Sponsoren & Partner

Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
Reiseladen am Grün
Gerolsteiner
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
 Miosol Sports
tegut... gute Lebensmittel
Dromedar
Sparkasse Marburg Biedenkopf
HOC House of Communication
Balzer Bauwelt Marburg
Hairdome Marburg
Licher
Intersport Begro
Welcome Hotel Marburg
Oberhessische Presse
ja design & print
Vita Fitness
Kelz & Partner
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Figge Berufsmode
Wiora Immobilien
Autohaus Leege

01.03.2006: Football der etwas anderen Art

(atb). Den Zuschauern in Marburg wird am Sonntag den 05. März ab 10.00 Uhr Football der etwas anderen Art geboten. Beim „Flag Football“, der körperlosen Variante des Sports, wird das eigentliche Tackling durch das Abziehen von Flaggen, die an einem Hüftgürtel hängen, ersetzt. Traditionell bestimmt das Passspiel, so dass für viel Tempo und spektakuläre Catches gesorgt sein wird.

Spektakulär auch deswegen, da von der GFL Mannschaft der Mercenaries viele Größen am Start sein werden. Dies allerdings verstreut auf mehrere Teams, die sich aus ganz unterschiedlichen Gründen zusammengefunden haben. So läuft Wide Receiver Filip Pawelka im Dress der Grüneburg Packers, benannt nach dem gleichnamigen Park in Frankfurt, auf, während Sebastian Tuch, Jo Ullrich und Marcel Duft im Dress der Bomb Squad auftauchten, die sich aus Mitgliedern des Trainerstabs der Hessenauswahl rekrutiert. „Bei allem Ehrgeiz, immerhin geht es ja um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, wird der Spaß-Faktor gerade beim Flag Football in der Halle sehr hoch gehalten“, so Präsident Carsten Dalkowski zu der Veranstaltung, die von den „Söldnern“ zum ersten Mal ausgerichtet wird, nachdem man in der Vergangenheit schon Ausrichter der Deutschen Meisterschaft war.

Die Hausherren selbst, die mit Nachwuchsquarterback Sebastian Müller ins Rennen gehen, stellen neben der Herren auch ein Jugendteam, die gerade in der Halle, wo die physische Komponente eher kleingeschrieben wird, für die ein oder andere Überraschung gut sein dürfte. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von den Wiesbaden Phantoms, den Spezialisten der Kelkheim Lizzards, den Taunus Titans, den Walldorf Wanderers, den Darmstadt Fun Diamonds, den Berlin Senior Rebels, der Wiesbaden Air Attack sowie den Rhein Main Rhinos. Als Favoriten werden allerorts die „Bomb Squad“ gehandelt, nicht zuletzt da man letztes Jahr in nahezu gleicher Aufstellung das Turnier gewinnen konnte.

Der siebte Hessen Indoor Bowl findet in der Großsporthalle am Georg-Gaßmann-Stadion statt. Beginn der Veranstaltung ist um 10.00 Uhr. Der Eintritt für einen Sitzplatz auf der Tribüne der Großsporthalle beträgt 2 €. Der Sieger soll bis gegen 18.00 Uhr gekürt werden. Zeit genug also, um die Spieler der Mercenaries mal in lockerer Atmosphäre auf und neben dem Spielfeld zu erleben.