Mercenaries Newsfeed http://www.mercenaries.de Mercenaries Newsfeed AFV Marburg Mercenaries e.V. CGFeedMaker 1.0.16 on CMS Made Simple webmaster@mercenaries.de bredendiek@kelz-und-partner.de (Arik Thaye Bredendiek) Mercenaries starten in die zweite Saisonhälfte https://www.mercenaries.de/de/news/3072/15/Mercenaries-starten-in-die-zweite-Saisonhaelfte.html

Die kurze Sommerpause endet für die Mercenaries mit der längsten Auswärtsfahrt der Saison. Die Söldner um QB Jakeb Sullivan müssen über 550 km zurücklegen, um am Samstag Nachmittag gegen die Kirchdorf Wildcats zu bestehen.


„Kirchdorf ist immer ein unangenehmer Gegner, besonders aber auswärts ein harter Brocken," weiß Interims Headcoach Tibor Gohmert aus eigener Erfahrung. „Zu oft kommt man nach solch langen Anreisen schwer in Gang oder macht einfach zu viele Fehler," ergänzt der A-Lizenz Trainer und warnt seine Spieler. „Wie müssen versuchen von Beginn an hellwach zu sein," unterstreicht auch Defense Trainer Sergej Schmidt die Marschroute für das Spiel gegen die „Wildkatzen".

Dabei kommen die „Mercs" mit ausgezeichneten Offensive-Statistiken nach Südbayern. QB Sullivan ist bester Passer der Liga. Die Offense von Coach Gniffke ist in allen wichtigen Kategorien vorne mit dabei. „Wir wollen mit einem Sieg in die Rückrunde starten und den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen," so Gniffke.

Die Kirchdorfer haben die Pause genutzt, um den Kader ein wenig umzustellen. Der Quarterback wurde ausgetauscht und ein weiterer amerikanischer Passempfänger geholt.

Ein sicherlich spannendes Spiel erwartet also die Fans vor Ort. Selbstverständlich kann man auch wieder unter live.gfl.info das Match der Tabellennachbarn verfolgen.

]]>
Sat, 20 Jul 2019 11:43:17 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3072/15/Mercenaries-starten-in-die-zweite-Saisonhaelfte.html
Marburg Mercenaries II Meister der Aufbauliga Mitte https://www.mercenaries.de/de/news/3071/15/Marburg-Mercenaries-II-Meister-der-Aufbauliga-Mitte.html

Ungeschlagen mit 8 zu 0 Punkten und 148 zu 7 Scorerpunkten wird die zweite Mannschaft der Marburg Mercenaries Meister in der Aufbauliga Mitte. Einzig im ersten Saisonspiel gegen die Bad Kreuznach Warriors wurden die Marburger ansatzweise gefordert. In diesem Spiel war es auch als gegen Ende der Partie die einzigen Gegenpunkte fielen, als ein Pass der Marburger abgefangen und bis in die eigene Endzone getragen wurde. Die Verteidigung der Marburger ließ während der gesamten Saison keine Punkte zu, erzwang immer wieder gegnerische Ballverluste und verhinderte fast jeglichen gegnerischen Raumgewinn. Neben den GFL Veteranen Markus Boeck, Johannes Gold, Karl Weissenburger, Huy Trang, Carsten Graf, Sebastian Jung, Moritz Witte und Lennart Reich, wurden in der Verteidigung viele ehemalige Jugendspieler und Footballneulinge eingesetzt. Hierbei schafften es besonders die Spieler Dominik Stein, Jonas Haddenhorst und Johannes Greif durch ihr unermüdliches Engagement zu gefallen. Johannes Greif empfahl sich durch seine Leistungen sogar für die GFL Mannschaft und konnte als Footballneuling gegen München seinen erstgen Sack in der höchsten deutschen Spielklasse verbuchen. Viele Spieler fanden aus anderen Teams den Weg nach Marburg. Gleich vier aus dem benachbarten Schwalmstadt hier unter anderem die Rückkehrer Sebastian Jung und Louis Theis. Auch etliche Spieler der Unimannschaft, der Lahnsharks wurden integriert und formten gemeinsam eine Mannschaft, die mit deutlichem Abstand die Meisterschaft erringen konnte.


