Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports

08.12.2010: Spielplan der GFL Saison 2011

(Huddle Verlag) Mit dem Season Opener zwischen Meister Kiel Baltic Hurricanes und Vizemeister Berlin Adler wird die 33. GFL-Saison am 9. April 2011 im Kieler Holstein-Stadion eröffnet werden. Die Neuauflage der German Bowls der vergangenen beiden Spielzeiten ist der passende „Knaller“ zum Auftakt einer Saison 2011, in der die GFL nach der Aufstockung mit jeweils sieben Mannschaften in den beiden Gruppen Nord und Süd nun in insgesamt 98 Spielen (statt bisher 72) die acht Play-off-Teilnehmer ermittelt, die im September um den Einzug in den German Bowl am 08. Oktober in der Magdeburger MDCC-Arena kämpfen dürfen.

Auch in der GFL Süd gibt es ein vorgezogenes Spiel in Stuttgart, alle 14 Mannschaften sind erstmals aber am Wochenende des 16. und 17. April im Einsatz. Dann ist die erste Runde der Interconference-Spiele angesetzt, den Vergleichen zwischen Nord- und Süd-Teams, die häufig am Ende das Zünglein an der Waage sind, wenn es um die Abschlussplatzierung geht. Gerade für die Aufsteiger war es in der Vergangenheit stets wichtig, hier im Vergleich mit ihren Pendants aus der anderen Gruppe gut abzuschneiden. Heimrecht in den Hinspielen haben die beiden GFL-Aufsteiger, für die es auch das allererste Bundesliga-Heimspiel überhaupt sein wird: Nach langen Jahren des gezielten Aufbaus stehen Mönchenglabach Mavericks und Wiesbaden Phantoms dabei am (vorläufigen) Ziel ihrer Träume. Wiesbaden empfängt mit den Düsseldorf Panthern genauso wie Mönchengladbach mit den Saarland Hurricanes dabei GFL-Rückkehrer, die nach einigen Jahren in der GFL 2 für 2011 den Weg zurück ins Oberhaus gefunden haben.

Die Punktrunde läuft bis zum ersten September-Wochenende, wird aber auch 2011 zu Gunsten der Nationalmannschaft nach dem letzten Juni-Wochenende unterbrochen werden. Das Nationalteam fährt im Juli als amtierender Europameister zur WM nach Österreich und will dort erneut beste europäische Nation werden. Die GFL legt daher eine vierwöchige Pause ein, die mit den Interconference-Rückspielen am 23. und 24. Juli wieder beendet wird. Insgesamt führt dies und die Verlängerung der Saison wegen der Aufstockung dazu, dass der Spielplan in diesem Jahr einen strafferen Rhythmus für die Teams vorgibt. Praktisch an allen Wochenenden von Mitte April bis Anfang September wird es außerhalb der WM-Pause sechs GFL-Punktspiele geben, mit jeweils einem spielfreien Team in jeder der beiden Siebener-Gruppen.

Da Vereine, GFL-Ligaausschuss und das Präsidium des AFV Deutschland in einer gemeinsamen Anstrengung die Planungen für die Saison bereits im November abgeschlossen haben, ist aber das Fundament dafür gelegt, dass bereits in der Saison 2011 der GFL eines der mit der Aufstockung verknüpften Ziele, die bessere Außendarstellung der Liga als solches, erreicht werden kann. Mit einem „runden“ Spielplan und damit aussagekräftigen Zwischenständen der Tabelle nach nahezu jedem Spieltag kann sich die GFL stärker als bisher in der deutschen Sportlandschaft positionieren. Da 2012 eine weitere Erweiterung der Gruppen auf dann acht Teams erfolgt, gehen die beiden Tabellenletzten auch im kommenden Jahr gegen die Zweitplatzierten der GFL-2-Gruppen in die Relegation, die jeweiligen GFL-2-Meister steigen direkt auf.

Rücksicht genommen wird auch auf die beiden GFL-Vertreter im Eurobowl-Wettbewerb. Für Meister Kiel und Eurobowl-Titelverteidiger Berlin wurden im Spielplan die benötigten Freiräume geschaffen, um sich auch im internationalen Wettbewerb profilieren zu können. Für die GFL insgesamt ist es von großer Bedeutung, in diesem internationalen Kräftevergleich - zum Beispiel gegenüber der österreichischen AFL - weiterhin eine herausragende Rolle zu spielen. Bei aller Konkurrenz um den nationalen Titel war es daher für die anderen GFL-Teams „Ehrensache“, die Belange Kiels und Berlins in dieser Hinsicht bei den eigenen Planungen der Saison zu berücksichtigen.

(Quelle Huddle Verlag)

Hier gibt es den kompletten Spielplan der GFL 2011 zum Download.