Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

25.04.2016: Ein Sieg für das Selbstvertrauen

Ein Sieg für das Selbstvertrauen
Vorbereitungsspielen entscheidende Bedeutung beizumessen verbietet sich schon allein aufgrund des Charakters solcher Partien. Sie dienen gemeinhin dem Feinschliff, dem Ausprobieren, dem Belastungstest für das Personal wobei dabei von Seiten der Trainer problemlos in Kauf genommen wird, dass noch nicht alles funktioniert. Wichtig bleiben diese Begegnungen indes für das Selbstvertrauen einer Mannschaft und so spürte man im Lager der Mercenaries durchaus Erleichterung, als der 26:10 Auswärtssieg beim GFL 2 Team aus Nürnberg feststand. Erkenntnisse brachte die Partie eine Woche vor dem offiziellen Saisonstart auch einige, so zum Beispiel die Tatsache, dass Marburg augenscheinlich wieder einen Runningback in seinen Reihen hat, auf den man sich freuen kann.
Silas Nacita, erst kürzlich dem Flieger aus den USA entstiegen, erzielte zwei der vier Touchdowns und brachte mit seiner Art zu spielen selbst Mannschaftskollegen wie Sam Weiss ins Schwärmen. "Wenn Silas Tackles ausweicht, sieht das teilweise aus wie in einem Videospiel", so der Linebacker und Defensive Coordinator in Personalunion. Da davon auszugehen ist, dass der Verein auf der Position der Offensive Line in Kürze noch einmal nachbessern wird, dürfte mit dem Laufspiel der "Söldner" auch 2016 zu rechnen sein, traditionell ohnehin eine Stärke des Teams von der Lahn. Etwas mehr Abstimmungsprobleme gab es im Passspiel um Neu- Spielmacher Holt Claiborne, was jedoch angesichts der noch jungen Saison nicht wirklich verwundert. Dazu Dalkowski: "Jeder der sich im Football ein wenig auskennt weiß, dass gerade das Timing zwischen dem Quarterback und seinen Wide Receivern Zeit braucht. Ich bin mir sicher, dass wir hier einen kontinuierlichen Aufwärtstrend sehen werden." Immerhin reichte es zu einem Touchdown mit den Füßen und einem durch die Luft, über den sich Luca Spindler freuen konnte. Auf der anderen Seite des Balles überzeugte Safety Damon Collins bei seinem Debut auf ganzer Linie. Die Saison der German Football League startet für die Mercenaries am Sonntag den 01. Mai 2016 um 16.00 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Rhein Neckar Bandits aus Mannheim, ein Spiel, welchem direkt eine Schlüsselrolle für den weiteren Verlauf der Spielzeit zukommen könnte. "Es gibt halt Spiele, die Du gewinnen kannst und andere, die Du gewinnen musst, wenn die Saison etwas werden soll. Ich glaube gegen Mannheim haben wir es mit der zweiten Kategorie zu tun", so Dalkowski, der dann auch auf zahlreiche Zuschauer hofft. "Es war lange footballfreie Zeit, es ist Feiertag, kommt alle ins Gaßmann-Stadion, um gleich mit einem Sieg in das Jahr zu starten."