In der Offense sorgten die beiden Quarterbacks Dennis Siebert und Fabian Dankert in Zusammenarbeit mit ihren Passempfängern Felix Roßmüller, Nicola Pirone, Timon Heyer, Sebastian Schulze, Max Wiedemann und Marius Rudolf für sehenswertes Passspiel und Punkte „durch die Luft“, während die Offenseline unter anderem mit Nico Grimm, Robin Siebert, Leon Hampe, Christian Diehl, Jonas Ludwig und Steffen Pöttgen die Laufwege für die Runningbacks frei blockten. Hier konnten mit Stefan Bierau, Martin Richert, Dennis Rausch und Andre Schmittner gleich mehrere Ballträger durch Läufe in die gegnerische Endzone Punkten und großen Raumgewinn erzielen. Insgesamt wurden in der kurzen Saison über 60 Spieler eingesetzt und es gelang bereits jetzt Spieler zur GFL-Mannschaft abzugeben, um diese zu verstärken. Die Ergebnisse im einzelnen lauteten 28 zu 7 Sieg gegen Bad Kreuznach Warriors, eine 20 zu 0 Wertung gegen die nicht angetretenen Schwalmstadt Warriors, ein 58 zu 0 Sieg unter schwierigen Bedingungen bei den Korbach Goldminers und zum Abschluss ein 42 zu 0 bei den Mensfelden Miners.

Durch den großen Zuspruch und den sportlichen Erfolg steht jetzt für die Verantwortlichen schon fest in der kommenden Saison wieder eine zweite Mannschaft ins Rennen zu schicken, diesmal eine Klasse höher um neue sportliche Herausforderungen zu suchen. Ziel ist es bis dahin weitere Spieler der Zweiten an die GFL heranzuführen und damit die Bundesligamannschaft zu verstärken. Daher werden natürlich weitere neue Spieler gesucht. Training findet immer Montags um 19.00 Uhr im Georg-Gassmann-Stadion statt.

]]>
Fri, 12 Jul 2019 12:03:32 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3071/15/Marburg-Mercenaries-II-Meister-der-Aufbauliga-Mitte.html
Deutlicher Sieg 52-14 Sieg gegen die Stuttgart Scorpions https://www.mercenaries.de/de/news/3070/15/Deutlicher-Sieg-52-14-Sieg-gegen-die-Stuttgart-Scorpions.html

Bei sengender Hitze behielten die Mercenaries ab dem zweiten Viertel einen kühlen Kopf und gaben die Halbzeitführung von 28-14 nicht mehr aus den Händen. QB Jakeb Sullivan gab dabei bereits im ersten Drive mit seinem Angriff die Marschroute für den Tag vor. Den kraftvollen Läufen von Runningback Triston McCathern folgten präzise Pässe auf einen Haufen gut aufgelegter Wide Receiver. Dieser Mix war ab dem zweiten Viertel zu viel für die Verteidigung der Skorpione, die auch nach dem Pausentee kein Mittel gegen die variabel eingestellte Offense von Offense Coordinator Elias Gniffke fand.


Zunächst hatte aber auch der Quarterback der Gäste noch einiges mitzureden. QB Michael Eubank zerpflückte quasi im Alleingang die Verteidigung der Mercenaries. Es sollte an diesem Tag aber der einzig wirklich zwingende Drive der „Scorpions" bleiben. Die Defense um LB Jet Moreland stand besonders gegen den Lauf wie eine Eins, ab dem zweiten Spielviertel war dann auch die Passverteidigung der „Mercs" auf der Höhe und konnte die gefährlichen Bomben vom Eubank gut neutralisieren. Die Defense beschenkte sich dann sogar mit einem Fumble Return Touchdown zur 28-14 Halbzeitführung.

