Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

20.09.2012: Mit Selbstvertrauen an die Spree

Mit Selbstvertrauen an die Spree
(atb). Zu ihrem Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft reisen die Marburg Mercenaries an diesem Wochenende in die Hauptstadt, um sich dort mit den heimischen Adlern zu messen. Die Berliner - ihrerseits Zweiter in der starken GFL- Gruppe Nord - gelten dabei als klarer Favorit und doch sieht man sich im Lager der Hessen keinesfalls chancenlos, wie Head Coach Joe Sturdivant erst kürzlich in einem Zeitungsinterview zu berichten hatte. Dabei nannte der Mann aus dem US- Bundesstaat Georgia auch jene Faktoren, die Hoffnung geben in den Play- Offs bestehen zu können: der Kader ist so verletzungsfrei wie schon lange nicht mehr und die Mercenenaries ließen zuletzt eine deutlich ansteigende Formkurve erkennen. "Am späten Samstag Abend wissen wir mehr", so Sturdivant. "Bereits jetzt wissen wir aber, dass wir gut vorbereitet und mit einigen Überraschungen im Gepäck nach Berlin reisen."
Die Berlin Adler präsentieren sich als starke Einheit mit nur einer, zumindest auf dem Papier ausmachbaren Schwäche, was sich auch problemlos anhand der Ligastatistiken belegen lässt. Was die Defense angeht rangiert man in der GFL auf einem guten vierten Platz, wobei die Stärken in diesem Bereich sowohl gegen den Pass als auch gegen den Lauf gleichmäßig verteilt sind. In der Offense sieht dies jedoch ganz anders aus. Während das Laufspiel herausragt (Platz zwei mit knapp 200 Yards pro Spiel) trägt das Passspiel die rote Laterne der gesamten Liga. Diese Tatsache verwundert ein wenig, hat man doch gerade im Bereich der Wide Receiver mit den Nationalspielern Danilo Naranjo Gonzales und Thomas Emslander, sowie dem US- Amerikaner Conrad Meadows (Northern Arizona University) überdurchschnittliche Athleten vorzuweisen, allerdings ist auch offensichtlich, dass Quarterback Alex Good (Carson Newman University) selbst gerne läuft, was durch über 1300 Yards Rushing eindrucksvoll untermauert wird. Marburg selbst belegt in der Defensiv Statistik Platz 1 der Liga und kann auch in der Offense mit einem guten fünften Platz aufwarten. Zahlenspiele, die Offensive Coordinator Micheil Hill zwar freuen, aber nicht wirklich überzeugen. "Wir spielen ja durch die GFL- Gruppen Nord und Süd quasi in zwei unterschiedlichen Ligen, insofern sind die erzielten Werte nur bedingt vergleichbar. Wir haben eine gute Mannschaft und fahren mit breiter Brust nach Berlin. Dort wird wie immer in den Play Offs die Tagesform entscheiden". Zuletzt konnten die Marburger hinter ihrer starken Offensive Line den Gegnern das Laufspiel aufzwingen, eine Variante die auch in der Hauptstadt gelingen muss, will man dem Passspiel von Quarterback Joachim Ullrich den Weg ebnen. Dieser hat ja bereits angekündigt, die Football Schuhe nach der Saison an den berühmten Nagel hängen zu wollen, lässt bis dahin aber keinen Zweifel daran, wie wichtig ihm die Play Offs 2012 sind. "Ich möchte mich natürlich erfolgreich und mit einer starken Leistung verabschieden. Über alles weitere kann ich mir danach in Ruhe Gedanken machen. Jetzt gilt die volle Konzentration erst einmal Berlin und den Adlern." Kick Off des Viertelfinales um die Deutsche Mesiterschaft ist am Samstag den 22.09.2012 um 18.00 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn Stadion in Berlin.