Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

08.09.2011: Isuzu "Game Day" in Marburg: Ein Spiel ohne Wert, oder doch nicht ?

Isuzu "Game Day" in Marburg: Ein Spiel ohne Wert, oder doch nicht ?
(atb). Wenn die Marburg Mercenaries am Sonntag in ihrem letzten Heimspiel der regulären Saison auf die Unicorns aus Schwäbisch Hall treffen, geht es sportlich um die vielbeschworene "goldene Ananas". Dies deswegen, da die Platzierungen der Mannschaften mit dem ersten Platz der Haller und dem zweiten der heimischen "Söldner" bereits vor dem Kick- Off feststehen. Und doch wird man im Lager der Mercenaries sicherlich kaum jemanden finden, der diese Ansicht, zumindest abseits der Rechenspiele – teilt. Zu tief sitzt der Stachel der Demütigung des Hinspiel, als dass auf Seiten der Lahnstädter mit angezogener Handbremse gespielt würde.

Rückblende: am 30.07.2011 gerieten die Mercenaries bei den "Einhörnern" mit 56:6 unter die Räder, ein Ergebnis welches in der Historie des hessischen Vereines als Negativerlebnis heraussticht. Zwar war man sich nach dem Schlusspfiff einig, dass die Partie vorsichtig formuliert nicht gerade glücklich verlaufen war, Einigkeit bestand aber auch schnell über die Tatsache, dass die Haller in dieser Saison auf dem Weg zum German Bowl nur schwer aufzuhalten sein werden. "Es geht ja gar nicht darum anzuerkennen, dass die Unicorns eine saustarke Mannschaft haben. Darüber wird nicht ernsthaft diskutiert, weil es für jeden offensichtlich ist. Tatsache ist jedoch, dass wir uns nicht noch einmal so präsentieren dürfen wie Ende Juli. Jeder der Sport auf einem gewissen Level betreibt weiß, dass das auch viel mit Stolz zu tun hat.", so Offensive Liner Richard Pfeiffer, der damit die Stimmung innerhalb der Mannschaft zusammenfasst.

Interessant wird sein, mit welcher Strategie die Haller im Georg-Gaßmann-Stadion auflaufen werden. So kurz vor den Play Offs soll sich keiner mehr verletzen, was dafür spräche die "Starter" außen vor zu lassen. Auf der anderen Seite geht es auch darum, den positiven Rhythmus zu wahren um nicht plötzlich zur wichtigsten Phase der Saison eingerostet zu wirken. Letztendlich ein schmaler Grat, auf dem sich die Trainercrew um Head Coach Siggi Gehrke bewegt, jedoch geht man bei den "Söldnern" davon aus, dass die Stammspieler beginnen, um anschließend nach und nach vom Feld geholt zu werden.

Bei den Mercenaries plant man mit der Rückkehr von Sean Averhoff, der zuvor etliche Spiele aufgrund einer Verletzung pausieren musste. Bei Eugen Heidt und Cedric Clark wird es wohl eine "game time decision" werden, ob sie auflaufen können oder nicht.

Am Rande des "Isuzu Game Day" präsentiert das Autohaus Leege aus Kirchain ihre Palette an Pick- Up Modellen. In der Halbzeit wird es einen Kick Wettbewerb mit Preisen geben. Zu Ehren der Opfer des Terroranschlages vor genau 10 Jahren soll vor dem Kick- Off eine Schweigeminute eingelegt werden.

Die Begegnung wird am Sonntag den 11.09.2011 um 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg angepfiffen.