Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports

02.07.2013: Mercenaries weiter in der Erfolgsspur

Mercenaries weiter in der Erfolgsspur
(atb). Eine über weite Strecken dominante Vorstellung der Marburg Mercenaries wurde am vergangenen Wochenenden mit dem bisher höchsten Saisonsieg gekrönt. Vor allem die Offense um Quarterback Micah Brown löste nach mittelprächtigen Leistungen in der jüngeren Vergangenheit nunmehr endgültig die Handbremse und war von den Gästen aus dem Saarland zu keinem Zeitpunkt zu kontrollieren. Am Ende stand ein 54:27 Sieg, der sechste Sieg in Folge, mit etlichen beeindruckenden statistischen Werten und ein sicherlich sehr unterhaltsamer Nachmittag für die rund 900 Zuschauer im Georg-Gaßmann-Stadion.
Marburg legte los wie die Feuerwehr. Man hatte das Gefühl, die Hurricanes aus dem Saarland waren noch gar nicht richtig aus dem Bus ausgestiegen, als die Partie bereits entschieden war. Zunächst bediente Brown den Ex- Hurricane Luke McCann mustergültig aus 30 Yards, anschließend sorgten Ron Hairston und Jacob Cross für einen Fumble, den Bernard Risco für seine Farben sichern konnte, und nur kurze Zeit später wurde Luke McCann erneut auf die Reise in die gegnerische Endzone geschickt. (13:0) Die Saarländer waren in dieser Phase völlig von der Rolle. Runningback Buford fand keine Lücken und auch die Pässe von Quarterback Dobson landeten fernab jeglicher Mitspieler auf dem grünen Rasen. Als Neuzugang Andre Jones dann aus kurzer Distanz noch im ersten Viertel das 20:0 für die Hausherren markierte, machte sich bereits leichte Entspannung an der Sideline der "Söldner" breit. Dass man es damit jedoch nicht übertreiben darf, zeigte sich dann Anfang des zweiten Quarters. Quarterback Dobson nutzte einen "broken play" zu einem Lauf über die linke Seite und dem Anschlusstouchdown zum 20:7. Jetzt entwickelte sich ein offenes Spiel. Wide Receiver Prohaska erhöhte zunächst auf 27:7, doch nun zeigte auch Mr. Buford, warum er zu den besten Runningbacks der gesamten GFL zählt. Eigentlich bereits im backfield gestoppt, tanzte der Mann aus Michigan die gesamte Marburger Defense aus und lief 39 Yards in die Endzone. (27:14) Dass es dennoch mit einer beruhigenden 33:14 Führung in die Kabinen ging, war zwei Field Goals von Kicker Lars Weck geschuldet. Nach dem Wechsel dann ein nahezu unverändertes Bild. Jedes Mal, wenn bei den "Canes" aus Saarbrücken so etwas wie Hoffnung aufkam, vielleicht doch wieder ins Spiel zu finden, schlugen die heimischen Mercenaries eiskalt zu. Zunächst zeigte Buford bei einem Lauf über 36 Yards erneut seine individuelle Klasse, (33:21) aber spätestens danach wurde die Begegnung extrem einseitig. McCann mit seinem dritten Touchdown an diesem Tag, Quarterback Brown zu Fuß und Runningback Johannes Thiel - ebenfalls per Lauf - sorgten bereits Mitte des vierten Quarters für das 54:21 bevor die Trainercrew auch dem sogenannten "zweiten Anzug" wertvolle Spielpraxis gab. Den Schlusspunkt zum 54:27 setzte dann wiederum der aufoperungsvoll kämpfende Buford, welcher auf insgesamt 142 Yards rushing kam. Herausragend bei den Marburgern sicherlich Quarterback Micah Brown, der auf insgesamt 398 Yards bei vier Touchdowns kam, sowie Luke McCann mit 229 Yards receiving und drei Touchdowns. Insgesamt 500 (Marburg) zu 253 (Saarland) "Yards Total Offense" sprechen eine deutliche Sprache hinsichtlich der Kräfteverhältnisse an diesem Tage.