Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

05.06.2015: "Voll auf die Liga konzentrieren"

"Voll auf die Liga konzentrieren"
So richtig zum Lachen zumute ist Carsten Dalkowski derzeit nicht. Jahrelang hatten die Hessen in der Deutschen Spitze, zuletzt immerhin noch in den Play Offs, ein gewichtiges Wort um Titel und Trophäen - zumindest im Süden - mitgesprochen, bevor die Saison 2015 um die Ecke kam und sich bereits früh andeutet, dass bisherige Parameter ihre Gültigkeit verloren haben. Die 10:67 Niederlage im Europapokal gegen Kiel zeigte trotz aller personeller Probleme innerhalb der Mannschaft auf, dass man zwar in der Lage ist über gewisse Zeitabschnitte ansehnlichen Football zu spielen, dies jedoch keinesfalls über vier Quarter durchhält. "Die zweite Halbzeit gegen Kiel war schon bitter, aber immerhin kann ich dann mal eine alte Fußballerweisheit zitieren. "Nach dem Ausscheiden im Europapokal können wir uns jetzt voll auf die Liga konzentrieren", so Marburgs Macher mit einem Augenzwinkern.
Die beschriebene "Konzentration auf die Liga" soll am Besten schon dieses Wochenende Früchte tragen, wenn es zum Auswärtsspiel nach München geht. "Auch wenn Quervergleiche im Football nichts bringen, war es doch wichtig für uns zu sehen, dass die Saarländer in München gewinnen konnten, jene Saarländer, gegen die wir selbst kürzlich erst sehr unglücklich verloren haben", so die Analyse von Defensive Coordinator Carsten Weber. Die Cowboys aus der bayerischen Landeshauptstadt verloren vor der Saison ihren Head Coach James Craig und Offensive Coordinator Stephen Parker, letzterer gen Kiel, der nicht lange zögerte, etliche Spieler nach Norden mitzunehmen, so dass einige Schlüsselpositionen neu besetzt werden mussten.Für die Position des Cheftrainers konnte Denauld Brown gewonnen werden, der zuletzt für die Geschicke der Bielefeld Bulldogs zuständig war. Die Fäden in der Offense hält nunmehr Ward Udinski in der Hand, der vom Juniata College (Div. III) an die Isar kommt und in seinen ersten beiden Einsätzen trotz aller Abstimmungsproblematiken bereits einen solide Eindruck machte. In Ermangelung eines traditionellen Ballträgers bedient man sich in München derzeit des "Runningback by committee Planes". So bekommen sowohl Defensive Back Timothy Breaker (kam aus Kiel, zuvor Delaware State University) als auch Wide Receiver Ryan Retzlaff (Southern Oregon) ständig den Ball ausgehändigt, wobei die Statistik in dieser Kategorie Linebacker Augustine Ume- Ezeoke ( Ouachita Baptist University) als Besten ausweist. Überhaupt scheint es sich beim genannten US- Amerikaner um einen absoluten Glücksgriff zu handeln, führt dieser doch die Kategorie "Total Tackles" der gesamten German Football League an. Bei den Marburger steht - bis auf die Langzeitverletzten - der gesamte Kader wieder zur Verfügung, eine Tatsache, die man vor allem in der Offense zu nutzen gedenkt.