Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

07.08.2015: Wieder einmal "Underdog"

Wieder einmal "Underdog"
Trotz der Tatsache, das die Marburg Mercenaries sich zuletzt bei ihrem Auftritt in Stuttgart stark verbessert zeigten, fährt man dennoch als absoluter Außenseiter nach Kempten im Allgäu. Kein Wunder, sind doch die neuformierten Comets das bisher einzige Team, denen bisher das Kunststück gelang, den Klassenprimus aus Schwäbisch Hall zu schlagen. Ein Gütesiegel, welches den Verantwortlichen der "Söldner" auch gehörigen Respekt abverlangt. "Was dort im Allgäu innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt worden ist, ist schon bemerkenswert, allerdings darf man die Augen nicht davor verschließen, dass hier sicherlich auch das notwendige Kleingeld vorhanden war", so Präsident Carsten Dalkowski zu der jüngsten Erfolgsgeschichte innerhalb der GFL- Süd.
Als Quarterback der "Kometen" führt Cedric Townsend Regie, vielen noch aus seiner Zeit bei den Franken Knights bekannt. Townsend ist trotz seines inzwischen fortgeschrittenen Alters aufgrund seiner Wendigkeit noch immer in der Lage gegnerische Defenses nahezu im Alleingang auseinander zu nehmen. Dabei kann er neben den in dieser Saison etablierten Kräften am Wochenende auch auf Rückkehrer Orlando Webb bauen, der - so hört man - einen Urlaub dazu nutzt, wieder für sein ehemaliges Team aufzulaufen. Dazu Head Coach Matthias Dalwig: "Webb gehört zu den besten Receivern der GFL. Das macht unsere Aufgabe natürlich nicht einfacher." Gut nur zu wissen, dass Webb aufgerund der Ausländer-Regelung eigentlich nicht gleichzeitig mit dem derzeit besten Ballempfänger - Matthew Green - auf dem Feld stehen kann. Veränderungen gab es bei den Comets jüngst auch an der Seitenlinie. Die Position des Offensive Coordinators wird ab sofort von Tom Schneider bekleidet, der die Saison eigentlich als Spielmacher der Stuttgart Scorpions begonnen hatte. Diesbezüglich bleibt abzuwarten, ob die Handschrift von Schneider bereits in der kommenden Partie erkennbar sein wird. Die Mercenaries zeigten bei der Auswärtspartie in Stuttgart erstmals in dieser Saison ein Passspiel, welches die Gegner zum Nachdenken zwingt. Insgesamt 412 Yards durch die Luft erzielte die Offense um Quarterback EJ White auf der Waldau und ließ dadurch auch den kommenden Gegner aufhorchen. Dieser bemerkte nicht ganz ohne Anerkennung, dass es bisher noch keiner Mannschaft gelungen sei, in Stuttgart 35 Punkte zu erzielen. Wide Receiver Hendrik Hinrichs, selbst für 145 Yards bei den Schwaben verantwortlich, hat dazu indes seine ganze eigene Meinung: "Es ist schön, dass unsere Offense inzwischen wieder für voll genommen wird, jedoch müssen wir jetzt beweisen, dass Stuttgart keine Eintagsfliege war." Kick -Off der Partie ist am Sonntag den 09. August 2015 im Illerstadion von Kempten.