Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

14.07.2014: Leichter Sieg gegen dezimierte Cowboys

Leichter Sieg gegen dezimierte Cowboys
Am Tage des WM Finales im fernen Brasilien, beschlich die Zuschauer schon vor dem Kick-Off die Ahnung, dass die Munich Cowboys an diesem Tage vielleicht kein wirklicher Prüfstein sein würden. Mit doch arg dezimiertem Kader hatte man die Reise zum Auswärtsspiel angetreten, viele dabei mit eigenem PKW, um irgendwo auf der Heimreise das Fußball Endspiel zu verfolgen. "Ich habe da von Autobahnraststätten bis zu Kneipen auf halber Strecke so ziemlich alles gehört", bilanziert Präsident Carsten Dalkowski, welcher mit der Leistung seiner Mercenaries recht zufrieden war. "Besser geht immer, aber mir hat gefallen, wi konzentriert die Mannschaft geblieben ist, auch wenn in der zweiten Halbzeit sicherlich der ein oder andere Gang runtergeschaltet wurde."
Das Spiel begann mit einem Punt auf beiden Seiten, bevor die Defense der heimischen "Söldner" das erste Ausrufezeichen setzen konnte, als Safety Curtis Slater einen kurzen Pass von Gäste- Quarterback Bolles abfangen und zum Touchdown zurücktragen konnte. (7:0) Und die Defense biss sich weiter im Gegner fest. Als nächstes sorgte der starke Cesare Vannuchi für einen Fumble, den Linebacker- Kollege Sean Barber sichern konnte. Die Offense wiederum setzte dies sofort in Punkte um, als Spielmacher Micah Brown mit dem ersten Spielzug des zweiten Viertels Luke McCann in der Endzone der Bayern bediente. (14:0) München wirkte jetzt erheblich verunsichert, was sich in weiteren Interceptions durch Barber und Vannuchi sowie zwei weiteren Touchdowns durch Luke McCann niederschlug. (28:0) Bereits zur Halbzeit war der vielzitierte Drops folglich gelutscht. Nach dem Wechsel verlor die Partie etwas an Geschwindigkeit. Marburg tat nur noch das Nötigste, erzielte noch zwei Touchdowns durch Brown und Heinz und begab sich bereits mehr und mehr in den "Endspiel Modus". München kam so noch zum "Ehrentouchdown" durch Benedikt Englmann. Das Endergebnis von 42:6 spiegelt die Kräftverhältnisse auf dem Rasen angemessen wieder. Ein leichter Sieg für die Mercenaries gegen geschwächte Münchner.