Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports

01.07.2016: Schwierige Aufgabe im Allgäu

Schwierige Aufgabe im Allgäu
In den Aufeinandertreffen mit den Allgäu Comets steckt viel Tradition. Bereits zu Zeiten in der 2. Bundesliga lieferte man sich packende Duelle gespickt mit etlichen Anekdoten. Da war zum einen der Wechsel von Top- Star Patrick Johnson, der zum Aufstieg in die GFL die Seiten wechselte und maßgeblichen Anteil daran hatte, dass die "Söldner" nicht direkt wieder abstiegen. Dazu Dalkowski: "Wenn man ehrlich ist, war er damals unsere Lebensversicherung, hat als Receiver, Defensive Back und vor allem auch als Returner geglänzt." Dalkowski erinnert sich aber auch noch daran, wie ein namentlich nicht genanner Receiver es schaffte, sich bereits bei einem Werbeauftritt vor dem eigentlichen Spiel den Ellbogen auszukugeln. "Treibt mir ehrlich gesagt immer noch die Tränen in die Augen wenn ich daran denke", so der Präsident. In der Gegenwart treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich unterschiedliche Saisonziele setzten, die unterschiedliche finanzielle Voraussetzungen haben und bei denen der Gast aus Hessen als klarer Außenseiter anreist.
Mit derzeit 8:4 Punkten rangiert die Mannschaft aus Kempten auf dem dritten Platz der GFL-Gruppe Süd, und dürfte die Südmeisterschaft, zumindest aber das Heimrecht in den Play- Offs, noch nicht abgehakt haben. Angeführt wird die Mannschaft von Dauerbrenner Cedric Townsend, vielen noch bekannt aus seiner Zeit bei den Franken Knights, und bereits geraume Zeit in Europa. Trotz fortgeschrittenen Alters ist Townsend immer noch gut zu Fuß und stets in der Lage auch aus einem "Broken Play" positive Yards herauszuholen. Head Coach Matthias Dalwig erkennt durchaus Übereinstimmungen mit dem eigenen Spielmacher: "Unsere Defense müsste eigentlich auf so einen Quarterback vorbereitet sein, schließlich dürfen sie in jedem Training Claiborne hinterherlaufen." Hauptanspielstation ist Wide Receiver Matthew Green der bereits 540 Yards und neun Touchdowns auf seinem Konto hat. Das Laufspiel teilen sich zwei Spieler aus Großbritanien. Während Grant Isdale (University of Sterling, Schottland) bevorzugt in der "Red Zone", aber auch als Receiver eingesetzt wird und bereits sechs Touchdowns verbuchen konnte, bekommt Daniel Conroy (Tamworth Phoenix, England) mehr Spielanteile. Unbestrittener Leader in der Defense der Comets ist Niall Padden, irischer Staatsbürger, der mit 62 Total Tackles genau 30 mehr erzielt hat, als der Zweitplatzierte dieser Statistik. Auch wenn es letztendlich wie eine Endlosschleife klingt, müssen die Mercenaries ihr Passspiel in Gang bekommen, will man an der Iller eine Chance auf den Sieg haben. "Nur mir Laufspiel und gefühlten zehn Pässen in die Halbdistanz pro Partie, werden wir die Favoriten nicht ins Straucheln bringen können", so Dalkowski. Kick- Off ist am Sonntag den 03. Juli 2016 um 15.00 Uhr im Illerstadion in Kempten