Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

12.05.2016: Mit Neuzugang vor schwieriger Aufgabe in Hall

Mit Neuzugang vor schwieriger Aufgabe in Hall
Nur phasenweise konnten die American Footballer der Marburg Mercenaries bei Ihrem letzten Heimauftritt gegen das Saarland überzeugen und so verwundert es wenig, dass man nunmehr als krasser Außenseiter die Reise zum Klassenprimus nach Schwäbisch Hall antritt. "Unsere Vereine haben sich leistungstechnisch in den letzten Jahren in der Tat immer weiter voneinander entfernt, alles andere ist Augenwischerei", beschreibt Präsident Carsten Dalkowski die aktuelle Situation und weist mit Respekt auf die Nachhaltigkeit der Haller Aufbauarbeit hin: "Aus meiner Sicht war man dort nie auf den kurzfristigen Erfolg aus, sondern hat den Verein auf der Basis einer funktionierenden Jugendarbeit Stück für Stück besser gemacht. Davor kann man nur den Hut ziehen". Bei den Unicorns bleibt abzuwarten, wie sie die doch deftige Niederlage gegen die Swarco Raiders aus Tirol im Europapokal weggestecken, bei den "Söldnern" wiederum wird es interessant zu sehen, wie Neuzugang Jesse Hogan einschlägt. Der Mann von der St. Francis University wird bereits am Freitag in Deutschland landen und am Samstag auf dem Rasen des "Optima Sportpark" stehen.
St. Francis University, da war doch was ? Richtig, Hogan kommt von der gleichen Hochschule wie Quarterback EJ White, der die Mercenaries während der letzten Spielzeit verstärkte und mit seinen Leistungen maßgeblich zum Klassenerhalt beitrug. "EJ hat den Kontakt hergestellt und sich für Jesse stark gemacht", so Head Coach Matthias Dalwig, der nach der anschließenden Videosichtung schnell überzeugt war. "Er hat eine gute Grundschnelligkeit und ein ausgeprägtes Gespür für den Ball. Weiterhin tackled er sicher und kann so ganz nebenbei auch noch als Quarterback eingesetzt werden, wenn Not am Mann ist. Weiteres Kriterium war sicherlich auch, dass Jesse schnell hier sein konnte". Hogan, der ursprünglich aus Lawrenceville, Georgia stammt, empfahl sich mit 120 Tackles und sieben Interceptions in seinen letzten zwei Jahren am College und wird in Marburg jene Position bekleiden, welche durch die fatale Verletzung von Sam Weiss vakant geworden war. Auch ein Einsatz als Free Safety kommt in Frage, wobei bei diesen Gedankenspielen Damon Collins wahrscheinlich auf seine angestammte Position des Cornerbacks wechseln würde. Welches Personal die "Söldner" am Samstag tatsächlich zur Verfügung haben, wird sich in einigen Bereichen erst zum Wochenede klären. Dazu Weiss, der bereits wieder voller Tatendrang und mit Halskrause versehen seine Aufgabe als Defensive Coordinator wahrnimmt: "Wir kennen diese Situation bereits, das man nie genau sicher sein kann, welche von den angeschlagenen Spielern bis Samstag wieder fit werden, ich hoffe aber natürlich, dass es möglichst viele sind". Die "Einhörner" mögen mit Moritz Böhringer (durch den NFL Draft zu den Minnesota Vikings) und Patrick Donahue, welcher derzeit zu einem NFL- Camp in den USA weilt, kurzfristig zwei überrragende Spieler verloren haben, jedoch liest sich der Kader noch immer wie eine Ansammlung von großen Talenten und erfahrenen Veteranen. Ganz oben, nämlich mit der Nummer eins auf dem Roster, steht Nationalspieler Danny Washington, der dieses Jahr, nachdem er zuvor viel als Linebacker spielte, wieder vermehrt auf seiner angestammten Position des Runningbacks agiert. Es folgen Namen wie Daniel McCray (ehemals Mercenaries), Joseph Joyner (ehemals Franken Knights), Aurieus Adegbesan, Marco Ehrenfried und Daniel Emmanuel, um nur ein paar der hochkarätigen deutschen Akteure zu nennen, und als wäre das alles noch nicht genug, wird der Kader durch die US- Amerikaner Cody Pastorino (Safety, Willamette University und im zweiten Jahr bei den Unicorns), Nick Alfieri (Linebacker, Georgetown University), Devin Benton (Defensive End von der Southwestern Oklahoma State University) und Tyler Rutenbeck (Wide Receiver, University of Dubuque) sinnvoll ergänzt. Eine Mammutaufgabe für die "Söldner" welche am Samstag den 14. Mai 2016 um 17.00 Uhr im Optima Sportpark in Schwäbisch Hall angepfiffen wird.