Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

22.06.2015: Die Niederlagenserie hält an

Die Niederlagenserie hält an
Dass die Niederlage gegen die Gäste aus dem Saarland am Ende um ein bis zwei Touchdowns zu hoch ausfiel, vermochte im Lager der Marburg Mercenaries niemanden mehr zu trösten. Zu tief saß der Stachel der Enttäuschung, erneut dominiert und geschlagen worden zu sein. "Wir halten halt immer nur in einzelnen Spielabschnitten mit haben jedoch derzeit nicht die Qualität, dies über sämtliche Viertel durchzuhalten.", so Linebacker- Veteran Sebastian Lau, der bereits jetzt dazu aufforderte, sämtliche Kräfte zu bündeln, um die Relegation, bzw. den Abstieg zu verhindern. "Der Verein ist über viele Jahre gewachsen und hat nun zum ersten Mal seit gefühlten Ewigkeiten eine schlechte Saison. Wir müssen da jetzt durch, die entsprechenden Schlussfolgerungen aus dem missratenen Jahr ziehen und dann neu angreifen."
Aus Sicht der Gastgeber begann das Spiel gut. Zwar konnte man zunächst in der Offense den Ball nicht wirklich bewegen, jedoch unterlief den Gästen der erste nennenswerte Fehler, als Safety Colin Bibb den Ball beim Punt Return nach einem harten Hit von Sam Weiss wieder ausspuckte und dieser von Luca Spindler unter sich begraben werden konnte. Dieses positive Momentum konnte jedoch nicht verwertet werden. Im Gegenteil war es Gäste-Neuzugang Chris Douglas, der von der Runningback Position aus nur kurze Zeit später sein Antrittsgeschenk in der GFL verteilte. Bereits bei der zweiten Ballberührung brach der Mann von der Missouri State University durch und konnte bei seinem Sprint über gut 60 Yards von Niemandem mehr aufgehalten werden. (0:7) Ähnlich lief es kurze Zeit später, als Jason Thomas bei einem "misdirection Lauf" aus 10 Yards völlig unberührt in die Marburger Endzone spazieren konnte. (0:14) Marburg packte jetzt das Passspiel aus, erzielte dabei auch durchaus substantiellen Raumgewinn, ohne jedoch nachhaltig gefährlich zu werden. Ein Drive, der tatsächlich einmal bis in die Nähe der Saarländer Endzone führte, wurde durch eine unglückliche Interception zunichte gemacht. Im zweiten Quarter setzte sich dann der bisherige Verlauf nahtlos fort. Ein Interception Return durch Lamar Hall brachte die Punkte zum 21:0, bevor die heimischen "Söldner" es vor der Pause schafften, zumindest den Anschluss zu markieren. Und dieser konnte sich sehen lassen, als Runningback Andrecus Lindlay, wieder mit guter, da engagierter Leistung, einen sehenswerten Sprint über 70 Yards hinlegte. (7:21) Wie so oft in der zweiten Halbzeit ließen in der Folge Kondition und Konzentration bei den Mercenaries stark nach. Die "Canes" aus dem Saarland spielten ihren Stiefel ruhig runter und hielten damit die Gastgeber ohne sich groß anstrengen zu müssen auf Distanz. Nach wechselseitigen Field Goals durch Gabel und Katusic (10:24) setzen sich die Saarländer immer weiter ab. Dies alles mit einer Leichtigkeit, die - diplomatisch formuliert - besorgniserregend war. US- Receiver Soto erzielte die nächsten Punkte zum 10:31, bevor Andrecus Lindlay seinen zweiten und letzten Touchdowns an diesem Tage erzielen konnte. (17:31) Über den Rest des Spieles möchte man in Marburg lieber den Mantel des Schweigens legen, war nun doch auch die Moral erkennbar gebrochen. Es folgten Touchdowns durch Douglas (Lauf über 65 Yards), Bibb (Interception Return) und Kevin Medou (Muffed Punt in der Endzone gesichert) zum 17:51 Endstand, die den Schlusspfiff geradezu wie eine Erlösung wirken ließen.