Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

12.08.2010: Das Ei fliegt wieder

(atb). Nach einer langen Pause, die von immerhin sechs Mercenaries dazu genutzt wurde mit der Nationalmannschaft Europameister zu werden, steht nunmehr wieder der „Alltag“ in der GFL an. Alltag heißt, dass es von nun an gilt, sich die begehrten Play Off Plätze zu sichern, um sich so eine möglichst komfortable Ausgangsposition im Kampf um den German Bowl zu erkämpfen. Dabei haben die Marburger zur Zeit alle Trümpfe in der Hand den Titel des Süddeutschen Meisters und damit zugleich das Heimrecht in den Play Offs  zu erringen, jedoch sitzen die Unicorns aus Schwäbisch Hall den heimischen „Söldnern“ dabei im Nacken. Ein Fehltritt der Lahnstädter und die Haller könnten zumindest mit einem Sieg gegen Berlin im Interconference Spiel das Blatt wieder zu ihren Gunsten wenden

Für die Munich Cowboys hat sich die Tabellensituation durch den 46:20 Sieg am letzten Wochenende in Weinheim doch arg entspannt. Gefangen zwischen Platz 4 – dem letzten Play Off Platz – und Platz sechs welcher den betroffenen Verein in die Relegation schickt, können die Münchner die Saison wohl ruhig ausklingen lassen. Zu groß sind die Probleme in Weinheim, als dass die Cowboys gefährdet scheinen, zu groß aber auch der Abstand zu Stuttgart, als dass die Play Offs – wenn auch noch rechnerisch möglich – realistisch wären.

Trotz dieser Position im Niemandsland der Tabelle ist nicht davon auszugehen, dass sich die Bayern am Samstag dem Favoriten aus Hessen kampflos ergeben werden. Im Gegenteil war es immer ein Markenzeichen der Männer in gelb und schwarz, dass man trotz eines kleinen Kaders und trotz der Tatsache dass diesem die großen Stars fehlen, immer Vollgas gab.  Dabei stützt man sich schon traditionell auf eine gut eingespielte Defense, welche mit Max Macek auch den einzigen Vertreter der Cowboys bei der EM stellte.

Die Lahnstädter können hinsichtlich des Kaders aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Middle Linebacker Thomas Allbrecht wird aufgrund einer Familienfeier fehlen. Neuzugang Justin Willis, der in den vergangenen Wochen bereits akribisch am Marburger Play Book arbeitete kann frühestens in der Partie gegen die Stuttgart Scorpions am 05. September 2010 eingesetzt werden

Kick Off der Partie ist am Samstag den 14.08.2010 um 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg.