Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports

16.06.2011: Skorpione zu Gast in Marburg

Skorpione zu Gast in Marburg
(atb). Es ist gerade einmal zwei Wochen her, da kehrten die Marburg Mercenaries mit einem hart umkämpften 39:30 Auswärtssieg aus dem Stuttgarter GAZI Stadion zurück. Ein Sieg, der die Augen dafür öffnete, das jedes Spiel in der GFL – unabhängig von einer etwaigen Favoritenstellung – erst einmal gespielt werden muss, und der die Erkenntnis brachte, dass im Training vor allen Dingen ein Augenmerk auf die Passverteidigung gelegt werden muss. Ähnliche Gedanken dürfen auch die Schwaben gehabt haben, wurde doch deren Defensive Coordinator und mithin der Verantwortliche für die Passverteidigung direkt nach dem Spiel entlassen. Eine unmittelbare Reaktion blieb eine Woche später bei der hohen 60:24 Niederlage gegen die Schwäbisch Hall Unicorns aus, allerdings wäre es auch vermessen gewesen zu glauben, in nur wenigen Trainingseinheiten jene Umstellungen vornehmen zu können, die den zur Zeit besten Passangriff der GFL tatsächlich wirksam eindämmen könnten. Bei den heimischen "Söldnern" hingegen waren Fortschritte beim 41:17 Sieg unverkennbar, wobei nun abzuwarten bleibt welche Mannschaft aus dem Hinspiel die richtigen Lehren ziehen kann.

Traditionell ein reines "Laufteam", kehrten die Scorpions dem alten System vor ein paar Jahren den Rücken und begannen eine eher konventionelle Offense auf das Feld zu schicken. Spätestens mit der damaligen Verpflichtung von Ira Vandever brach eine neue Zeitrechnung an, die den Porsche-Städtern durchwachsene Erfolge brachte. Inzwischen hat man mit Daniel Polk einen Quarterback, der an einem guten Tag jede Defense kräftig aufmischen kann und mit Ahlgrimm, Weigel und seit kurzem auch dem US-Amerikaner Wesley Pittmann die entsprechenden Anspielstationen dafür hat. Prunkstück der Offensive bleibt jedoch Dauerbrenner Patrick Scott, ehemals Geiger, der wie kaum ein Zweiter in der Vergangenheit auf konstantem Niveau Leistung abrufen konnte. Die Stärken in der Defense liegen ganz klar gegen den Lauf (zurzeit Rang vier in der Statistik der GFL), während man gegen den Pass große Probleme hat und hier den vorletzten Platz der Statistiken bekleidet. Es wird allgemein erwartet, dass Marburg versuchen wird diese Schwachstellen auszunutzen, ohne jedoch das Laufspiel zu vernachlässigen.

Warum auch, hat man doch mit Runningback Joe Clark eine der Entdeckungen der laufenden Saison in seinen Reihen, welcher zuletzt mit 184 Yards und vier Touchdowns gegen München glänzte. Besonders augenscheinlich war, dass Clark auch dann noch aufdrehte, als alle anderen um ihn herum müde zu werden schienen. Ebenfalls überragend präsentierte sich bisher die Laufverteidigung der „Söldner“, die derzeit unangefochten den ersten Rang der Statistiken der GFL innehaben. Dabei ist allen klar, dass es sich um eine Momentaufnahme handelt, das die "schweren Brocken", insbesondere das Laufspiel der Kieler um Michael Andrew, noch kommen, jedoch zeigt diese Momentaufnahme eben eindrucksvoll, dass das momentane System funktioniert.

Kick Off der Partie ist am Sonntag den 19.06.2011 um 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg.