Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

26.05.2011: Mercenaries erwartet heißer Tanz in Wiesbaden

Mercenaries erwartet heißer Tanz in Wiesbaden
Glaubt man den Ansagen aus Wiesbaden erwartet die Footballer der Mercaneries am kommenden Samstag keine tänzerische Einlage der Gastgeber, sondern vielmehr ein hart umkämpftes Hessen-Derby. Mit den Aufsteigern aus der Landeshauptstadt kreuzen die Söldner zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Klingen bei einem Pflichtspiel. "Die Spieler der beiden Mannschaften kennen sich zwar aus diversen Freunschaftsspielen oder auch gemeinsamen Zeiten, am Samstag werden diese Freundschaften aber für ein paar Stunden hinten anstehen müssen," so QB Joachim Ullrich, der viele der jungen Spieler im Wiesbadener Trikot noch in der Hessenauswahl selbst trainiert hat. "Aber wir sind gewarnt," verrät Headcoach Joe Roman nach dem Abschlusstraining, "das Team von Sven Gloss ist grundsolide und sehr gut gecoacht, wir dürfen uns keine Fehler leisten, wenn wir mit einem Sieg die Heimreise antreten wollen."

Der Trainerfuchs bastelt seit Wochen an einer Strategie gegen die Angriffsmaschine der Wiesbadener, um die beiden Quarterbacks Kevin Brüngel und Marius Markgraf stoppen zu können. Man sei gut vorbereitet, so Roman und motivieren müsste er sowieso seine Spieler nicht extra. "Wer vor einem solchen Derby Motivationsprobleme hat, sollte vielleicht einen Arzt aufsuchen," so Roman in seiner bekannt süffisanten Art. "Für uns ist dieses Spiel nach den beiden doch leichten Auftaktspielen gegen die Black Hawks die erste echte Standortbestimmung," weiß auch Mercenaries-Vize Arik Bredendiek und vermutet ebenfalls ein stark umkämpftes Spiel, denn die Gastgeber sind gut besetzt. Neben den Ex-Mercenaries wie Christian Ringleb oder Rene Nachtsheim, spielen inzwischen auch Spieler wie Cetin Soysal oder Marcel Duft für die Blau-Gelben. Auch die beiden aktuellen Offense-Trainer Patrick Griesheimer und Michael Daub hatten schon das Trikot der Mercenaries an. Beide Mannschaften kennen sich folglich in- und auswendig, ein enges Spiel ist garantiert.

Bei den Lahnstädtern wird wohl nur CB Christian Graw aufgrund einer Schulterverletzung nicht spielen können, ansonsten sind alle Spieler "on board". Warmgelaufen hat sich der Marburger Runningback Joe Clark in den ersten beiden Spielen und will nun mit Neuzugang Linebacker Torry Cornett aus Cincinatti den nächsten Sieg für die Mercenaries sichern.

Die "Phantoms" warten zum Hessenderby mit einer besonderen Aktion auf. Mit "bring a friend" kann jeder Karteninhaber einen weiteren Fans kostenlos mit ins Stadionbringen. Vielleicht ist diese "2 für 1 Aktion" auch ein Anreiz für die Marburger Fans den nicht allzu weiten Weg in den Helmut-Schön-Sportpark anzutreten. Kick Off für die mit Spannung erwartete GFL-Süd Partie ist 16.00 Uhr.

Das Bild zeigt Runningback Patrick Trumpfheller, im Hintergrund Quarterback Joachim Ullrich