Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports

17.05.2015: Vorentscheidung in der Big6

Vorentscheidung in der Big6
(afvd) Wie im letzten Jahr ist ein rein-deutsches Finale um den Eurobowl auch 2015 möglich. Beide deutschen Endspielanwärter benötigen dazu aber Siege in den letzten Spielen der Gruppenphase an diesem Wochenende. Die New Yorker Lions empfangen dabei am 16. Mai Flash de La Courneuve aus Paris in Salzgitter, die Schwäbisch Hall Unicorns gastieren am Tag darauf in Wien bei den Vienna Vikings.

Trotz der ersten Niederlage in der GFL letzte Woche gegen Dresden (26:27) werden dem amtierenden Meister aus Braunschweig gute Chancen auf das abermalige Erreichen des Big6-Finales eingeräumt. Flash de La Courneuve spielt bisher in der französischen Liga eine durchwachsene Saison und dürfte die Punktrunde dort auf Platz vier beenden. Aber in Frankreich läuft die Saison bereits länger, die Mannschaft ist daher bestens eingespielt. "Uns erwartet gegen La Courneuve eine schwere Aufgabe. Flash hat eine talentierte Mannschaft mit vielen jungen Spielern und guten Imports", so Braunschweigs Head Coach Troy Tomlin, dessen Team den Gegner nicht unterschätzen will.

Dies gilt zweifellos auch für die Schwäbisch Hall Unicorns. Auch deren Wiener Gastgeber steht schon länger als die deutschen Teams in der Saison, zusätzlich sind die Wiener wie gewohnt in der österreichischen Liga an der Spitze auf Kurs auf das Heimrecht im nationalen Halbfinale. 2012 war für die Unicorns in Wien schon einmal Endstation im europäischen Wettbewerb, damals lagen sie nur bis zur Pause in Führung und verloren am Ende noch mit 13:25. Andererseits aber haben die Wiener sich manchmal gerade im Rennen um den Eurobowl zu Hause gegen deutsche Gegner schwer getan. 2010 verloren sie als Favorit das Finale gegen Wien, letztes Jahr das entscheidende Vorrundenspiel gegen Dresden. Und die Unicorns sind famos in die GFL-Saison gestartet: Nach einem unangefochtenem 28:9 beim Vorjahreszweiten Stuttgart siegten sie letzte Woche beim langjährigen Rivalen Marburg mit 43:7, wobei sie alle Punkte gleich in der ersten Hälfte erzielten, ehe sie sich für den Trip nach Wien schonen konnten.

Auch in der European Football League ist ein rein-deutsches Finale möglich: Die Allgäu Comets stehen als erster Finalist fest, die Kiel Baltic Hurricanes wollen am Samstag als Titelverteidiger der EFL mit einem Heimsieg gegen den holländischen Meister Alphen Eagles den Grundstein für die zweite Finalteilnahme in Folge legen. Kiel muss allerdings gewinnen, bei einem Sieg der Gäste wäre Alphen der Gegner der Comets im EFL Bowl.

Die Comets sind wiederum einer der bei den beiden GFL-Spielen des Wochenendes im Blickpunkt stehenden Gastgeber, der Aufsteiger der letzten beiden Jahre: Die Kemptener, seit 2014 eine Bereicherung der GFL Süd, empfangen am 17. Mai die Rhein-Neckar Bandits aus Mannheim zum Rückspiel. Wie im Hinspiel bei den Bandits (42:0) gewannen die Allgäuer auch ihr zweites GFL-Saisonspiel letzte Woche gegen München zu Null (19:0). Ob die Verteidigung ihre weiße Weste noch eine weitere Woche verteidigen kann?

Im Norden kommt es auch zu einem Rückspiel, dabei erwartet Neuling Hamburg Huskies die Düsseldorf Panther. Nachdem die Hansestädter bereits zum Heimauftakt gegen Kiel sehr gut mithielten, ergatterten sie in Düsseldorf letzte Woche mit einem 27:10 ihren allerersten GFL-Sieg überhaupt. Dies soll nun mit den heimischen Fans am 16. Mai nicht nur ausgiebig gefeiert werden, sondern natürlich auch durch einen zweiten Erfolg noch untermauert werden.