Nach der Halbzeit zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Die Mercenaries wirkten frischer und hatten auch mehr Biss. Sicherlich trug der Spielstand, das Marburger Publikum und dann auch die fast nicht zu ertragende Hitze zum weiteren Spielverlauf bei. WR Hendrik Schwarz freute sich über zwei weitere Touchdowns und auch WR Philipp Eichhorn durfte sich über seinen ersten GFL Touchdown freuen. Überhaupt zeigte sich die Gruppe der Marburger Passempfänger höchst konzentriert, kaum ein Pass von QB Sullivan wurde an diesem Tag fallen gelassen.

„Wir freuen uns über den doch in der Deutlichkeit nicht erwarteten Sieg und können jetzt in der kurzen Pause ein wenig durchschnaufen," so Interims Headcoach Tibor Gohmert nach dem Spiel.

Die Marburger „Söldner" gehen jetzt nach den drei Niederlagen zu Saisonbeginn mit vier Siegen in Folge in die wohlverdiente zweiwöchige Sommerpause. Training beginnt wieder ab Mitte Juli, um sich ausgeruht auf das schwere Auswärtsspiel in Kirchdorf am 20.07.19 zu konzentrieren.

]]>
Tue, 02 Jul 2019 05:45:15 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3070/15/Deutlicher-Sieg-52-14-Sieg-gegen-die-Stuttgart-Scorpions.html
Hitzeschlacht im Georg-Gaßmann-Stadion https://www.mercenaries.de/de/news/3069/15/Hitzeschlacht-im-Georg-Gassmann-Stadion.html

Am kommenden Sonntag kämpfen die gastgebenden Marburger Mercenaries gegen den direkten Ligakonkurrenten aus Stuttgart um Platz 3 in der Südstaffel der German Football League. Dabei ist eins sicher: es wird ein heißer Kampf. Nicht nur weil Außentemperaturen von über 35 Grad erwartet werden, sondern weil sich die beiden Teams seit Jahren erbitterte Fights liefern. Die letzten Partien der beiden Teams wurden immer mit weniger als 10 Punkten Unterschied entschieden. Das Hinspiel in Stuttgart verloren die Mercenaries zu Saisonbeginn noch mit neun Punkten. Die gilt es nun im Rückspiel aufzuholen.


Die Offense um Quarterback Jakeb Sullivan ist dabei in den letzten Spielen stetig besser geworden, drei Siege konnte die Mannschaft von der Lahn einfahren. Die Stuttgarter taten sich ein wenig schwerer, feierten aber gerade am letzten Wochenende zu Hause einen wichtigen Sieg gegen die Munich Cowboys . Mit einem weiteren Sieg im Marburger Gaßmann Stadion könnten die „Skorpione" die Ambitionen auf den dritten Tabellenplatz untermauern.

Aber auch die „Söldner" sind bereits am Rechnen. Ein Sieg mit über neun Punkte wäre ein riesiger Schritt in Richtung Playoffs, weil dann auch der direkte Vergleich gegen die „Scorpions" gewonnen wäre. Hochspannung am Sonntag ist also garantiert. Auch weil statistisch zwei schwache Pass-Verteidigungen auf zwei starke Offensivabteilungen treffen. „Wir müssen an unsere Leistung in München anknüpfen und einfach weniger Fehler machen," so Linebacker Jet Moreland, der aktuell der zweitbeste Tackler der gesamtem Liga ist.

„Wir wollen natürlich mit einem positiven Gefühl in die kurze Sommerpause gehen, ein Sieg unser ganz klar erklärtes Ziel," so Sportdirektor Michael Dalkowski. Auch die Mannschaft möchte Revanche nehmen. Der Frust aus der unnötigen Hinspielniederlage sitzt noch tief, zu viele Fehler hatten sich Anfang April in Stuttgart summiert. Diese Fehler wollen die „Mercs" nicht wiederholen, und hoffen dabei auf tatkräftige Unterstützung der eigenen Fans gegen die ambitionierten „Skorpione" von der Waldau.

Beginn der Partie ist Sonntag um 16.00 Uhr im Georg Gaßmann Stadion. Einlass an 14:00 Uhr.

