Sponsoren & Partner

Dromedar
Reiseladen am Grün
tegut... gute Lebensmittel
Vita Fitness
 Miosol Sports
Licher
Sparkasse Marburg Biedenkopf
HOC House of Communication
Gerolsteiner
Kelz & Partner
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Autohaus Leege
Hairdome Marburg
2-k-5 Athletics
Figge Berufsmode
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
Intersport Begro
Wiora Immobilien
Welcome Hotel Marburg
Ssangyong
Balzer Bauwelt Marburg
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Oberhessische Presse
ja design & print

02.04.2006: Mercenaries Jugend verliert in Düsseldorf

(kh).Herbe Niederlage zum Saisonauftakt. So könnte man den Saisonstart der „jungen Söldner“ kurz bezeichnen. Dabei sah es bis zur Pause eigentlich noch ganz ordentlich aus was die Marburger dem amtierenden Deutschen Meister aus Düsseldorf entgegen zu setzen hatten.

Nach dem Kick off der Panthers mussten sich die Mercenaries gleich im ersten Drive mit einem Punt wieder vom Ball trennen. Den verunglückten Punt konnten die Düsseldorfer nur kurze Zeit später in die Marburger Endzone tragen. Mit dem Point After Touchdown erhöhten die Panthers zur zwischenzeitlichen 7:0 Führung. Danach erwachten die Mercenaries und hielten lange Zeit den knappen Rückstand wobei sich besonders die Defense auszeichnen konnte und die Düsseldorfer Offense mehrfach zum Punten zwang.

Die Marburger Offense kam lange Zeit überhaupt nicht ins Spiel und konnte erst Mitte des 2. Spielviertels das 1. First Down erzielen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit mussten die Marburger aber noch einmal Punkte für den Gegner zulassen. Mit einem Fieldgoal erhöhten die Panthers auf den Halbzeitstand von 10:0.

Mit einer motivierenden Ansprache in der Pause versuchte Headcoach Matthias Dalwig seine Mannschaft noch einmal auf die 2. Halbzeit ein zu stimmen. Was danach kam beinhaltet aber nichts von dem was Dalwig noch kurz vorher gefordert hatte. Anstatt persönliche Fehler zu reduzieren und weiter hart am Gegner zu arbeiten kassierten die Mercenaries noch 5 weitere Touchdowns. Ohne Gegenwehr und mit zu vielen individuellen Fehlern endete das Spiel noch mit 45:0 für Düsseldorf.

Entschuldigend muss man aber noch erwähnen, dass Dalwig beim Stand von 31:0 fleißig durchwechselte und auch allen Neulingen Gelegenheit und auch genügend Spielzeit gab um GFLJ-Luft zu schnuppern. Ganz im Gegensatz zu den Düsseldorfern die das komplette Spiel mit ihrer ersten Garnitur durchzogen. Betrachtet man nur die 1. Halbzeit so ist festzustellen, dass die Mercenaries Leistungsmäßig wieder ein Stück näher an Deutschlands Top-Jugendteam herangerückt sind. Aber zu einem Spiel gehören immer 2 Halbzeiten.

Am kommenden Sonntag kommt es zum Hessenderby in Darmstadt. Dort treffen die Mercenaries auf die Diamonds. Kick off ist um 15.00 im Bürgerpark.