Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

21.05.2015: Ein Sieg muss her

Ein Sieg muss her
Konnte man sich bei der letzten Heimniederlage noch damit trösten, dass der Gegner - die Schwäbisch Hall Unicorns - derzeit leistungsmäßig in einer anderen Liga spielt, so gilt dies am kommenden Wochenende sicherlich nicht. Dabei wird keinesfalls missachtet, dass es sich beim kommenden Gegner, den Saarland Hurricanes, um einen starken Kontrahenten handelt, der kürzlich erst einen ungefährdeten Heimsieg gegen die Rhein Neckar Bandits einfahren konnte, und doch fühlt man sich in diesem "Matchup" deutlich wohler, als im Kampf mit dem Klassenprimus aus Hall. "Wir haben einige Verletzte wieder mit an Bord, das Training war intensiv und gut, so dass ich uns durchaus Chancen ausrechne im Saarland der ersten Sieg der Saison einzufahren", so Head Coach Matthias Dalwig am Mittwoch.
Der angepeilte Sieg ist dringend erforderlich, will man auf Seiten der Mercenaries nicht schon früh in der Saison hinterherlaufen. Dazu Präsident Carsten Dalkowski mit seiner Analyse der GFL-Gruppe-Süd: "Die Konstellation in der Liga ist halt nach meiner Einschätzug so, dass es für uns einige schlagbare Teams und andere nach normalem Verlauf unschlagbare Mannschaften gibt. Letztendlich ist egal woher die Punkte kommen, wichtig wäre halt nur, dass der Knoten bald platzt." Die vom Head Coach angesprochenen Rückkehrer aus dem Krankenstand betreffen vor allem einen Mannschaftsteil, dem traditionell in Marburg eine große Bedeutung zukommt. Gemeint ist die Offensive Line, die im Vergleich zum letzten Spiel durch den Einsatz von Guard Lars Hampel und US-Tackle David Beale immens aufgewertet wird und Runningback Andrecus Lindlay die notwenigen Räume freiblocken soll. Dieser hatte bereits Anfang der Woche Optimismus verbreitet: "Ich habe für das Spiel in Saarbrücken ein gutes Gefühl" so der US- Amerikaner, der damit vor allem die Fortschritte innerhalb der Offense der "Söldner" bemerkt. Die Gastgeber aus dem Saarland können sich in der Defense auf Urgestein Hendrik Voss (15 Tackles in zwei Spielen) sowie die beiden Defensive Backs aus den USA Collin Bibb (Yale University) und Lamar Hall (Murray State University) verlassen. Auf der anderen Seite des Balles laufen die Fäden beim deutschen Quarterback Alexander Haupert zusammen, welcher derzeit selbst der mit Abstand beste Ballträger seiner Mannschaft ist. Noch dazu kommen rund 250 Yards Passing pro Spiel, eine Quote die sich durchaus sehen lassen kann. Kick-Off der Partie ist am Samstag den 23. Mai 2015 um 18.00 Uhr im Saarbrücker Ludwigspark.