]]>
Fri, 28 Jun 2019 07:41:28 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3069/15/Hitzeschlacht-im-Georg-Gassmann-Stadion.html
Das Deutsche Endspiel im Football „German Bowl“ bis 2024 in Commerzbank- Arena in Frankfurt am Main/ Option bis 2028/ Live auf SPORT1 https://www.mercenaries.de/de/news/3068/15/Das-Deutsche-Endspiel-im-Football-German-Bowl-bis-2024-in-Commerzbank-Arena-in-Frankfurt-am-Main-Option-bis-2028-Live-auf-SPORT1.html

Football is coming home: Am 12. Oktober 2019 wird der German Bowl XLI in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main ausgetragen.

Das 41. Endspiel um die deutsche Meisterschaft im Football ist aber erst der Anfang: Auch die German Bowls der Jahre bis 2024 werden in der Commerzbank-Arena gespielt. Für die Jahre 2025 bis 2028 wurde eine Option vereinbart. SPORT1 wird die Finalspiele alle live im Fernsehen übertragen.


Für Markus Frank, den für Sport zuständigen Stadtrat der Stadt Frankfurt am Main, ist klar: „Wir haben schon lange eine tolle Football-Gemeinde hier in Frankfurt, und nach dem hochemotionalen Endspiel mit Frankfurt Universe im vergangenen Jahr in Berlin steht für uns fest, dass das Finale in die Sportstadt Frankfurt gehört."

Robert Huber, Präsident des American Football Verbandes Deutschland e.V. (AFVD), zu den kommenden Finalspielen in Frankfurt am Main: „Wir freuen uns, dass wir den German Bowl mit unseren Partnern gemeinsam über einen längeren Zeitraum entwickeln können. Die Perspektive von mindestens sechs - eventuell auch zehn - Jahren, schafft Planungssicherheit für alle Beteiligten. Wir können dadurch in Frankfurt am Main etwas aufbauen, das Football auf ein neues Niveau bringt."

Bereits 2008 bis 2010 wurde der deutsche Football-Meister in der Commerzbank-Arena gekrönt. Auch Patrik Meyer, als Geschäftsführer der Stadion Frankfurt Management GmbH künftiger „Hausherr" der German Bowls, kann die Rückkehr der Football-Endspiele kaum erwarten: „Die Commerzbank-Arena ist sicherlich das 'American Football-freundlichste' Stadion in Deutschland. Es ist uns immer wichtig gewesen, den Kontakt zu dieser Sportart nie aufzugeben und insofern sind wir sehr erfreut über die Rückkehr des German Bowls in unsere Arena."

Für Daniel von Busse, COO TV und Mitglied der Geschäftsleitung der Sport1 GmbH, sind die German Bowls das American-Football-Highlight in der Programmplanung: „Die German Football League und der German Bowl als Highlight am Ende der Saison haben für uns großes Potenzial. Deshalb war es für uns die logische Konsequenz, dem German Bowl im Rahmen unserer erfolgreichen Kooperation mit der GFL langfristig eine Heimat auf SPORT1 zu geben."

Auch Carsten Dalkowski, Sprecher der German Football League und Vertreter der 32 Vereine von GFL und GFL2, ist sich sicher: „Die Entscheidung, den German Bowl fest nach Frankfurt am Main und die Commerzbank-Arena zu vergeben, ist richtig und wird der GFL einen neuen Entwicklungsschub bringen. Die German Bowl-Finalisten werden in einem der stimmungsvollsten Stadien Europas spielen und alle Fans eine tolle Atmosphäre erleben."

Der German Bowl krönt als Finale die Saison der GFL im Oktober. 16 Mannschaften ermitteln ab Mai in ihren Punktspielen und im September in den Play-Offs die zwei Finalteilnehmer. Die beiden allerersten German Bowls wurden 1979 und 1980 in Frankfurt am Main gespielt und vom damaligen ersten Frankfurter Football-Club Löwen gewonnen. Seither hat American Football in Deutschland eine rasante Entwicklung genommen. Die German Bowls werden inzwischen auch live im Fernsehen (bei Sport1) übertragen. Seit 2012 wurde der German Bowl regelmäßig in der Hauptstadt Berlin ausgetragen. 2018 war dort der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark mit knapp 16.000 Zuschauern nahezu ausgelastet.

