Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

07.05.2015: "Ich erwarte eine Trotzreaktion"

"Ich erwarte eine Trotzreaktion"
Zugegeben, nur eine Woche nach einem eher desaströsen Auftritt gegen den großen Favoriten der Südstaffel innerhalb der German Football League antreten zu müssen, lässt wohl nur bei den ausgeprägtesten Optimisten die Herzen schneller schlagen. Und doch versucht man auf Seiten der Marburger keinen weiteren, aus Sicht der Verantwortlichen unnötigen, Druck aufzubauen. In der Sprache von Präsident Carsten Dalkowski klingt das so: "Trotz der Herkulesaufgabe erwarte ich von der Mannschaft unbedingte Leidenschaft und Kampf. Was dann am Ende dabei herauskommt wird man sehen, der Zuschauer muss aber den unbedingten Willen auf dem Rasen erkennen können."
Die Aufarbeitung der 7-14 Niederlage im Regenspiel gegen die Rhein Neckar Bandits war relativ schnell abgehakt. "Wir waren uns alle einig, woran es gelegen hat und woran wir arbeiten müssen", so Assistant Coach Bastian Nau, der damit wohl vor allem die Abstimmung inerhalb der Marburger Offense gemeint haben dürfte. Insbesondere das Passspiel, mit Abstrichen aber auch die Run-Attack, waren diplomatisch formuliert ausbaufähig. Doch es besteht Hoffnung auf Besserung. Ständige Beobachter der Trainingseinheiten sprechen davon, dass Quarterback Brian Ensminger das System inzwischen verinnerlicht hat und einen weitaus frischeren Eindruck macht als zuletzt gegen die Bandits. Ob es dabei zu einem Sieg gegen den Favortiten aus Hall reichen kann erscheint - vorsichtig formuliert - fraglich, ist der Kader der Mannschaft von Head Coach Siggi Gehrke doch gespickt mit großen Namen der Footballszene. Auf dem Roster tummeln sich mit Washington, McCray, Brenner, Ehrenfried und Carmona etliche Nationalspieler, noch dazu ist die Gruppe der Wide- Receiver sicherlich das Maß aller Dinge in der GFL und wurde vor der Spielzeit mit Patrick Donahue (Lübeck Cougars) und Stephan Mertsching (Rhein Neckar Bandits) noch weiter verstärkt. Die Defense wird angeführt von Linebacker Kyle Voss, Teamkamerad von Ex-Mercenary Curtis Slater an der West Texas A & M University. Die Mannschaft der Mercenaries hat sich für den Sonntag viel vorgenommen. "Wir sprechen überhaupt nicht von Sieg oder Niederlage", so Linebacker Sebastian Lau, "sondern nur davon was wir als Team besser machen können. Ehrlich gesagt ist das eine ganze Menge womit wir genug zu tun haben. Klar ist Schwäbisch Hall haushoher Favorit, aber Bange machen gilt halt nicht." Kick- Off der Partie in der German Football League ist am Sontag den 10. Mai 2015 um 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg.