Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

27.08.2014: Hartes Stück Arbeit in Rothenburg

Hartes Stück Arbeit in Rothenburg
Fast schon erwartungsgemäß schwer taten sich die Marburg Mercenaries bei ihrem Auswärtsspiel in Rothenburg ob der Tauber. Am Ende stand ein knapper und schmeichelhafter 41-38 Auswärtssieg (7-14,17-18, 10-0,-7-6), den man sich erst nach einer Leistungssteigerung der Verteidigung nach der Halbzeit sichern konnte. Headcoach Matthias Dalwig war sichtlich erleichtert: „Wichtig war heute das Ergebnis. Uns war klar, dass das gegen die Knights kein einfaches Spiel wird.“ Besonders gefreut haben dürfte die Trainercrew die gelungene Aufholjagd und der gezeigte Teamgeist.
Erneut kamen die „Söldner“ schlecht ins Spiel. Bereits nach wenigen Sekunden fand der gegnerischer Quarterback Justin Sottilare seinen Passempfänger Feuerherdt zum Touchdown und nach ausgespielter Conversion stand es bereits 8-0 bevor die Marburger überhaupt richtig auf dem Feld waren. Aber im Gegensatz zum Spiel gegen die Haller von der Vorwoche entwickelte sich nun ein Schlagabtausch, der lange Zeit auf Augenhöhe gespielt wurde. Marburg verkürzte durch einen Lauf von Dominik Heinz im direkten Gegenzug (8-7, Pat Danijel Katusic). Lustig wechselte man sich sodann mit dem punkten ab. Die Franken Knights hauptsächlich mit Pass-Spiel, die Lahnstädter mit ungewohnt viel Laufspiel. So stand es zur Halbzeit 32-24 für die Hausherren, die die 8-Punkte Vorsprung aus dem ersten Drive einfach nicht hergeben wollten. Für Marburg punkteten Katusic, Brown und Luster, für die gegnerischen Punkte sorgten hauptsächlich Sottilare und Feuerherdt. Nach dem Pausentee dann ein anderes Bild. Aufgrund des einsetzenden Regens kamen die Gastgeber mit ihrem Pass-Spiel immer schlechter zurecht und die Mercenaries konnten mit dem starken Laufspiel punkten und mit Ballbesitz viel Zeit von der Uhr nehmen. So waren es Fabian Tischkau mit einem Touchdown und Katusic, die das Spiel mit ihren Punkten drehen konnten (34-32). Als dann im letzten Spielviertel QB Micah Brown höchstpersönlich zum Touchdown lief, war die Gegenwehr der „Ritter“ gebrochen (41-32). Zwar konnten diese noch kurz vor dem Ende mit einem Touchdown von Ziegler verkürzen, doch blies es beim knappen Sieg der „Söldner“. Als Resümee bleibt festzuhalten, dass die Marburger Footballer sich gegen die kommenden Gegner werden steigern müssen, um in Playoff-Form zu kommen. Auch oder gerade weil es gegen die Franken Knights gerade so zu einem echten Arbeitssieg gereicht hat.