Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

07.04.2014: Ein Sieg und viele neue Erkenntnisse

Ein Sieg und viele neue Erkenntnisse
Man hatt es im Lager der Marburg Mercenaries immer wieder betont. Nicht das Ergebnis des Vorbereitungsspieles in Bielefeld sei wichtig, sondern die Überprüfung des derzeitigen Leistungsstandes der Mannschaft. So wurde dann auch viel ausprobiert, unter anderem nahm man bereits Anfang des dritten Viertels beim Stand von 18:0 die US- Imports vom Feld, viel gewechselt und sich vor allem auch darüber gefreut, dass am Ende keine Verletzungen zu verzeichnen waren. "Unsere personelle Situation ist schon nicht die Beste, da atmet man wirklich durch, wenn vier Quarter ohne weitere Zwischenfälle auf diesem Gebiet absolviert werden können", so Head Coach Matthias Dalwig, der sich über die spät kassierten Punkte zum 18:15 nicht wirklich aufregen wollte. "Es war ein gelungener, harter Test gegen einen guten Gegner."
Über drei Viertel zeigte sich der Klassenunterschied zu den Bulldogs vor allem in brenzligen Situationen. Während die Ostwestfalen immer wieder - vor allem durch den Lauf - Meter machen konnten, blieb das finale Ziel Endzone doch eine Illusion. Denn immer, wenn man in der "red zone" der Marburger auftauchte, wurden die Räume eng und die Möglichkeiten limitiert, zumal in dieser Phase ein Passspiel auf Seiten der Bulldogs nicht wirklich existierte. Die Mercenaries zeigten sich da wesentlich konzentrierter. Bereits zur Halbzeit führte man durch Touchdowns von Patrick Trumpfheller und Christian Köller mit 12:0. Sicherlich keine Glanzleistung aber eben genaus das, was man beim ersten Vorbereitungsspiel erwarten konnte. Nachdem wiederum Patrick Trumpfheller dann im dritten Spielabschnitt vorentscheidend auf 18:0 erhöht hatte, begann der Nord- Zweitligist mehr zu riskieren und wurde, wenn auch spät, durch die Anschlusspunkte belohnt. Das Resumee von Defensive Coordinator Sergej Schmidt fiel dennoch positiv aus: "Jeder der Football spielt weiss, wie diese Punkte am Ende zustande kommen. Einzige Erkenntnis ist, dass die zweite Garde halt teilweise noch nicht so weit ist, aber da arbeiten wir jede Woche im Training dran." Für die Marburg Mercenaries geht die Saison in der German Football League am Sonntag den 11. Mai 2014 mit einem Heimspiel gegen die Rhein Neckar Bandits los.