Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports

23.12.2010: Der Trainerstab für 2011 steht

Der Trainerstab für 2011 steht

(atb). Kaum war die Saison 2010 mit der Halbfinalniederlage gegen die Berlin Adler abgehakt, wurde bei den Mercenaries bereits an der neuen Spielzeit gebastelt. Oberste Priorität genoss nach ausführlicher Diskussion den Spielern und dem Umfeld der GFL-Mannschaft dabei die Zusammenstellung eines erfahrenen Trainerstabes, was den Hessen zumindest auf dem Papier nun auch sehr gut gelungen ist.

Joe Roman kehrt 2011 als Head Coach und Defensive Coordinator an die Lahn zurück, wird dieses Jahr jedoch von Trainern umringt, welche auf Augenhöhe mit dem Mann aus Phoenix, Arizona agieren. Als Offensive Coordinator verstärkt Jeff Green die "Söldner". Der ehemalige Spieler der University of Miami, verdingte sich zunächst als High School Coach in Ohio und Michigan bevor an der "U" als Assistenztrainer unter dem legendären Bo Schembechler anheuerte. Es folgten Engagements an der Central Michigan University und nach der wohlverdienten Rente am Pima Community College als Verantwortlicher für die Offensive Line. Highlight seiner Karriere war sicherlich die Teilnahme am "Rose Bowl". In Marburg wird sich Coach Green neben seiner Tätigkeit als Offensive Coordinator hauptsächlich um die Entwicklung der Runningbacks kümmern.

Auch Andy Livingston blick bereits auf eine bewegte Laufbahn als Coach zurück. Der Deutschlehrer aus Illinois, begann als High School Trainer in Florida, bevor er seine endgültiger Heimat in Illinois fand und dort als erfolgreicher Head Coach von sich reden machte. An der Lake Park High School war Livingston für insgesamt 16 Jahre verantwortlich für die Belange des "Varsity Teams". Der passionierte Gitarrenspieler wird in Marburg die Special Teams trainieren und ein weiteres Hauptaugenmerk auf die Defensive Line legen. Livingston kennt den Deutschen Football bereits ein wenig. Bei den Hamburg Blue Devils hat Livingston kurzzeitig schon mal ausgeholfen.

Sowohl Jeff Green als auch Andy Livingston sind beide über 60 Jahre alt und inzwischen im wohl verdienten Ruhestand. Beide freuen sich auf Ihre neue Aufgaben bei den Marburg Mercenaries, wo sie nicht nur im GFL-Team, sondern auch bei den Jugendteams ihr Know-How weitergeben sollen. In der Bundesliga-Mannschaft sollen sie Coach Roman helfen auch in 2011 eine schlagkräftige Truppe zusammen zu stellen. "In 2011 liegt der Focus bei uns definitiv darauf, einen Großteil der jungen Talente in unserer Manschaft noch näher an das GFL-Niveau heran zu führen," so der sportliche Leiter Arik Bredendiek. So haben bereits etliche neue Talente aus der Umgebung eine Zusage für die Mercenaries 2011 gegeben. "Da eine vernünftige Ausbildung von diesen Spielern nur durch einen personell vergrößerten Trainerstab möglich ist, war dies unsere oberste und erste Priorität in der Off-season," erklärt Präsident Carsten Dalkowski, der den Trainerstab bereits bei einem Teammeeting vorgestellt hat und sich auch schon festgelegt hat: "Das ist der beste Trainerstab, mit dem wir bislang in eine Saison gehen konnten."

Neben den US-Amerikanern hat auch Knut Kasimir, ehemaliger GFL-Coach in Hannover und Hamburg seine Zusage für 2011 gegeben. Kasimir wird die Mercenaries neben ausgewählten Trainingstagen und Trainingslagern auch an Spieltagen als zusätzlicher Coach unterstützen. Neu im Stab der "Söldner" ist Sefa Okumus. Der A-Lizenzinhaber aus Kassel wird sich um die Marburger Offensive Line kümmern, die traditionell für ein starkes Laufspiel sorgt. Okomus hat gerade noch im Sommer unter anderem in der Nationalmannschaft hospitiert und wird sich in den kommenden Wochen besondern um den Fitnesszustand der "großen Jungs" kümmern.

Die Defensive Backs betreut weiterhin Sergej Schmidt, der nach dem verletzungsbedingten Ende seiner Karriere nunmehr als Trainer durchstarten will und sich erste Sporen sowohl bereits in der letzten Saison, als auch bei der Jugendhessenauswahl erworben hat. Im Lager der Mercenaries hält man große Stücke auf die "Nachwuchshoffnung". "Sergej ist ein echtes Eigengewächs, und wir freuen uns, dass er sich entschieden hat sich nun als Trainer weiter dem Verein zur Verfügung zu stellen," freut sich Bredendiek.

Auf dem Spielermark ist man sich inzwischen bereits mit zwei US- Amerikanern einig. Die Verpflichtungen werden Anfang des neuen Jahres bekanntgegeben. Aber auch im weiteren Kader wird es einige - auch namhafte - Verstärkungen geben.

Im Januar beginnen die Mercenaries mit der Team-Vorbereitung, Fitness-Coach Sascha Metzger wird sich dabei die ersten sechs Wochen um körperliche Fitness der Lahnstädter Bundesligisten kümmern.