Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

12.04.2011: Marburg Mercenaries Jugend gewinnt Saisonauftakt mit 46 zu 30

Marburg Mercenaries Jugend gewinnt Saisonauftakt mit 46 zu 30
Die Jugendmannschaft der Marburg Mercenaries gewann am Sonntagnachmittag im Georg- Gassmannstadion gegen die Saarland Hurricanes den Saisonauftakt in der Jugendregionalliga Hessen-Rheinlandpfalz-Saarland mit 46 zu 30. Garant neben der sehr starken Offense-Linie war Christoph Schulz, der zu keiner Zeit des Spiels von der Saarländer Verteidigung zu stoppen war und einen Großteil der Punkte für Marburg erzielte.

Zu Beginn des Spieles führte er die Marburger als Quarterback in die Partie, um dann für den noch sehr jungen Nino Grimm Platz zu machen und fortan als Runningback zu glänzen. Hier erzielte er, freigeblockt von seinen Mitspielern mehrere Touchdowns für den Bundesliganachwuchs der Marburger. In der sehr stark aufspielenden Offense wussten alle Positionen positiv aufzufallen. So kamen Nino Grimm durch einen schönen Pass auf Marlon Brandl zu ersten Punkten und auch die Passempfänger Luca Spindler und Daniel Falk zeichneten sich durch gute Läufe und exzellente Blockarbeit aus. Die Gäste aus dem Saarland, immerhin mit dem Spielmacher und einem Linebacker der Junioren-Nationalmannshaft angereist, kamen von Anfang an ins Hintertreffen und konnten den Angriff der Mercenaries im gesamten Spiel nicht ein einziges mal stoppen. Immer wieder blockte die deutlich überlegene Angriffslinie der Lahnstädter und Marlon Brandl als direkter Vorblocker für Chris Schulz den Weg in die gegnerische Endzone frei und Marburg sammelte fleißig Punkte.

Die Trainer der Jugendmannschaft lobten in der Nachbetrachtung folgerichtig auch die komplette Offense, Kritik kam einzig bei der Verteidigung auf, die zu viele Punkte zuließ. Zu lange brauchten die Marburger um sich auf die Angriffe der Hurricanes einzustellen. Zu oft brachten kleine Unkonzentriertheiten dem Gegner Raumgewinn und Punkte. So blieb das Spiel aus Marburger Sicht unnötig lange offen. Es brauchte schon Einzelleistungen, wie die Interception durch Cesare Vanucci oder den Quarterbacksack von Lennart Reich um den Gästeangriff zu stoppen. Neben diesen beiden Leistungsträgern der Marburger fiel noch Karl Weissenburger positiv mit vielen tacklings auf.

Gegen Ende der Partie konnten es sich die Marburger leisten allen Spielern Spielzeit zu geben und schauen nun zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben. Schon am nächsten Sonntag erwartet man die Bad Kreuznach Thunderbirds um 15.00 Uhr in Marburg im Georg-Gassmann-Stadion zum nächsten Heimspiel.