Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports

18.08.2016: Hessenderby und LICHER GAMEDAY am Sonntag im Georg-Gaßmann-Stadion

Hessenderby und LICHER GAMEDAY am Sonntag im Georg-Gaßmann-Stadion

Zum ersten Mal in der Geschichte beider Teams kreuzt man die Klingen im Marburger Sportpark. Unterschiedlicher könnten aber die Voraussetzungen der beiden Teams aktuell in der German Football League (GFL) nicht sein. Während die Frankfurter Truppe um Headcoach Markus Grahn in diesem Jahr um die Deutsche Meisterschaft mitspielen dürfte, sieht es für die heimischen „Söldner“ danach aus, als ob man nach 2015 auch in 2016 die Playoffs um den German Bowl verpassen dürfte. „Wir schauen weiterhin positiv in die Zukunft und können trotz fehlender Siege zum Beispiel den letzten beiden Spielen auch einiges Positives abgewinnen,“ so der Marburger Headcoach Matthias Dalwig. Dem ist zuzustimmen: über 450 Meter Raumgewinn produzierte man im Schnitt in den letzten beiden Spielen, ein Wert, auf dem man gut aufbauen kann.

Die Mercenaries wollen sich vor eigenem Publikum auf jeden Fall besser verkaufen, als noch beim Hinspiel in Frankfurt, welches deutlich mit 0:52 verloren ging. „Wir haben gerade offensiv einiges umgestellt und werden sicherlich auch den Frankfurtern ein gutes Match liefern," verspricht Allzweck-Waffe und Allroundtalent Silas Nacita seinen Fans. Die Spieler der „Universe" werden dabei aber sicherlich sehr konzentriert zur Werke gehen, darf man sich doch vor dem geplanten Showdown im eigenen Stadion gegen Liga-Primus Schwäbisch Hall Anfang September keinen Ausrutscher mehr leisten. „Wir haben gut trainiert und sind top auf Marburg eingestellt," verrät Linienspieler Nils Hampel, der vor der Saison zum finanzstarken Team aus Marburg an dem Main wechselte. Übrigens nicht der einzige Marburger der am Wochenende zum ersten Mal als Gegner ins Georg-Gaßmann-Stadion kommt. Neben Manuel Schwede und David Stein hat auch Marc Spear schon die Schuhe für die Lahnstädter geschnürt.

Die Marburger Footballer haben sich zum LICHER Gameday dabei einiges überlegt. Neben einigen Aktion von und mit Sponsor LICHER, wird es aufgrund des zu erwartenden Zuschauerandrangs auch Catering auf der Gegentribüne geben. „Sicherlich können wir den Fans der Universe nicht den Standard aus dem Volksbank Stadion bieten, aber wir werden uns bestimmt als guter Gastgeber präsentieren," erklärt Präsident Carsten Dalkowski. „Wir freuen uns am Sonntag auf tolles Wetter, ein volles Haus und ein attraktives Football-Spiel. Wer nicht kommt, ist selbst dran schuld," weiß auch Pressesprecher Arik Bredendiek und rührt noch einmal kräftig die Werbetrommel.

Kick Off für die mit Spannung erwartete Partie ist wie gewohnt um 16.00 Uhr. Einlass ins Stadion ist ab 14.00 Uhr möglich. Ortskundige werden gebeten die Parkplätze an den Kaufmännischen Schulen anzufahren.