und konnten das 3. Spielviertel ohne Punkte der Düsseldorfer offen gestalten. Dabei wurden die Panthers von der Marburger Defense drei mal hintereinander gezwungen den Ball per Punt wieder abzugeben. Im letzten Spielviertel zeigte Düsseldorf noch einmal seine ganze Klasse und bestrafte jeden Fehler der Mercenaries mit einem Touchdown. So hieß es am Ende eines Spieles mit hohem Unterhaltungswert 50:6 für die Panthers.

Jugend Headcoach Matthias Dalwig war nicht ganz unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wenn wir es schaffen noch einige leichte Fehler abzustellen, dann sieht es auch vom Ergebnis her längst nicht mehr so deutlich aus“, so die abschließenden Worte Dalwigs. Trotz der hohen Niederlage verdienten sich Running Back „Shorty“ Gerner, Lars und Nils Hampel(die sowohl O-line als auch D-line spielten), Linebacker Niklas Rogalski sowie Quarterback Dennis Hörr Bestnoten, nach Ansicht Dalwigs.

Das nächste Spiel bestreiten die Junioren der Mercenaries am nächsten Sonntag am Afföller Sportgelände. Gegner sind die Diamonds aus Darmstadt. Kick Off für das Hessen-Derby ist bereits um 13:00 Uhr.