Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

30.08.2010: Dem Südmeister einen Schritt näher

(atb). Mit einem gut aufgelegten Brandon Langston, der zum richtigen Moment seine individuelle Klasse zeigte, haben die Marburg Mercenaries ihr Auswärtsspiel bei den Plattling Black Hawks gewonnen. Dabei starteten die Hessen schläfrig in die Partie und sicherten sich erst mit einem Zwischenspurt Anfang des dritten Viertels den 28:21 Sieg. Ein Ergebnis, welches die wahren Kräfteverhältnisse an diesem Nachmittag in etwa korrekt widerspiegelte.

Plattling startete konzentriert in die Partie und ging früh mit 7:0 in Führung, als Quarterback Jimmy Robertson seinen Runningback Martin Gierl bediente, der für den verletzten Jerome Morris auflief. Die Gäste aus Marburg hingegen fanden nur schwer ihren Rhythmus und mussten sich zunächst aufgrund einer Ullrich Interception wieder vom Angriffsrecht trennen. Zwar konnten die „Söldner“ eine höhere Führung der Bayern zunächst verhindern, als Lelan Brickus einen Fiel Goal Versuch blockte, kurze Zeit später war es dann aber Robertson selbst, der das 14:0 mit einem kurzen Lauf herstellen konnte. Doch auch Plattling machte jetzt Fehler. Genannter Robertson verlor in höchster Bedrängnis und getackelt von Okan Kilic das Spielgerät, welches Philipp Siebrecht für seine Farben sichern konnte. So angestachelt von der eigenen Defense schwamm sich auch die Offense der Mercenaries nun mit einem Paukenschlag frei, als der erste Spielzug mit einem langen Pass von Ullrich auf Langston zum Anschlusstouchdown genutzt werden konnte. (14:7) Kurz vor der Pause hatten die Lahnstädter dann noch einen weiteren Aufreger in der eigenen Endzone zu überstehen, aber zum Glück aus Sicht der Hessen, fing Lelan Brickus den von Sean Averhoff abgefälschten Ball ab.

Nach dem Wechsel sahen die rund 400 Zuschauer dann die beste Phase im Spiel von Marburg. Erst stürmte Runningback Danny Washington aus 43 Yards in die Endzone der Black Hawks (14:14) bevor Brandon Langston im Anschluss zeigte, dass er zur Recht als einer der Stars der GFL angesehen wird. War es zunächst ein Punt, den der Mann aus Michigan aus rund 80 Yards zum Touchdown zurücktrug, betätigter sich im Anschluss mit gleichem Ergebnis als Runningback und lief über 65 Yards allen Defendern auf und davon. Lohn des Zwischenspurts war ein 28:14 und im Nachhinein betrachtet wohl die Vorentscheidung in dieser Begegnung. Unnötige Strafen brachten die Bayern hinterher wieder ins Spiel zurück, doch mehr als der Anschluss durch Touchdown von Robertson auf Hägel sprang dabei nicht mehr heraus.

Mit dem 28:21 Sieg haben die Mercenaries ihre Ambitionen auf den Titel des Südmeisters weiter untermauert. Am 05. September gilt es nun im Heimspiel gegen die Stuttgart Scorpions den nächsten, dann wohl vorentscheidenden, Schritt in diese Richtung zu tun.