Der Zuschauerrekord für einen German Bowl ohne ein beteiligtes Team aus der Region des Endspielortes hält bereits jetzt die Commerzbank-Arena: 2008 kamen hier 16.177 Besucher zum Duell zwischen Braunschweig und Kiel. Aus den Erfahrungen von damals und angesichts der Entwicklung seither sind die Hoffnungen groß, dass diese Rekordmarke gleich im ersten Jahr eines möglichen Frankfurter „German-Bowl-Jahrzehnts" ins Visier genommen werden könnte.

]]>
Wed, 26 Jun 2019 09:21:27 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3068/15/Das-Deutsche-Endspiel-im-Football-German-Bowl-bis-2024-in-Commerzbank-Arena-in-Frankfurt-am-Main-Option-bis-2028-Live-auf-SPORT1.html
Mercenaries auf Schulbesuch https://www.mercenaries.de/de/news/3067/15/Mercenaries-auf-Schulbesuch.html Eine Delegation der Mercenaries hat heute in einer Doppelstunde Sport den Sportklassen 9 und 10 der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain American Football näher gebracht. Das Wetter hat hervorragend mitgespielt und in den Abschlussspielen waren tolle Läufe, einige schöne Touchdowns aber auch Interceptions durch die Defense zu sehen.
Allgemeinbildende Schulen, die an einem Besuch interessiert sind, wenden sich bitte an: Carsten Schouler (Schulsportkoordinator Marburg Mercenaries) E-Mail: schulsport (at) mercenaries.de]]>
Fri, 14 Jun 2019 14:43:03 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3067/15/Mercenaries-auf-Schulbesuch.html
Mercenaries spielen in München https://www.mercenaries.de/de/news/3066/15/Mercenaries-spielen-in-Muenchen.html

Am morgigen Samstag müssen die Footballer der Marburg Mercenaries schon früh aus den Federn. Um 6:00 Uhr morgens startet der Bus zur GFL Partie im Münchner Dante Stadion. Kick Off zu der wegweisenden Begegnung ist 16:00 Uhr.


"Die Mannschaft ist gut vorbereitet und die Woche Pause hat allen gut getan," so Sportdirektor Michael Dalkowski. So haben die Söldner aktuell nur wenige verletzte Spieler zu beklagen. Auch die öffentlichen Turbulenzen um den Rücktritt von Dale Heffron habe die Mannschaft gut verkraftet, der Fokus sei sehr stark auf die Zukunft gerichtet und die Stimmung positiv, so der Sportdirektor, der auch mit zum Spiel in die bayrische Hauptstadt fährt. „Der Mannschaft und dem Trainerstab ist die Relevanz des kommenden Spieles sehr bewusst, besonders auch weil München sich in den letzten Jahren zu einer Art Angstgegner entwickelt hat," erklärt Trainer Tibor Gohmert und ergänzt: „Am Samstag zählt nur der Sieg."

Dabei können die „Mercs" mit breiter Brust den langen Weg nach Bayern auf sich nehmen. Die Offense um QB Jakeb Sullivan ist die letzten beiden Spiele in Fahrt gekommen, einige Rekorde in der GFL sind bereits gefallen.

Das gleiche gilt aber auch für den Angriff der Munich Cowboys und daher wird die Defense von Koordinator Sergej Schmidt alle Hände voll zu tun haben.

Wer es nicht ins Stadion schafft, kann sich die für GFL Playoffs richtungsweisende Partie über live.gfl.info im Livestream anschauen.

]]>
Fri, 14 Jun 2019 08:09:31 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3066/15/Mercenaries-spielen-in-Muenchen.html
Headcoach Dale Heffron tritt von seinem Amt zurück https://www.mercenaries.de/de/news/3065/15/Headcoach-Dale-Heffron-tritt-von-seinem-Amt-zurueck.html

