Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

08.05.2014: Endlich geht`s los

Endlich geht`s los
Die footballfreie Zeit in Marburg hat ein Ende. Nach schweißtreibenden Trainingseinheiten, und einem mit dem Sieg in Bielefeld gelungenen Vorbereitungsspiel, starten die heimischen Mercenaries nunmehr am kommenden Sonntag mit einer Heimpartie gegen die Rhein Neckar Bandits in die German Football League 2014. Dabei birgt die Ansetzung zum "ISUZU- Gameday" gleich Etliches an Brisanz, waren es doch die Gegner aus Mannheim, die letzte Saison für einen Negativrekord auf Seiten der „Söldner“ sorgten, als ein 38 Punkte Vorsprung noch aus der Hand gegeben wurde.
Man kann den Umbruch innerhalb der Mannschaft von Head Coach Matthias Dalwig nunmehr auch an den Namen festmachen. Tummelten sich im vergangenen Jahrzehnt stets bekannte Namen auf dem Roster der Lahnstädter, kratzt man sich nunmehr bei einigen Personalien doch recht verwundert den Kopf. „Wir sind inzwischen dazu gezwungen junge, hungrige Spieler an die GFL heranzuführen, was die Aufgabe für uns Coaches jedoch extrem reizvoll macht“, so Defensive Coordinator Sergej Schmidt, der auch darauf hinweist, dass dieser Trend schon in der letzten Spielzeit begann. „Auch letztes Jahr haben zum Beispiel mit Danijel Katusic, Klaus Afflerbach Spieler auf dem Feld gestanden, die sofort den Sprung aus unterklassigen Ligen schaffen mussten und dies auch gut gemacht haben.“ Neben den neuen Imports aus Nordamerika, welche mit Linebacker Sean Barber (Azusa Pacific University), Curtis Slater (West Texas A & M University) und dem Kanadier Chris Hodgson (St. Mary University) allesamt in der Defense aktiv sind, baut man in der Offense vor allem auf die Rückkehrer in Quarterback Micah Brown – der darüber hinaus auch zum Offensive Coordinator befördert wurde – Luke McCann und Bernard Luster. Was den Kader der deutschen Spieler angeht, sollen die Runningbacks Patrick Trumpfheller (Frankfurt Universe), Andre Jones und Dominik Heinz jene Lücke schließen, die durch den Abgang von Johannes Thiel nach Berlin entstanden ist. Verzichten muss man für die ganze Saison wohl auf die Dienste der Stammkräfte Christian Köller (Beinbruch) und Jimmy Yock (Handbruch). Der Gegner aus Mannheim hat sich inzwischen in der Liga etabliert und peilt klar wieder einen Play- Off Platz an. Zwar musste man den Abgang der beiden Ex- Mercenaries Daniel Mc Cray und Okan Kilic, sowie von Quarterback Marco Ehrenfried verkraften - die sich alle dem Südgruppen- Favoriten aus Schwäbisch Hall anschlossen - jedoch ist der Nukleus der Mannschaft von Cheftrainer Marvin Washington nach wie vor intakt. In der Offense hält 2014 mit Tim Miscovich jener Spielmacher die Fäden in der Hand, der letztes Jahr noch beim Zweitligisten Frankfurt Universe aktiv war. Dort lief der US- Quarterback zwar nur in fünf Spielen mit mäßigen Stats auf, indes studiert er derzeit in Mannheim und war allein schon deshalb die logische Verpflichtung auf der Position des Spielmachers. Im Vorbereitungsspiel gegen die Dresden Monarchs, immerhin deutscher Vizemeister, zeigte Miscovich dann bei der 34:22 Niederlage auch, dass viel Potential in ihm steckt. Potential, welches vor allem durch die starken und baumlangen Receiver Mertsching und Henn abgerufen werden soll, mit welchen die Secondary der Marburg Mercenaries in der Vergangenheit so ihre Probleme hatte. Komplementiert wird das Ganze durch Dauerbrenner Danny Washington, der sowohl in der Offense als auch in der Defense eingesetzt wird. So ganz nebenbei stellten die „Bandits“ mit genanntem Washington sowie Lars Imberg und Darius Marmol Carmona drei Nationalspieler bei der jüngsten Japan- Reise der Auswahl. Zum ISUZU – Gameday, vertren durch das Autohaus Leege als langjähriger Sponsor der Mercenaries, haben sämtliche Fahrer des japanischen Autoherstellers freien Eintritt. Dies gilt sowohl für das GFL Spiel, welches am Sonntag den 11.05.2014 um 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion angepfiffen wird, als auch für die vorab stattfindende Partie der Jugendmannschaft in der GFL- Juniors. Kick- Off ist hier bereits um 12.00 Uhr.