Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

10.06.2013: Mercenaries siegen denkbar knapp mit 14:13 in Saarbrücken

Mercenaries siegen denkbar knapp mit 14:13 in Saarbrücken
Erneut starke Nerven mussten die Fans der Marburger Mercenaries am Wochenende haben. In einem Herzschlagfinale siegten die Männer von Headcoach Matthias Dalwig mit 13:14 im Ludwigparkstadion in Saarbrücken (6:0;0:6;7:0;0:8). Erst kurz vor Schluss konnte Wide Receiver Philipp Prohaska ein Zuspiel von QB Micah Brown zum Touchdown verwerten und dieser erledigte dann mit einer Two-Point-Conversion dann den Rest. Das waren aber nicht die einzigen Parallelen zum Spiel in der Vorwoche gegen den amtierenden Deutschen Meister. Wiederum wurde die Marburger Mannschaft von der Verteidigung im Spiel gehalten und im Angriff lief nicht viel zählbares zusammen. "Aber die Mannschaft zeigt Herz und den unbedingten Willen zu siegen, das gefällt uns," freut sich Cheftrainer Dalwig nach dem nervenaufreibenden Spiel.

Dabei mussten die Marburger schon vor dem Spiel einen kleinen Rückschlag verzeichnen. QB Micah Brown war doch nicht vollständig genesen und so entschieden die Marburger Trainer das QB Sonny Weishaupt zunächst die Fäden im Angriff in der Hand halten sollte. Während das Laufspiel um Runningback Johannes Thiel unspektakulär aber solide funkitonierte, zeigte sich aber doch in den Pass-Situationen die fehlenden Abstimmung und Spielpraxis des jungen Weishaupt. Kaum ein Pass fand im ersten Spielviertel seinen Empfänger und somit war es nur ein Frage der Zeit bis die Mercenaries den starken Angriffe der "Hurricanes" Tribut zollen mussten. Trotz einer durchweg "guten Vorstellung" mussten die Spieler von Verteidigungstrainer Sergej Schmidt kurz vor dem ersten Seitenwechsel einen Touchdown hinnehmen (6:0, PAT geblockt).

Erst kurz vor der Halbzeit erspielte sich die Offense mit QB Weishaupt mehr Spielanteile, um dann die Früchte der eigenen Arbeit ernten zu können. Einen gefühlvollen Pass fing Neu-Söldner Hendrik Hinrichs zum 6:6 Ausgleich (PAT ebenfalls geblockt). Vor der Halbzeit mussten sich die Lahnstädter noch mehrerer Angriffe der Saarländer erwehren, besonders Runningback Andre Buford stellte die Defense dabei immer wieder vor sehr große Schwierigkeiten. "Ganz am Ende sind wir aber froh, dass Buford nicht zu einem Touchdown kam, und das war heute oberste Priorität," so Defense Coach Schmidt, der seiner Truppe ein konzentriertes Spiel attestierte. Ganz im Gegensatz zu Offense Coordinator Duft, der doch mit vielen Strafen und Abstimmungsproblemen seines Mannschaftsteils zu kämpfen hatte.

Als dann Mitte des 3. Viertels die Saarländer nach Lauf von QB Dan Dobson auf 13-6 vorlegten, war es an der Zeit für Micah Brown wieder das Ruder zu übernehmen. Wer allerdings gedacht hatte, dass Brown an diesem Tag Wunder verbringen würde, sah sich eines besseren belehrt. Immer noch stockte die Angriffsmaschinerie, zu wenig Durschlagskraft hatte der Angriff. Trotz mehrfacher Versuche musste man sich immer wieder schnell vom Ball trennen und konnte sich bei der eigenen Verteidigung bedanken, die keine weiteren Punkte der Gastgeber zuließ.

Wenige Minuten vor Schluss bekamen die "Söldner" aber zum letzten Mal den Ball, und auch wenn man in sehr angespannte Gesichter an der Mercenaries Sideline schaute, so konnte man doch auch den unbedingten Siegeswillen spüren. "Wir waren zuversichtlich, dass irgendwann der Knoten platzen würde," erklärt OC Duft nach dem Spiel. Und siehe da: ein kurze Zuspiel von Brown auf Prohaska und dieser nutze seine Schnelligkeit und die gute Blockarbeit seiner Mitspieler, um über 60 Meter in die Endzone der Sarländer zu rennen. Zwischenstand 13:12 für Saarbrücken und erneut entschieden sich die Marburger Trainer volles Risiko zu gehen und wurden belohnt. QB Micah Brown schnappte sich das Leder und vollendet höchstpersönlich zum 14:13 Sieg.

Am nächsten Wochenende wollen die Marburger den guten Saisonstart weiter untermauern. Beim Hessenderby gegen die Wiesbaden Phantoms heisst es dann erneut: Tabellenführung verteidigen. Kick-Off für die Partie ist am Sonntag, den 16.06.2013, um 16.00 Uhr. Bereits um 12.00 Uhr treffen die beiden Jugendmannschaften im Stadion aufeinander. Für Inhaber von Eintrittskarten von Heimspielen der Wiesbaden Phantoms ist der Eintritt erneut reduziert.

Galerie 1 von Joachim Schmitt, EFIAP, DVF
Galerie 2 von Joachim Schmitt, EFIAP, DVF

Foto: Joachim Schmitt EFIAP, DVF