Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

16.08.2016: Schlechtes drittes Viertel verhindert möglichen Sieg in München

Schlechtes drittes Viertel verhindert möglichen Sieg in München
Mit viel Tatendrang und Enthusiasmus ausgestattet fuhren die doch stark dezimierten Mercenaries am letzten Samstag nach München und kamen leider mit einer 41-34 Auswärtsniederlage im Gepäck wieder nach Hause. Dabei hatte man eigentlich bis Mitte des dritten Viertels sogar aussichtsreich mit 26-12 geführt, um dann – ähnlich wie in Saarbrücken in der Vorwoche – einzubrechen und am Ende dann doch wieder mit leeren Händen dazustehen.

Ein erneut herausragendes Spiel von Nacita, der erneut als Quarterback und der sogenannten „empty Formation" (also ohne etatmäßigen Runningback) heraus aufspielte, hielt die Mercenaries im Spiel. Bis ins dritte Quarter hatte man die Führung aus dem ersten Spielviertel gut verteidigt und sogar ausgebaut. Dann im dritten Spielviertel der Einbruch. Nach dem Anschlusstouchdown zum 26-18 unterlief Nacita ein folgenschwerer Fehler und der Münchner Verteidiger Sutton konnte eine Interception zum direkten Touchdown zurück tragen. Danach lief bei der jungen Truppe von Headcoach Matthias Dalwig nicht mehr viel zusammen. Weder offensive noch defensive konnte man an die Leistungen der ersten Halbzeit anknüpfen, eventuell spielte da die dünnen Spielerdecke und das heiße Wetter in München eine gewichtige Rolle.

Im vierten Viertel erkämpfte sich Nacita mit einem eigenen Lauftouchdown nochmal die Führung zurück (34-33), aber die Münchner hatte die passende Antwort parat und machten mit dem letzten Touchdown in dieser Partie den Sack zum 41-34 zu. Ein letztes Aufbäumen der Mercenaries endete leider kurz vor der Endzone der Gastgeber.

Nun heisst es Kopf hoch und weiter machen für die „Young Guns" aus der Lahnstadt. In den kommenden zwei Wochen stehen zwei schwere Heimspiele gegen Frankfurt und Kempten auf dem Programm. Das langersehnte Hessenderby gegen die Samsung Frankfurt Universe findet am kommenden Sonntag (21.08.16) im Marburger Georg-Gassmann-Stadion statt. Kick-Off der Partie ist wie immer 16.00 Uhr. Karten gibt es an der Tageskasse. Im Sportpark Marburg ist für 10 € Eintritt freie Platzwahl.