Am letzten Mittwoch trat Headcoach Dale Heffron von seinen Aufgaben zurück . Grund für den Rücktritt sind Unstimmigkeiten mit einem Teil des Trainerstabes, die nicht mehr zu überbrücken waren. Damit geht eine erfolgreiche Ära unter dem 65jährigen amerikanischen Trainer zu Ende, die im Herbst 2016 begann. Unter Headcoach Heffron schafften es die Mercenaries bereits direkt in 2017 wieder in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. Vereinspräsident Carsten Dalkowski fand es persönlich schwer den Rücktritt des Trainer zu akzeptieren: „Dale hat viel für den Verein in den letzten Jahren getan, er ist viele extra Wege für die Mannschaft und den Sport in Marburg gegangen. Besonders seine herausragenden Recruiting-Fähigkeiten kann ich hervorheben, darüber kann sich jedes zukünftige Team freuen. Wir wünschen Dale für die Zukunft alles Gute."


Heffron meint dazu: „Es gibt in jedem Verein Leute, die den Trainer mögen oder halt auch nicht. Mein Rücktritt ist in dieser Situation das Beste für die Mannschaft und alle weiteren Beteiligte, es ging so einfach nicht mehr weiter."

Die Position des Cheftrainers wird bei den „Söldnern" zunächst aber nicht neu besetzt, die Aufgaben sollen im Trainerstab untereinander verteilt werden. Dale Heffron verlässt die Marburg Mercenaries mit einer positive Bilanz von 20 Siegen und 18 Niederlagen. Besonders erfolgreich war er in der Rekrutierung von Spielern wie Neal Howey, Phil Lanieri oder wie zu dieser Saison mit Jakeb Sullivan oder Triston McCathern. Letzterer stellte im letzten Spiel mit Dale Heffron an der Seitenlinie gegen die Kirchdorf Wildcats mit einem 99 Meter Lauf einen neuen GFL Rekord auf.

Die Mannschaft und der verbleibende Trainerstab konzentriert sich derweil auf das wichtige Duell gegen die Munich Cowboys. Am 15. Juni geht's im Dante Stadion in München um wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs.

]]>
Thu, 13 Jun 2019 19:27:52 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3065/15/Headcoach-Dale-Heffron-tritt-von-seinem-Amt-zurueck.html
U16 ohne Niederlage https://www.mercenaries.de/de/news/3064/15/U16-ohne-Niederlage.html

Unsere U16 Jugend wurde heute ungeschlagen Erster in der Gruppe B der Oberliga Hessen U16 und ließ die Gießen Golden Dragons, die Wetterau Bulls und die Montabaur Fighting Farmers deutlich hinter sich. Jetzt geht's ins Halbfinale gegen die Besten der Gruppe A.


Marburg Mercenaries - 8(7/1/0) - 4(4/0/0) - 4(3/1/0) - 15:1 - 128:14]]>
Sat, 08 Jun 2019 19:57:24 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3064/15/U16-ohne-Niederlage.html
Clayton Banner ist tot https://www.mercenaries.de/de/news/3063/15/Clayton-Banner-ist-tot.html

Diese traurige Nachricht erreichte die Footballer der Marburg Mercenaries im Laufe der sowieso schon turbulenten Woche. Coach Banner war in der sehr erfolgreichen 2007er Saison Offense Coordinator unter Headcoach Brad Arbon. Nach seiner Rückkehr in die Staaten arbeitete Banner zumeist für die Arena League. Unter anderem mit dem ehemaligen „Söldner" Jason Gibson (inzwischen Headcoach der Columbus Lions). Zuletzt arbeitete Coach Banner als Vice President Player Personal für die Carolina Cobras aus der National Arena League. Für die Mercenaries war er die letzten Jahre immer wieder Quelle und Kontakt zu Spielern, die den Schritt über den großen Teich wagen wollten. Clayton Banner lebte für den Football, nicht nur in den USA, sondern auch in Kanada und Europa. Charles Clayton Banner wurde leider nur 51 Jahre. Er hinterlässt eine Tochter.


Weitere Informationen unter https://www.hayworth-miller.com/notices/Charles-BannerJr .

Die Marburger Mercenaries Familie sendet ihr aufrichtiges Beileid, besonders an seine Tochter Ava.

]]>
Sat, 08 Jun 2019 15:39:04 +0000 https://www.mercenaries.de/de/news/3063/15/Clayton-Banner-ist-tot.html