Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

11.05.2017: Gradmesser in Ingolstadt

Gradmesser in Ingolstadt
Die Saison 2017 begann gut für die Dukes aus Ingolstadt. Gerade erst aufgestiegen bezwang man im GFL- Debut mit den Munich Cowboys nicht nur den "Bayern Rivalen", sonder darüber hinaus auch jenes Team, von dem man in der jüngeren Vergangenheit den größten Zuwachs an Spielern bekommen hatte. Max Macek, Edo Toviaou, Keith Hilson, Dominque Kandolo und Jerome Morris - Aufzählung keinesfalls abschließend - wechselten zu unterscheidlichen Zeitpunkten von der Isar an die Donau und zeigten ihrem alten Team beim 45 - 27 Sieg zum Saisonauftakt deutlich, dass im Freistaat eine neue Hackordnung existiert.
Die Mercenaries ihrerseits mussten in der ersten Partie eine schlussendlich herbe 50-17 Schlappe gegen den Vize- Meister aus Schwäbisch Hall einstecken. Keine unerwartete Niederlage und dennoch ein Spiel mit zwei Gesichtern, hatte man doch zwei qualitativ völlig unterschiedliche Halbzeiten hingelegt. Es verwundert wenig, dass man hinterher bemüht war, die durchaus sehenswerte erste Halbzeit in den Fokus zu rücken, in der bei der Offense eine klarer "Game Plan" und bei der Defense ansatzweise Stabilität zu erkennen war, bevor das katastrophale dritte Quarter vieles wieder negativ einfärbte. "Natürlich müssen wir versuchen auf den unzweifelhaft vorhandenen Fortschritten aufzubauen", analysiert dann auch Mercenaries- Präsident Carsten Dalkowski, der hinzufügt, dass die wirklichen Gradmesser erst noch kommen. "Wir wollen und können uns noch nicht mit Mannschaften wie den Unicorns messen. Nach den nächsten zwei Begegnungen wissen wir in Bezug auf unser Leistungspotential sicherlich schon mehr." Die nächsten zwei angesprochenen Partien gegen Ingolstadt und München müssen die "Söldner" ohne ihre Receiver Nsingui und Joseph bestreiten. Während erstgenannter an einer Knieverletzung laboriert, brach sich UK- Import Joseph zum Saisonauftakt die Hand und wird mehrere Wochen fehlen. Dazu Dalkowski: "Sicherlich keine schöne Situation, gerade innerhalb dieser Positionsgruppe aber auch wieder eine Chance für unsere jungen Receiver einen Schritt nach vorne zu machen." Erstmals im Dress der Hessen wird Max Cassidy (Hendrix College) auflaufen. Kick Off der Partie innerhalb der GFL-Gruppe-Süd ist am Samstag den 13.05.2017 um 18.30 Uhr im ESV- Stadion von Ingolstadt.