Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

10.01.2012: Verstärkung für den Trainerstab - Ullrich hängt noch ein Jahr dran

Verstärkung für den Trainerstab - Ullrich hängt noch ein Jahr dran
(atb). Micheil Hill, neuer Offensive Coordinator der Mercenaries, ist auf dem Trainermarkt noch ein unbeschriebenes Blatt und so waren es auch nicht die sonst üblichen Referenzen, welche die Überzeugungsarbeit leisteten, sondern die Tatsache, dass sich der Head Coach höchstselbst für die Verpflichtung stark machte und dabei keinen, aber auch gar keinen Zweifel an den fachlichen Fähigkeiten seines neuen Offensive Coordinators ließ.

Es ist die Geschichte zweier Freunde, die sich schon früh dem Football verschrieben. Sturdivant und Hill wuchsen zusammen in einer Stadt auf, die zur Zeit den Titel  "City of Champions" trägt, eine Auszeichnung, welche Lilburn, Georgia aufgrund der großen sportlichen Erfolge offiziell verliehen wurde. Dort, an der Parkview High School tobten sich die beiden Freunde nicht nur in den traditionell amerikansichen Sportarten wie Football, Baseball und Basketball aus, sondern gestalteten in ihrer Freizeit auch Spielzüge und philophierten über eine zukünftige Trainerkarriere. Dabei fällt bei Hill der Apfel nicht weit vom Stamm, war es doch sein Vater Robert, der sich über viele Jahre für das Offensive System der Park View High School verantwortlich zeigte und daran mitwirkte, dass Gwinnett County die begehrte Auszeichnung der renommierten "Sports Illustrated" als Nr. 1 "Sports county in America" erhielt.

Nach der High School trennten sich die Wege der Kumpels dann zunächst zwangsläufig. Während Sturdivant bei den SMU Mustangs in der Conference USA anheuerte, war Hills Karriere im Football bereits beendet, als er anfing die Kurse an der University of West Georgia zu besuchen. In seiner Freizeit arbeitete Hill jedoch weiter an "seinem" System, welches aus einer Vielzahl von Offensiv Formationen besteht und Geschwindigkeit als oberste Maxime ausgibt. Genau über diese Philosophie konnten die beiden Freunde dann im letzten Sommer intensiver sprechen als sich der Kreis schloss und beide wieder als Coaches an der Parkview High School beschäftigt waren.  Dort war Hill für die Wide Receiver und die Coordination am game day verantwortlich. Sturdivant war von den Ideen Hills` begeistert und so war es letztlich Zeit ein Versprechen aus der Kindheit einzulösen. Sturdivant hatte seinem Freund seinerzeit versprochen, ihn zu seinem Offensive Coordinator zu machen, sobald er seinen ersten Head Coaching Job annehmen würde. Zwar war damals sicherlich nicht beabsichtigt, dies auf der anderen Seite des großen Teiches in Europa zu machen, jedoch brauchte Hill gerade einmal eine Nanosekunde, um die Anfrage seines Freundes zu beantworten. "I'm in", frei übersetzt "Ich bin dabei" war alles was dieser dazu zu sagen hatte.

Auf die Vergangenheit der beiden Coaches angesprochen schmunzelt Präsident Carsten Dalkowski kurz, lässt dann aber keinen Zweifel daran, welche Kriterien den Ausschlag für die Verpflichtung Hills gegeben haben. "Zum einen herrscht hier überragendes Vertrauen in die Einschätzungen und das Wort unseres Head Coaches. Zum anderen habe ich aus etlichen Konversationen mit Micheil viel Enthusiasmus für die anstehenden Aufgaben mitgenommen. Genau danach haben wir ja für 2012 gesucht. Frisches Blut mit ansteckendem Ehrgeiz und neuen Ideen. Das wir dabei ein gewisses Wagnis eingehen ist klar, aber mal ehrlich, ein Wagnis geht man immer ein, wenn man Coaches oder Spieler aus Amerika in den Kader aufnimmt. Man weiß halt nie ganz genau was man bekommt. Ich bin da sehr optimistisch."

Einen Stimmugsumschwung hat dieser neue Enthusiasmus bereits gebracht. Nationalmannschaftsquarterback Joachim Ullrich, ging über die Wintermonate in sich und informierte den Vorstand nun aufgrund der neueren Entwicklungen darüber, dass er noch ein Jahr im Dress der Mercenaries dranhängen wird. Eine Entscheidung, von der Head Coach Joe Sturdivant begeistert ist. "Micheil und Jo werden hervorragend zusammenarbeiten. Außerdem kann ich so meine Pläne hinsichtlich der Importspieler zu 100% umsetzen."