Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports

18.08.2014: Ein Spitzenspiel, das keins war

Ein Spitzenspiel, das keins war
Viele Worte muss man aus Marburger Sicht nicht über die deutliche Heimniederlage der Marburg Mercenaries gegen die Schwäbisch Hall Unicorns verlieren. 14-49 stand es am Ende von vier einseitigen Spielvierteln. Die Marburger Football haben sich damit um das Rennen um Platz 1 und 2 in der Gruppe Süd der GFL verabschiedet, können aber am kommenden Wochenende mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten Franken Knights den dritten Tabellenplatz endgültig sichern.

Die Gastgeber wurden hart im ersten Viertel getroffen und konnten sich von den Ereignissen nicht erholen. So hatte man bis in die Mitte des ersten Spielviertels durchaus das Gefühl, dass sich zwei gleichwertige Teams gegenüberstanden. Hall kam wie gewohnt stark aus den Startlöchern und legte einen Touchdown nach einem hart umkämpften Drive vor (7:0, Brenner). Die Mercenaries legten ebenfalls einen ansehnlichen Drive auf das Parkett, mussten sicher aber nach zwei fallen gelassenen Bällen in der Hälfte der Gäste dann per Punt vom Ball trennen. Auch im zweiten Drive der "Einhörner" kann es zu einem ebenbürtigen Schlagabtausch, bis zu einem Tackle von Mercenaries Safety Curtis Slater, welches die Schiedsrichter als "Targeting" auslegten und der beste Verteidiger der Mercenaries das Feld verlassen musste. Eine mehr als fragwürdige, aber spielentscheidende Szene, denn zwei Spielzüge später war dann der Touchdown zum 0-14 fällig (Sims). Und als dann im Gegenzug dem Marburger Quarterback Micah Brown auch noch ein "Pick 6" unterlief und der Haller Spieler McCray eine Interception direkt zum Touchdown und 0-21 Zwischenstand zurück tragen konnte, war der Siegeswille der Mercenaries schnell gebrochen.

Im zweiten Spielviertel dann nach einem heftigen Wortgefecht an der Marburger Seitenlinie ein erstes Lebenszeichen. Langer Pass von QB Brown auf Wide Receiver Luke McCann und es stand 7-21 (Extrapunkt Danijel Katusic). Aber die Truppe von Headcoach Siggy Gehrke antwortete prompt und konnte noch vor dem Pausentee auf 7-28 durch einen erneut sehenswerten Lauf von Runningback Marcus Sims erhöhen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Die Defense der Schwäbisch Haller hatte den Angriff der "Söldner" fasst vollständig unter Kontrolle, Marburg hatte sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung kaum etwas entgegen zu setzen. Akzente konnten nur wenig durch die Gastgeber gezeigt werden und so musste man im dritten Viertel erneute einen langen Lauf durch Sims zum 7-28 hinnehmen, bevor durch Bernard Luster der 14-35 Anschluss gelang. Dies sollte aber das letzte Aufbäumen der Hausherren gewesen sein, die sich im letzten Spielviertel noch zwei Touchdowns einschenken lassen mussten.

"Man muss einfach zugestehen, dass wir heute Schwäbisch Hall nach den Ereignissen im ersten Spielviertel keine Paroli mehr bieten konnten und wir dieses Spiel dann auch verdient in dieser Höhe verloren haben," so Vizepräsident Sport Sebastian Lau nach dem Spiel. Jetzt heißt es aus den Fehlern lernen und in den nächsten Partien Selbstvertrauen für die Play-Offs aufbauen, erklärt auch Headcoach Matthias Dalwig nach dem Spiel. "Die Aufgabe der Trainer wird es sein, dieses Spiel so schnell wie möglich aus den Köpfen unserer jungen Spieler heraus zu bekommen und die richtigen Schlüsse für den Saison-Endspurt zu ziehen," weiß auch Defense Trainer Sergej Schmidt und ist sich aber auch sicher, dass dies gelingen wird. Bereits am kommenden Wochenende sind die "Söldner" bei den Franken Knights zu Gast und können mit einem Sieg gegen das sieglose Tabellenschlusslicht endgültig den dritten Tabellenplatz in der GFL Süd sichern. In den Playoffs, für die man sich bereits frühzeitig qualifiziert hat, wird man dann wohl auf den zweiten der Nord-Staffel treffen, ein Auswärtsspiel für die Mercenaries am Wochenende 20/21.09. kann somit schon fest geplant werden.

Bild: Norbert Schneider www.foobi.de zeigt MR Nr 4 Bernard Luster